Was passiert bei einer CT Untersuchung?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt sehr auf das Ziel der Untersuchung an.

Einfaches CT von Gelenken etc. nach Bruch oder zur OP-Planung dauert wenige Sekunden 10-20 in der Zeit liegt du möglichst still in einer Röhre (eher ein großer Ring und zu beiden Seiten offen)

Bei komplexeren Fragestellungen zu Organen etc. kann es nötig sein, dir ein Kontrastmittel zu verabreichen. Dann bekommst du eine Nadel in eine Vene und die ganze Aktion dauer ein wenig länger auch auch keine Minuten!

Was die meisten Antwortenden hier verwechseln sind CT und MRT.

Beides sind Schichtbilduntersuchungen CT Mittels Röntgenstrahlen MRT mittels magnetischer Ablenkung von Atomen.

So eine MRT Untersuchung dauert auch schon mal 20-30min und in der "Röhre" ist es recht laut und Brummt und Klopft ein wenig.

Über die Frage wann lieber was kann man 200 Seiten schreiben ;)

In der Summe lohnt sich die Angst nicht. Hingehen machen und fertig.

Alles Gute

Bei einem CT wirst Du in eine Art Röhre geschoben und musst ganz ruhig darin liegen bleiben. In der Zeit hast Du Sprechkontakt zu dem Klinikpersonal sowie einen "Panik"-Knopf in der Hand, falls Dich auf einmal die Angst überkommt. Das alles gibt ein sicheres Gefühl. Dauer ca. 20 Min. Evtl. bekommst Du über eine Kanüle ein Kontrastmittel zugeführt, dies erleichtert die anschliessenden Aufnahmen in der Röhre. Soweit ich weiß wird das Kontrastmittel jedoch nicht immer eingesetzt.

nein ein CT tut keinesfalls weh... du liegst etwa 20 minuten in einer Röhre.. du hast einen Kophörer auf dadurch bist du im Sprechkontakt mit dem klinik Personal meist eine krankenschwester... ein Arzt ist meistens auch noch dabei. Auserdem hast du einen panikknopf in der hand den du jederzeit drücken kannst falls irgendwas sein sollte dann steht sofort jemand bei dir. Du musst also absolut keine Angst davor haben.

Was möchtest Du wissen?