Was passiert bei einer Beschuldigtenvernehmung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Man muss Dir nochmal ausdrücklich sagen, dass Du als beschuldigter vernommen wirst.

2. Man muss Dich ausdrücklich informieren, dass Du zum Schverhalt nichts sagen musst, sondern nur Deine persönlichen Angaben machen musst.

3. Dann folgt die Befragung zum Sachverhalt. Du kannst Dich entscheiden, Aussage ja, oder nein.

4. Du dürftest auch Lügen. Ist als Beschuldigter nicht strafbar.

5. Empfehlung, entweder nichts sagen, oder die Wahrheit. Sollten die Aussagen falsch sein und die stellen das fest,  ist das wie geschreiben nicht strafbar, aber macht keinen guten Eindruck.

6. Wenn der Sachverhalt durch klare Beweise sowieso fest steht, sollte man es zugeben und sich als reuiger Sünder präsentieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast als Beschuldigte ein Zeugnisverweigerungsrecht, d. H. Du musst Dich zum Fall nicht äußern ,nur Deine Personalien angeben.

Die Polizei wird Dich dazu befragen und versuchen Dich zu einem Geständnis zu überein. 

Ein Verpflichtung zum erscheinen hast Du nicht, Du kannst auch dort anrufen und sagen ,dass Du Dich momentan zur Sache nicht äußern möchtest und erst den Rat eines Anwalts einholen möchtest.

wäre ggf ganz sinnvoll. .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob und wann du deine Geräte zurückbekommst, wird die Staatsanwaltschaft entscheiden. Die Polizei wird darüber nix wissen.

Die Vorladung kannst du befolgen, dann wirst du zum Sachverhalt befragt, mußt aber nix sagen, du mußt auch gar nicht erst hingehen, es sei denn die Vorladung kommt von der Staatsanwaltschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
08.09.2016, 18:44

Kleiner Tipp: Nicht alles sagen, bzw. nicht alle Fragen beantworten, wie du schreibst, ist doof. Entweder, du sagst die Wahrheit, oder du hältst die Klappe, bzw. gehst nicht hin.  Alles dazwischen geht gern mal nach hinten los.

Nach dem das ja ein "größerer" Notrufmißbrauch zu sein scheint, wenn man dir deine Elektronik weggenommen hat, solltet du dich mit einem Anwalt beraten.

1
Kommentar von Primitive44
08.09.2016, 19:03

Warum werde ich eigentlich vorgeladen? Hatte vor einer Hausdurchsuchung schon eine Vorladung, dies hier ist die 2. Haben die Beweise oder keine Beweise, dass ich vorgeladen werde? 

0

Zu was rät dein Strafverteidiger dir?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das ist nichts anderes als eine Vorladung, nur das du der Schuldige bist. Du musst dich dazu äußern, die Polizei möchte deine Seite hören. Warum sie deine Sachen genommen haben und wann du sie wiederbekommst, kannst du nachfragen. Kostet nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
08.09.2016, 18:23

Mn muß sich bei der Polizei nicht äußern, und schuldig ist man erst, wenn man von einem Gericht schuldig gesprochen wird

4
Kommentar von kevin1905
08.09.2016, 18:24

Du musst dich dazu äußern

Nein muss er nicht!

2
Kommentar von mairse
08.09.2016, 18:52

Falsche Antworten geben kostet wohl auch nichts, sonst wär GuteFrage leer.

Nein, er muss keine Aussage machen.

2

Was möchtest Du wissen?