Was ökologisch mit ausgegrabenen Girsch Wurzeln machen, damit sie keinen Schaden mehr anrichten.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke du hast schon die richtige Lösung gefunden. Bei mir fallen zwar nicht solch große Mengen an, aber ich lasse sie auch einfach in der Sonne vertrocknen. Lege sie in einer dünnen Schicht aus und auch mal ab und zu wenden, dann geht das auch recht schnell und sie sind vertrocknet. Wenn alles richtig durchgetrocknet ist, dann kannst du sie auch schadlos auf den Kompost werfen und sie werden verrotten. Wenn du den Platz hast, dann kannst du einen eigenständigen Komposthaufen damit anzusetzen.

findesciecle 23.06.2011, 23:18

und ich habs mir fast gedach: HAst du ne Hausmarke, wie lange trocknen? Ich wird schon 20 Sonnentage vermuten um sicher zu gehen.

0
Lupus1960 23.06.2011, 23:34
@findesciecle

Danke für das Sternchen. :-)

So Pauschal kann man das nicht sagen. Lieber etwas länger als zu kurz. Du merkst es beim anfassen, ob es knorrig trocken ist.

0

bei mir wächst der nur wo er schatten durch büsche hat,mich stört er nicht,da wo ich mit dem rasentrecker fahre wächst nur gras

pecudis 21.06.2011, 15:38

Oder anders ausgedrückt: Deine Hühner haben Räder und ein Mähwerk ;-)

0

Meine "ökologischen Gierschvernichtungsmaschinen" sind meine Hühner. In meinem Hühnergehege überlebt so ziemlich NICHTS Organisches...(ja, pecudis, ich weiß, sie sollen das nicht als Futter bekommen...aber sie scharren soo gerne in meinen gejäteten Pflanzenresten herum und suchen Tierchen...und wenn sie damit fertig sind, wird DIESER Giersch nie mehr wachsen...zumindest nicht im Hühnerauslauf...)

pecudis 21.06.2011, 12:54

Stimmt, Hühner schaffen alles. Enten btw auch, und die vertragen solche Pflanzen noch besser ;-)

0

Ähm? Also "ökologisch" kannst Du gar nichts mehr machen, denn Du hast ihn ja schon ausgegraben (wogegen es gerade die "Ökologie" war, die ihn da hingesetzt hat ;-) ). Vergraben fällt auch aus ,aus dem selben Grund, ebenso wie Ätzkalk.

Im Wald droht Dir ein Bußgeld, das siehst Du völlig richtig, denn es ist verboten, jedweden Müll in den Wald zu kippen und erst recht Pflanzenteile. Der Gesetzgeber verzichtet da ganz pauschal auf Dein Urteil ob das schadet oder nicht, nachdem schon ganze ha Wald mit nie wieder auszurottenden Neophyten verseucht worden sind.

Kostenpflichtig entsorgen ist normal, schließlich zahlt jeder für das, was er persönlich als Müll ansieht, was auch immer es sei, da wird zwischen Giersch und Gummistiefeln auch kein Unterschied gemacht.

Hast Du keinen Ofen? Oder ist es bei euch möglicherweise erlaubt, den anders zu verbrennen (Gemeinde >> Brenntag)? Trockenen Giersch kannst Du auch auf den Kompost tun, (wenn keine Samen dran sind), da verrottet der auch.

pecudis 21.06.2011, 09:33

PS: wenn Deine Tannenecke groß genug ist, dann kannst Du die trockenen Wurzeln da auch einfach drunter mulchen oder lose verteilen. Tannen in Monokultur killen jede Natur, selbst Giersch.

0

Wir haben im Dorf einen Schredderplatz, dort kann jeder seine Gartenabfälle kostenlos entsorgen, wird wieder zu Erde kompostiert, einfach mal nachfragen und umsonsten Gierschsalat essen.

findesciecle 21.06.2011, 01:49

ja dann glückwunsch zu deiner Kommune - wir haben die Möglichkeit nicht. Mein Freund, der bei der Kommune arbeitet hat mir offiziell empfohlen, es kostenpflichtig bei der Abfallentsorgung anzuliefern und aber inoffiziell die Variante: immer mal ne Kinderbadewanne voll im Wald (wo der Giersch sowieso wächst) auszuschütten.

Ich weiß, dass man Giersch auch essen kann!

0

Verbrennen?

Was möchtest Du wissen?