Was passiert bei Epilepsie?

7 Antworten

ich hab selber Epelepsie. und bin 13 du wirst es verstehen ;D also bei mir ist es so ich muss tabletten nehmen und es KANN es kann aber nur gefährlich sein wenn du einen anfall hast und es keiner merk und nicht rechtzeitig der notarzt gerufen wird. und naja du musst dann halt bestimmte sachen beachten. also meine ärztin hat es mir so erklärt das sind so wie gewitter im kopf die sich irgedwann entladen und deswegen bekommt man solche anfälle und der rest wird dir der arzt erklären. hoffe konnte dir helfen

Danke für die schnelle Antwort, hilft mir schon sehr weiter:D Schränkt die Krankheit irgendwie auch deine Alltag z.B. in der Schule oder so ein?

1

Ich persönlich trage meine Epilepsie bald auch 18 Jahre mit mir rum werde bald 20 & ja was bei Epilepsie genau passiert bei jeden ist es unterschiedlich hört sich so an als ob du absancen kriegst deine sogenannten ausetzer...die ausetzer sind nicht so schlimm aber falls du echt Epilepsie haben solltest darfst du nicht mehr alle tätigkeiten mehr machen so wie schwimmen ...Fahrrad fahren kein führerschein machen klettern bla..bla bla darauf solltest du dich schon einstellen wen es soweit kommen würde was ich aber nicht hoffe

meist kommt Epilepsie auch im Jugendlichen alter die Hormone und so du weist ;)

ich will dir keine Angst machen oder so aber du kannst auch große anfälle bekommen weil du noch in Wachstum bist aber ich hoffe das alles gut wird :)

und das EEG ist auch keine schlimme Sache du bekommst halt sowas um dein Kopf das wird mit gell gefühlt zumindestens bei mir und dan kriegst an den Ohrläppchen nicht stecker und an den Handgelenken und dan wird die strömungen gemessen im Gehirn du musst nur Augen zu machen nach 5-10min wieder Augen auf und soweiter ein normales EEG geht 20-30min kommt halt drauf an

ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und ich drück dir du daumen das alles gut ist

mfg: Pia 

Bei mir äußerste sich die Epilepsie so, indem ich plötzlich zusammenbrach und mich dann auf dem Boden wiedergefunden habe. Es wurde ein MRT gemacht. Man kommt also in die "Röhre" mit Kopfhörern und muss sich ca. 20 min lang relativ lautes Klopfen anhören. Du kannst dir die Zeit auch mit Musik vertreiben lassen (zusätzlich). Halte am besten die Augen die ganze Zeit verschlossen, da die Decke der Röhre relativ nah am Kopf ist und damit du keine Angst bekommst. Du hast eine Klingel in der Hand, mit der du jederzeit die Untersuchung unterbrechen lassen kannst, wenn du es nicht aushältst. Auch wirst du immer wieder gefragt, ob es dir gut geht. Du bist nie allein, auch wenn das ärztliche Personal im Nebenraum ist, man beobachtet dich ständig. Du liegst einfach nur eine Zeitlang in dieser Röhre unbeweglich rum. 

Dann wird wohl beim Neurologen, zu dem du mit den Aufnahmen geschickt wirst, ein EEG gemacht. Da bekommt man ein Netz mit Kontakten wie eine Mütze auf, und dann werden deine Hirnströme gemessen. 

Anschließend erfolgt ein Gespräch mit dem Neurologen, der dir hoffentlich gleich sagen kann, was du genau hast bzw. welche Art von Epilepsie du hast. Bei mir war das so, dass meine beiden Hirnhälften eine Zeitlang nicht mehr miteinander kommuniziert haben, und immer, wenn Funkstille zwischen denen war, fiel ich um. Dagegen gibt es Tabletten, und entweder brauchst du diese nach einiger Zeit gar nicht mehr (so wie ich) oder du musst sie immer nehmen. Aber dann geht es dir gut.

Beide Untersuchungen schmerzen nicht. Du bekommst keine Spritze und auch sonst keine Piekse oder sonst was. Alles Gute dir!

Das Hört sich ja nicht so schlimm an wie ich es mir vorgestellt habe, Vielen Dank.

0
@220200

Nein, die Untersuchungen sind überhaupt nicht schlimm.

0

Was möchtest Du wissen?