Was passiert beim Joggen genau mit dem Körper?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also erstmal - Wasser kann man nicht verbrennen. Es besitzt keine Kalorien und damit keine Energie, die umgesetzt werden könnte.

Grundlegend kann man es wohl so zusammenfassen:

Am Anfang des Laufes werden grundsätzlich ersteinmal die Glykogenspeicher des Körpers geleert, es werden also hauptsächlich Kohlenhydrate verbrannt. Nach etwa 30 Minuten stellt sich der Körper allerdings um und beginnt mit der Fettverbrennung. Allerdings ist auch das keine reine Fettverbrennung, sondern es werden auch immer noch Kohlenhydrate mit verbrannt. Das Verhältnis, aber auch die Gesamtmenge hängen vom Lauftempo ab. Bei gemäßigtem Tempo wird verhältnismäßig am meisten Fett verbrannt, bei höherem Tempo wird aber insgesamt so viel mehr verbrannt, dass dort absolut gesehen dennoch mehr Fett verbrannt wird.

Was das Lauftempo angeht, solltest du dir also überlegen was dir am wichtigsten ist. Der Vorteil von geringerem Tempo ist natürlich auch, dass du es viel länger durchhalten kannst und damit neben der Fettverbrennung die Grundlagenausdauer ausbaust.

Am besten ist wohl ein Kompromiss - google mal nach "Fahrtspiel".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saebbae
24.03.2012, 16:08

Ach ja - und zum Thema Abnehmen/Diäten war vor kurzem mal ein interessanter Artikel auf SPON. Kurz zusammengefasst: Wissenschaftler haben in einer Metastudie festgestellt, dass eigentlich alle Diäten (Lowcarb und wie sie alle heißen) funktionieren, solange sie nur eine Regel befolgen: Irgendetwas weglassen und weniger essen.

0
Kommentar von LadyMillion001
24.03.2012, 16:29

Oke vielen, vielen Dank für die ausführliche Antwort! Ich habe mich entschlossen nicht zu schnell zu laufen. Ich werde aber zwischen durch immer wiedermal schneller und die Letzten 500 Meter werde ich sprinten.

0

Der Körper verbrennt erst nach 30 Minuten Fett?

Nein. Diese Annahme (oder: dieses Gerücht) hält sich zwar hartnäckig, stimmt aber nicht. Bei einer Belastung greift unser Körper immer auf mehrere Energiequellen zurück, und zwar gleichzeitig. Die beiden wichtigsten Energielieferanten sind dabei Kohlenhydrate und Fette. Ganz gleich was Du gerade tust, es werden immer beide Energiequellen parallel genutzt, allerdings mit unterschiedlichen Anteilen. Wie hoch der prozentuale Anteil der jeweiligen Energiequelle ist, hängt von der Art, der Dauer und vor allem von der Intensität der körperlichen Belastung ab. Demzufolge werden von Anfang an auch Fette verbrannt.

Denn grundsätzlich gilt: Je intensiver du trainierst, desto höher ist der Energieverbrauch pro Zeiteinheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?