Was passiert bei einer Taufe und wie?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn deine Eltern einverstanden sind, kannst du dich jetzt schon taufen lassen. Mit 14 bist du religionsmündig und kannst dich auch ohne Einverständnis der Eltern taufen lassen.

Als erstes solltest du einen Termin bei einem Verantwortlichen der Kirchengemeinde, in der Regel also dem Pastor oder der Pastorin vereinbaren.

Rufe dazu in der Kirchengemeinde, wo du getauft werden möchtest, an oder melde dich im Gemeindebüro. Telefonnummer bzw. Öffnungszeiten des Büros erfährst du an den Aushängen im Schaukasten an der Kirchentür, im Mitteilungsblatt der Gemeinde oder evtl. auch im Internet, wenn du den Namen der Kirchengemeinde und den Ort googelst. Da stellst du dich dann mit deinem Namen vor und sagst, dass du getauft werden möchtest. Da kannst du dann den Gesprächstermin vereinbaren.

Bei dem Gespräch wird dich der Pastor (oder die Pastorin, es kann auch ein Vikar oder ein Gemeindereferent sein) fragen, warum du es möchtest, was zu deinem Entschluss geführt hat, was die Taufe für dich bedeutet und was du überhaupt so über den christlichen Glauben weißt. Das tut er nicht, um dich "abzuprüfen" wie in der Schule, sondern um dich näher kennenzulernen und auch um zu klären, ob du evtl. eine Einführung in den Glauben bekommen solltest.

Je nach dem, wie intensiv du dich schon mit dem Christentum beschäftigt hast, kann so eine Einführung in ein oder zwei Gesprächen erfolgen oder der Pastor schlägt dir vor, am Konfirmantenunterricht teilzunehmen (das würde vom Alter her passen). In manchen Gemeinden gibt es auch Einführungskurse für Erwachsene. Ich selbst bin auf Vermittlung des Pastors von einem anderen Christen persönlich in das Christentum eingeführt worden.

Es ist nämlich wichtig, dass du weißt, auf was du dich da einlässt und nicht einfach so da hineinschlitterst. ;-)

Die Taufe hat drei Bedeutungen.

  • Die eine ist die, dass du dich aus freiem Willen dazu entschließt, Christ zu werden, also dein Leben an Jesus Christus auszurichten und darauf zu vertrauen, dass er dich leitet und dass er dir nach deinem Tod die Auferstehung und das ewige Leben schenkt.
  • Der zweite Aspekt ist, dass Jesus dir durch die Taufe seine unzerstörbare Liebe und das ewige Leben bei Gott zusichert.
  • Drittens ist die Taufe die Aufnahme in die Gemeinschaft der Christen. Und zwar aller Christen weltweit, nicht nur in die Ortsgemeinde, wo die Taufe stattfindet.

Die Taufe selbst wird in einem Gottesdienst stattfinden. Entweder in kleinem Kreis, also nur mit deiner Familie und deinen Freunden, wahrscheinlicher aber in einem Sonntagsgottesdienst der Kirchengemeinde.

Dort wird dich der Pastor noch einmal bitten deinen Glauben zu bekennen. Entweder du formulierst dein Bekenntnis selbst oder der Pastor fragt dich "Glaubst du an Gott, den Vater..." usw. und du antwortest dann einfach "Ja, ich glaube." Das sprecht ihr aber alles vorher ab.

Dann beugst du dich über das Taufbecken (eine besondere Schüssel aus Metall oder Stein) und der Pastor gießt dir etwas Wasser über den Kopf und sagt dabei: "Ich taufe dich im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes."

Das Übegießen mit Wasser ist einerseits eine rituelle Reinigung: Es wird auf immer und ewig alle Sündenschuld von dir abgewaschen. Egal, was passiert, du brauchst niemals zu fürchten, von Gott verflucht oder verstoßen zu werden.

Und es ist auch eine symbolische Neugeburt: Du bist sozusagen eine ganz neuer Mensch. In früheren Jahrhunderten wurde das noch deutlicher, da wurde der Täufling ganz im Wasser untergetaucht (symbolisch ertränkt) und wieder emporgehoben (symbolische Auferstehung). In vielen Freikirchen wird das auch heute so gemacht.

Und damit bist du dann getauft. Die Taufe wird im Kirchenbuch eingetragen und du bekommst eine Urkunde, wo das drin steht.

So etwa läuft es in der evangelischen Kirche. In der katholischen Kirche gibt es noch einige kleine Rituale und Zeichenhandlungen drum herum, eine Salbung mit Öl, das Anzeihen eines weißen Gewandes bzw. Umlegen eines weißen Stoffbandes, entzünden einer Taufkerze usw. Aber grundsätzlich bedeutet die Taufe das gleiche.

