Was passiert, wenn ich einen Polizisten mit "allahu akbar" begrüsse?

24 Antworten

Das kommt ein bisschen darauf an, bayerische Polizisten werden da deutlich anders reagieren als zB Polizisten in Bremen.

Der Bremer wird vermutlich mit einem "Moin" reagieren, der Bayer dagegen mit einem "Servus", oder - ganz gewagt - mit: "Grüß Gott"

Beamte mit Kenntnissen über die arabische Sprache und/oder muslimische Sprichworte werden sich allerdings wundern, wieso Du zur Begrüßung eine Formel verwendest, die keine Begrüßung ist. Aber ich vermute mal, dass Du damit noch nicht einmal in den Top5 der Skurillitäten eines normalen Montagvormittages der Beamten landen würdest...

Eine geradezu geniale Antwort.

0

Ich würde prüfen ob es sich bei ihm nicht evtl um eine hilflose Person handelt und ich sie in Gewahrsam nehmen könnte. Vom IQ her dürfte ichs wohl.

0

"allāhu akbar', bedeutet einfach nur "Gott ist größer". Du würdest ihn evtl. eher mit "as-salāmu ʿalaikum" (=Friede sei mit dir), begrüßen. Er würde dann vllt. mit "wa ʿalaykumu s-salām" antworten, wenn der Polizist bspw. aus dem Nahen Osten kommt, oder es auch einfach nur so weiß.

Du willst vermutlich darauf hinaus, dass sie Dich als Terrorist verdächtigen könnten?

Terroristen sind nicht selbige, weil sie bestimmte Wörter benutzen, sondern weil sie sich wie Terroristen verhalten.
Wer mit Sprengstoffgürtel (oder etwas, das so aussieht) schreiend in eine Menschenmasse rennt, sich also suspekt verhält, wird als Terrorist verdächtigt. Da ist es relativ egal, ob derjenige "Allahu Akbar" schreit oder irgendetwas anderes.

Begrüßt Du den Polizisten also gaz gewöhnlich und sagst statt "Hallo" eben bloß "Allahu Akbar", wird Dich der Polizist lediglich schief angucken, weil er merkt, dass Du ihn veralbern willst.

Rennst Du mit einem Sprengstoffgürtel auf ihn zu und rufst "Guten Tag", wird er Dich ausser Gefecht setzen. :)

Was möchtest Du wissen?