Was passiert bei einer operativen Kastration?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Kastration müßten tatsächlich die Hoden entfernt werden. Nur wird das nicht gemacht. Bei einer Sterilisation des Mannes (zum Zwecke der Empfängnisverhütung) werden lediglich die Samenleiter abgebunden. Die Hoden, die ja auch Hormone produzieren, bleiben drin.

Die Krankenkasse übernimmt die Sterilisation nicht, da es sich um eine Form der Empfängnisverhütung handelt und die ist Sache eines jeden Einzelnen.

Lediglich bei jungen Frauen trägt sie die Kosten für empfängsnisverhütende Mittel bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Man sagt heute Vasektomie. Hier wird nur der Samenleiter durchtrennt. Die Hoden als Hormonproduzent verbleiben noch im Körper.

Was möchtest Du wissen?