Was passiert beim entwickeln einer Kollodium-Nassplatte?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In der Anfangszeit der Fotografie hat man u.a. Eisen(II)-salze als Entwickler verwendet. Die Silberionen werden zum metallischen Silber reduziert, das Eisen(II) wird dabei zum Eisen(III) oxidiert. Ferrosulfat ist eine sehr alte Bezeichnung für Eisen(II)sulfat. Das Eisen(III)sulfat hieß damals Ferrisulfat. Eisen(II)salze kann man nur im sauren Medium als Reduktionsmittel verwenden, da sich in alkalischen Medien unlösliches Eisenhydroxid ausscheidet.

Erst sehr viel später hat man organische Entwicklersubstanzen verwendet, die in alkalischer Lösung wirken, wie z.B. Hydrochinon, Brenzcatechin, p-Aminophenol.

MrCorl 12.07.2017, 15:05

Hast du Quellenangaben?!

0
Jo3591 12.07.2017, 15:53
@MrCorl

Einfach Kollodium Nassplatte in Google eingeben, da gibt es jede Menge Treffer. Es gibt auch ein Buch: Das Kollodium Handbuch der modernen Nassplattenfotografie.

0

Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Entwicklung_(Fotografie)

Nach allen Quellen, die ich gefunden habe, erfordert die Entwicklung aber ein schwach alkalisches Milieu und - wie du richtig bemerkst - v. a. einen Elektronendonator (meistens "Reduktionsmittel" genannt - das ist dasselbe).

Was du da nennst, sieht mir mehr nach "Unterbrecher" aus - mäßig saures Milieu und gelöste Ionen, um die Entwickler-Ionen austauschen zu können (geht deutlich besser als Ionen einfach nur rauszuziehen).

vgl. auch https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/chemie-abitur/artikel/fotografieren-und-farbfotografie

Woher hast du die Aufgabenstellung?

MrCorl 12.07.2017, 13:17

Ich schreibe eine Facharbeit über das Kollodium-Nassplatten-Verfahren (ein Fotoverfahren aus dem 19. Jh.). Ich habe mich über das Entwickler Rezept gewundert vor allem weil ich weiß das Essigsäure heutzutage in Stoppbädern verwendet wird.
Das Rezept habe ich aus einem Buch (aus "Das Kollodium") und von einem Blogeintrag (von Andreas Reh)
Danke für deine Antwort :)

0

Der Elektronendonator ist das Eisen2+ im Eisen(II)sulfat, das unter Elektronenabgabe in Eisen3+ übergeht.

MrCorl 12.07.2017, 12:53

Ah! Danke. Und die anderen "Zutaten" sind einfach Lösungsmittel, und Ph Ausgleich oder wie?

0
Minster 12.07.2017, 12:56
@MrCorl

Ja.

Wasser ist Lösungsmittel für die Ionen;
Alkohol senkt die Oberflächenspannung zur Benetzung der Filmplatte;
Essigsäure senkt den pH-Wert, damit kein Eisenhydroxid ausfällt.

1

Was möchtest Du wissen?