Was noch tun gegen explodierende Stromkosten? Sparpotential wurde genutzt, Anbieter auch neu...

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Neben den zuvor genannten Maßnahmen wie alte Kühlgeräte austauschen und allgemein Strom sparen durch sinnvolleres Nutzerverhalten, empfehle ich auch die Umwälzpumpe der Heizung zu tauschen. Die Anschaffungskosten sind in der Regel nach 3 Jahren durch die billigere Stromrechnung kompensiert(wenn der Strompreis weiter steigt, sogar noch früher)

einfach sorgsam und bewusst mit elektrischer (bzw. jeder anderen) Energieform umgehen. Wöchentlich den Zählerstand abschreiben und die Daten mit dem Nutzungsverhalten vergleichen.

Oft vergessenes Sparpotential sind alte Kühlgeräte. Alleine ca. € 100,- pro Jahr können Kühlgeräte verursachen, die vor 15 Jahren noch als modern und sparsam eingestuft waren.

Alleine in Deutschland werden 30 Millionen kühlende Stromfresser vermutet.

Schau erstmal ob dein Zähler richtig funktioniert , und tausche alle lampen gegen Sparlampen aus

Sorbas48 02.09.2013, 13:35

Dass der Zähler nicht richtig funktioniert kommt vielleicht unter einer Million ein mal vor, das Problem ist (fast) ausschließlich nach dem Stromzähler zu suchen und liegt in 99,99 % in eigener Hand.

0

ganz einfach: weniger elektrischen mist zuhause betreiben.

d.h. nciht den ganzen tag glotze laufen lassen, licht ausmachen, wo es nicht nötig ist, den pc mal aus lassen und stattdessen ein buch lesen usw.

Glübirnen gegen Sparbirne oder LED tauschen.

Alte Kühlgeräte aussortieren.

Keine elektrischen Heizgeräte verwenden.

Warmwasser nicht durch dauernd laufenden Boiler sondern mit Durchlauferhitzer

usw..

Das ist das Problem. Es gibt in vielen Haushalten kein Sparpotential mehr. Die Politik schaut weg....

Was möchtest Du wissen?