was pasirt wenn mann abgelaufene medizin zu schich nimmt

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt auf die Medizin an: manchmal nichts, manchmal wirkt sie noch oder eben nicht. Jedenfalls übernimmt der Hersteller nur bis zum Ablaufdatum die Garantie.

danke das du die antwort beantwortet hast

0
@player123

es war sehr nett on dir die anderen haben mich immer beleidigt danke freund

0

Der Wirkstoffgehalt eines Medikaments soll im Allgemeinen bis zum Ende der Laufzeit 90 % des deklarierten Wertes nicht unterschreiten. Um auf Nummer Sicher zu gehen, geben die Hersteller auf der Verpackung meist eine kürzere als die tatsächliche Haltbarkeit an. Wird ein Medikament ordnungsgemäß gelagert – was in vielen Haushalten nicht der Fall sein dürfte – ist ein Medikament nach Ablauf des Verfallsdatums nicht automatisch unbrauchbar, schreiben Apothekerin Jessica Y. Lachmuth und Privatdozent Dr. Dirk O. Stichtenoth von der Medizinischen Hochschule Hannover in der „Deutschen Medizinischen Wochenschrift“. Doch juristische Überlegungen sprechen gegen die Einnahme „alter“ Medikamente: Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit des Arzneimittels, wie sie im Arzneimittelgesetz gefordert werden, können ohne vorherige Prüfung nicht mehr hundertprozentig sichergestellt werden. Außerdem erlischt nach Ablauf des Verfallsdatums auch die Produkthaftung des Herstellers.http://extranet.medical-tribune.de/volltext/PDF/2006/MTDeutschland/08mtd/MTD08S07.pdf

Kommt drauf an, wie lange die schon abgelaufen ist. Die Vorschriften für die Angabe der Haltbarkeitsdaten sind so streng, dass die Firmen lieber ein Jahr weniger angeben als das sie einen Skandal riskieren, falls tatsächlich mal ein Mittel schlecht geworden ist. Also kannst Du bedenkenlos ein halbes Jahr oder auch 1 Jahr das Haltbarkeitsdatum überziehn. Voraussetzung ist allerdings, dass die Packung nicht geöffnet ist (bei Flaschen z. B.) (die Papp-Packung von Tabletten kannst Du natürlich öffnen.

Was möchtest Du wissen?