Was passiert bei einer Zahnversiegelung beim Zahnarzt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zahnversiegelung ist keine Behandlung von Löchern (Karies), sondern das Auffüllen von Fissuren (die natürlichen Kerben auf den Oberflächen der Backenzähne), wenn diese besonders tief und deshalb katriesanfällig sind.

Erst wird mit einem Tupfer etwas Säure auf die Flächen gestrichen, um sie aufzurauhen, damit die Versiegelung dann gut hält. Dann wird eine flüssige Kunststoffmasse aufgebracht, mit UV-Licht gehärtet und dann poliert. Die Masse ist zahnfarben, das sieht mal später also nicht.

Die Behandlung ist völlig unproblematisch, du hast keine Beschwerden dabei.


Hallo.
Das ist gar nichts schlimmes.
Die Zähne werden etwas angeraut, dann wird der Lack drauf gemacht und überschüssiges abgeschliffen.
Tut nicht weh und du wirst danach auch normal reden können. Du solltest etwa 1 Stunde nichts essen und nichts trinken, damit es richtig trocknen kann.

Die Zähne werden poliert und dann kommt eine Paste drauf, die die Zähne schützen soll. Anschließend wird noch ausgehärtet mit einer Lampe. Dauert nur ein paar Minuten.

AniTsukiYu 06.04.2016, 19:07

kann man das von außen sehen? aber nicht wenn ich rede oder so sondern wenn jemand wirklich sehen will ob die Zähne versiegelt sind

0
Aleqasina 06.04.2016, 19:14
@AniTsukiYu

Das kann später nur der Zahnarzt sehen, wenn er dich untersucht.

0

Was möchtest Du wissen?