Was passiert beim Schlafwandeln im Kopf?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt eben zu motorischen Aktivitäten; normalerweise passiert das nicht, da die Muskeln gelähmt sind und wir gedachte Bewegungen (im Traum denken wir ja auch^^) so nicht in die Realität umsetzen können.

Bei einem Schlafwandler ist diese Muskelparalyse nun aufgehoben.

Nach dem aufwecken ist die Person desorrientiert und kann sich unter Umständen nicht mehr an die geschehnisse erinnern. Gefährlich im Sinne von Kreislaufversagen o.ä. ist es aber nicht

Wer schlafwandelt der schläft nicht und kann meiner Meinung nach nicht geweckt werden. Man wird vom Unterbewusstsein gesteuert ähnlich wie bei der Hypnose. Kenne mich aber so genau nicht aus. Ungesund wirds aber auf keinen Fall sein!

Genau deswegen frage ich ja.

0

Sie "träumen", daß sie etwas tun ..

Und anders als im wirklichen Leben: im Traum ist alles möglich - selbst das Balancieren über den Dachfirst. Weckt man sie, werden sie halt auf ihre normalen Fähigkeiten zurückgeworfen und würden abstürzen.

Ist halt nur ein Vergleich - nicht jeder Sonambule balnciert auf dem Dach ;-)

Stelle mir schon seit ein paar Tagen eine Frage zum Schlafwandeln/Schlafen

Also, ich habe schon mal fragen dazu gestellt, aber ich hätte ganz gern noch eine hilfreiche Antwort. Ich habe tagsüber immer "Angst" davor, dass ich nachts wohlmöglich beim schlafwandeln, obwohl ich dies im Alter von 15 Jahren vorher noch nie getan habe, mir oder anderen etwas antue, und ich frage mich nun, ob diese Angst das Schlafwandeln mit diesem "agressiven Ausarten" begünstigt oder auch auslösen kann.

Die konkrete Frage ist also, ob das ständige Denken daran der alleinige Auslöser, da ich auch noch nie vorher Anzeichen aufgeweist habe, sein kann.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Auslöser für "agressives Ausarten" beim Schlafwandeln

Also, ich habe schon mal fragen dazu gestellt, aber ich hätte ganz gern noch eine hilfreiche Antwort. Ich habe tagsüber immer "Angst" davor, dass ich nachts wohlmöglich beim schlafwandeln, obwohl ich dies im Alter von 15 Jahren vorher noch nie getan habe, mir oder anderen etwas antue, und ich frage mich nun, ob diese Angst das Schlafwandeln mit diesem "agressiven Ausarten" begünstigt oder auch auslösen kann.

Die konkrete Frage ist also, ob das ständige Denken daran der alleinige Auslöser, da ich auch noch nie vorher Anzeichen aufgeweist habe, sein kann.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Ich habe Seltsame Gedanken beim aufwachen. Was ist los mit mir?

Beim aufwachen habe ich öfters total merkwürdige Gedanken die absolut keinen Sinn ergeben. So bin ich mal um 4 aufgewacht und habe in aller hast den Tisch fürs Frühstück gedeckt. Ein anderes Mal habe ich gedacht ich sei noch in der Ausbildung und habe überlegt welchen Bus ich nehmen muss (arbeite aber seit 4 Jahren, bin also nach der Ausbildung und gehe zu Fuß zur Arbeit). Wieder ein anderes Mal habe ich totalen Unsinn geredet...  z.B antwortete ich auf die Frage ob ich gut geschlafen hätte, dass die Fotos noch gemacht werden und man mich nicht hetzen solle.

Kennt das jemand? Und falls ja- was ist mit mir los?

...zur Frage

Schlafwandeln stoppen

Was kann man gegen Schlafwandeln tun ? Ich habe gehört das man sich dagegen hypnotisieren lassen kann. Stimmt das ?

...zur Frage

Woher weiß man das man Schlafwandelt?

Wenn es einem gesagt wird weiß man es natürlich schnell aber was ist wenn eine Person alleine wohnt?

Als ich heute morgen 13 Uhr aufgestanden bin lag der Wecker neben dem Bett. Normal steht er aber auf dem Nachttisch. Außerdem war der Alarm schon abgestellt und ich kann mich nicht erinnern ihn ausgemacht zu haben! Kann das ein Anzeichen sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?