Was passiert beim schulpsychologischen Dienst?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der schulpsychologische Dienst ist eine Hilfseinrichtung die Schüler und Lehrer um Hilfe bitten können, wenn diese psychische Probleme haben. Deine Lehrerin wird dir langfristig nicht helfen können, da sie dafür nicht ausgebildet ist und therapeutische Begleitung nicht in ihren Aufgabenbereich fällt. 

Da du selbst merkst,dass du den Vorfall noch nicht verarbeitet hast, ist psychologische Unterstützung schon notwendig. Beim schulpsychologischen Dienst wird man erst einmal sich mit dir unterhalten, um herauszufinden, was dein Problem ist. Manchmal können die Psychologen dort selbst eine Therapie durchführen, wenn das nicht geht,werden sie dir helfen einen geeigneten Therapeuten zu finden.

Psychische Probleme gehen selten ganz von allein wieder weg, man muss schon an sich und der Bewältigung arbeiten wollen. Also sich dir Hilfe und nimm sie an.

Wenn es in deiner Stadt in deiner Stadt eine Zweigstelle der Organisationen: Wildwasser, Weißer Ring oder Zartbitter gibt, dann kannst du dich auch an diese wenden. Sie bieten gezielt Hilfe für Mädchen und Frauen an, die Opfer von sexuellen Übergriffen wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noirfleur
29.01.2016, 12:48

Danke für die Antwort! Hört sich eigentlich ja nicht schlecht an, vielleicht sollte ich das einfach mal probieren..ich habe ja nichts zu verlieren!

0

Welcher Lehrerin hast Du Dich denn anvertraut? Du gehst mit 21 Jahren noch zur Schule? Eine Berufsschule?

Man wird mit Dir über das Erlebte reden und Dir Vorschläge unterbreiten, wie Du dieses Trauma bewältigen kannst, z. B. über eine Therapie. Die solltest Du auf jeden Fall machen, wenn bei Dir inzwischen Essstörungen aufgetreten sind.

Warum hast Du Dich nicht Deiner Mutter anvertraut damals? Wie sah denn die sexuelle Belästigung aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noirfleur
29.01.2016, 12:53

Ich hab mit meiner Klassenlehrerin gesprochen. Genau ich gehe zur Berufsschule.

Danke für die Antwort. Ich werde auf jeden Fall darüber nachdenken.

Damals war mir einfach nur alles so unglaublich peinlich und ich dachte ich bin selbst Schuld. Das ist zwar immer noch so aber ich habe gemerkt, dass es so nicht weiter gehen kann.

Das wäre jetzt zu ausführlich das alles zu schreiben, aber kurzgefasst hat er versucht mich zu küssen und hat mich an meinen Oberschenkeln angefasst.

0

Geh hin. Die wollen mit dir reden und dir helfen. Das ist bestimmt kein Einzelfall. Schlimmes kann dir nicht passieren. Wenn eine Therapie nötig ist, werden sie dich unterstützen.

Was ist aus dem Belästiger geworden ?  Macht der weiter ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noirfleur
28.01.2016, 18:42

Okay, vielen Dank für die Antwort!
Ich habe mich damals nicht getraut darüber zu sprechen und habe es heruntergespielt, aber innerlich konnte ich es nicht verdrängen. Habe es einen Monat nach dem Vorfall einer damaligen Lehrerin anvertraut, da ist nichts passiert, ich glaube heute sie hat an meiner Glaubwürdigkeit gezweifelt, was mich damals in meinem Gedanken bestätigt hat, es niemandem zu erzählen. Der Belästiger (Lehrer) hat irgendwann die Schule gewechselt, ich weiß nicht was mit ihm ist.

0

Du warst 13 u. das ist jetzt acht Jahre her?

dann bist du 21, oder wie ist das zu verstehen?

dann brauchst du keinen Schulpsychologen mehr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noirfleur
28.01.2016, 18:38

Ja genau. Ich gehe zur Berufsschule und der schulpsychologische Dienst ist von der Landeshauptstadt ausgehend und bezieht sich nicht nur auf eine Schule.

0

Was möchtest Du wissen?