Was nützt einem Menschen das Lesen von Romanen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das gleiche wie das Ansehen von Filmen: Man erlebt quasi aus zweiter Hand andere Leben, erweitert seinen Horizont, sowohl sachlich als auch emotional - man versetzt sich in die Protagonisten und erforscht so Gefühle in Situationen, in denen man selbst noch nicht war - lernt dadurch ggf. Empathie und etwas Menschenkenntnis, und erweitert seinen Wortschaft. 

Man sagt, ein Leser (von Romanen und Geschichten) lebt mehr als ein Leben, weil er aus zweiter Hand alle möglichen anderen Leben "durchlebt". Er erfährt bzw. erlebt also ganz viel, ohne selbst reisen zu müssen, er durchlebt viele Situationen, die nicht in ein Leben passen würden.

Er sammelt dadurch auf viel mehr "Erinnerungen" als er nur als Einzelperson sammeln könnte.

Und er identifiziert sich oft mit den Protagonisten derart, dass er sie fast zu "seinen Freunden" zählen könnte, entwickelt also eine emotionale Bindung an die Protagonisten und erlebt dadurch ggf. mehr positive Gefühle als andere Menschen, die nur eine Bindung an engere Verwandte und Freunde, also insgesamt weniger Menschen, haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es dient zum einen der Beschäftigung und verbessert unterbewusst die Deutschkenntnisse ,weil so satzstrukturen eingeprägt werden und der wortschatz erweitert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gleiche wie Filme. Nur das es viel besser ist und die Fantasie anregt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die einen auch in andere Zeiten, fremde Länder und Kulturen versetzen, die  die Vorstellungskraft und Fantasie fördern kann.

Man lernt Charaktere kennen und versetzt sich vielleicht sogar in deren Lage, beginnt beim lesen vielleicht, sich die Personen im Buch bildlich vorzustellen, sodass das Buch wie ein Film vor einem abläuft, man fühlt und denkt mit diesen Personen.

Bei Kriminalromanen wird eventuell auch noch das logische Denken gefördert.

Außerdem fördert das Lesen (unbewusst) die eigene Ausdrucksfähigkeit, erhöht den Wortschatz und bringt eventuell auch noch etwas für die Rechtschreibfähigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Geschichten unterhalten, es macht Spaß zu lesen, man bildet sich weiter usw... es gibt dafür viel zu viele Gründe um sie alle aufzählen zu können :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterhaltung, Verbesserung der eigenen Sprachfertigkeiten. Vermutlich aus dem selben Grund wieso du Filme schaust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spannende Geschichten, Aneignung von Wissen, Entspannung, Neugierde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?