So, dann mal los!

Gottes Segen bei allen Vorbereitungen und Gesprächen!

Von allen hier die beste Antwort vielen Dank!

0

theoretisch kann man in jedem Alter getazft werden

in deinem Fall müssen deine Eltern einverstanden sein, weil du noch keine 14 J. bist, aber mit ihrer Erlaubnis kannst du auch jetzt getauft werden

dazu musst du zum Pfarrer gehen, wo du wohnst.

Der Pfarrer wird mit dir darüber reden, warum du getauft werden möchtest und alles in die Wege leiten, damit du getauft werden kannst.

Zur Taufe bekommst du Paten, die dich auf deinem Weg begleiten, die kannst du dir aussuchen. 

Dann trefft ihr euch in der Kirche, wenn der Tauftermin da ist, dort bekommst du Wasser über den Kopf geschüttet (ganz wenig) und der Pfarrer sagt etwas.

Ich kenne nur katholische Taufen, daher kann ich dir nicht genauer sagen, was geschieht. (dort gibt es noch Kerzensegnung und Salbung mit Chrisam, das gibt es aber bei evangelisch nicht, soviel ich weiss)

Mit der Taufe wirst du offiziell Mitglied in der (bei dir) evangelischen Kirchengemeinde. Vielleicht/Wahrscheinlich wirst du direkt Konfirmiert. Die Konformation ist die Bestätigung der Kindertaufe, die bei dir ja nicht nötig ist, da du schon so groß bist, und  Aufnahme als vollwertiges, erwachsenem Mitglied in der Kirche.

Was genau bei der Taufe geschieht, welche Bedeutung es hat, wird dir dann der Pfarrer erklären.

Man kann sich in jedem Alter taufen lassen.

Dafür miusst du dich mit dem Pastor oder der Kirchengemeinde in Verbindung setzen. Eine taufe muss schon angemeldet werden.

Meistens wird das in den Gottesdienst integriert.

Wenn es soweit ist , gehst du mit deinen Eltern und Taufpaten zum Taufbecken, der Pastor spricht ein paar Worte und benetzt dann deine  Kopf mit etwas Taufwasser.
Ich denke aber du solltest das mal mit deinen Eltern besprechen.

Einfach so, tauft dich der Pastor nicht, wenn du noch nicht volljährig bist.

Muss die patentante die gleiche religion haben

Ich werde getauft und möchte meine tante als patentante aber sie ist aus der kirche ausgetreten und ja ich bin evangelisch . geht des oder nicht oder kommt das auf die geminde an brauche hilfe den meine taufe ist bald !

...zur Frage

Wie kann Kirche Nachweis Taufe erbringen

Aus gegebenem Anlass stellt sich mir gerade eben die folgende Frage:

Wie kann die evg. Kirche einen Nachweis über eine Taufe erbringen, die mehr als 40 Jahre zurückliegt? Gibt es ein zentrales Register, in dem "auf Knopfdruck" Taufbescheinigungen abrufbar sind? Oder gibt es andere Möglichkeiten für die Kirche, die Taufe nachzuvollziehen?

Mir ist bekannt, dass es ein Taufregister gibt. Dieses scheint jedoch laut meinen Recherchen nur in der Gemeinde vorzuliegen, in der die Taufe vollzogen wurde. Gibt es dieses möglicherweise in elektronischer Form mit zentralem Zugriff?

Damals wurde die Taufe nicht an "staatliche" Stellen wie Standesämter, die den Zeitpunkt der Geburt, etc. festhalten, erhielten damals diese Information nicht.

Oder kann man die Taufe ausschließlich in der Gemeinde nachvollziehen, in der getauft wurde, was letztlich bedeutet, dass ein Nachweis durch die Kirche nur dann möglich ist, wenn der Ort der Gemeinde bekannt ist?

Vielen Dank für aussagekräftige und zuverlässige Antworten.

...zur Frage

Getauft werden mit 14?

Hey,
also ich möchte getauft werden und bin halt 14 Jahre alt.Und ich kenne von Freunden dass sie zum Konfi Unterricht gehen.
Und meine Frage ist,ob ich vorher erstmal eine gewisse Zeit zum Konfi Unterricht gehen muss,bevor ich getauft werde.Und muss ich nach der Taufe auch regelmäßig zu diesem Unterricht gehen oder ist das einem selber überlassen?

...zur Frage

Kann mein Bruder der Taufpate unserer Tochter werden wenn er aus der Kirche ausgetreten ist; es soll eine ev. Taufe werden?

Hallo,

unsere Tochter soll evangelisch getauft werden und ich würde gern das mein Bruder Taufpate wird der allerdings nicht mehr in der Kirche ist (war kath.). Die zweite Person (Taufpatin ist katholisch).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?