Was passiert bei Hautkontakt mit Schwefelsäure?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Ätzwirkung beruht vor allem auf zwei chemischen Eigenschaften: Schwefelsäure ist sauer, und wasserentziehend. Durch die Säurewirkung werden Proteine denaturiert, und durch Wasserentzug werden alle Arten von Biomolekülen ziemlich zuverlässig zer­stört. Da sich Schwefelsäure beim Kontakt mit Wasser auch noch erwärmt, kom­men noch Verbrennungen dazu (und da Temperatur­erhöhung die meisten chemi­schen Re­ak­tio­nen beschleunigt, verstärkt sich damit die Ätzwirknung auch noch).

Schwefelsäure kann auch oxidieren und sulfonieren, aber ich glaube nicht daß das viel zur Schädlichkeit bei Hautkontakt beiträgt.

Kleine Mengen Schwefelsäure, ein paar Millilter, lassen sich mit viel Wasser leicht weg­spülen, aber bei großflächiger Kontamination soll man das nicht so machen, weil die entstehende Wärme durch das Wasser nicht rasch genug abgeführt wird. Daher ist es besser, sich ein paar Sekunden Zeit zu nehmen und den größten Teil der Säure wegzuwischen oder abzutupfen, bevor man zum Wasser greift. Glück­licher­weise braucht die Säure auch ein paar Sekunden bevor sie wirklich zu schmer­zen beginnt, so daß man sich diese Zeit gut nehmen kann.

Verätzungen an empfindlichen Stellen (Auge, Mund) oder mit heißer Säure sind na­tür­lich nochmal eine andere Nummer.

Mit weniger als 50% ist Schwefelsäure immer noch ätzen, aber nicht mehr dehydra­ti­sierend (wasserentziehend). Daher ist sie dann wesentlich weniger gefährlich, etwa auf gleicher Stufe wie HCl.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemiestudium mit Diss über Quanten­chemie und Thermodynamik

Stark konzentrierte Schwefelsäure wirkt nicht nur als Säure, sondern auch als Oxidations- und - viel schlimmer - als Trocknungsmittel.

Sie zieht Wasser sogar aus Stoffen, die gar kein Wasser enthalten. Kohlenhydrate enthalten Wasserstoff und Sauerstoff im selben Verhältnis wie Wasser, daher der Name. Auch aus denen zieht Schwefelsäure Wasser, übrig bleibt Kohle.

Das ist natürlich nur eine Wirkung. Es treten sicher viele verschiedene Reaktionen auf.

Das weiß ich nicht genau, ich weiß nur das es irgendwie eine chemische Reaktion ist, das sich mit der Haut nicht verträgt, und deshalb die Haut verbrennt. Bestes Beispiel, kennst du den Fall von Katie Piper? Der Freund hat einen Mann dazu beauftragt ihr Schwefelsäure ins Gesicht zu schütten, weil sie sich von ihm getrennt hat. Und das hat er gemacht, er hat ihr Schwefelsäure ins Gesicht geschüttet. Das Gesicht war total verbrannt und verätzt. Das ist natürlich sehr schlimm. Sowas wünscht man niemand. Das ist einfach nur ein grauenhafter Anblick. Das kam in den Nachrichten. Also ich meide generell Kontakt zu Säure, ich will damit nichts zutun haben. Ich habe Angst davor.

Soweit ich weiß entzieht die Säure dem Körper die Flüssigkeiten und es kommt zu Verbrennungen

Was möchtest Du wissen?