Was nimmt man auf eine Beerdigung mit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Kondolenzkarte mit Geld find ich gut und angebracht, bei der Beerdigung sind meist so viele Blumen- und Gestecke vorhanden, wir hatten sogar beim B-Institut kleine Handsträuße für die Mittrauernden bestellt, so das keiner ohne Blumengruß war.

Ich habe das Glück, dass ich bis heute, noch nicht so viele Todesanzeigen erhalten musste. Da stand immer geschrieben: Statt Blumen und Kondolenzgeld, unterstützen Sie ein Sozialwerk, was ich auch befolgte.

0

Für die persönliche Ausstattung würde ich noch ein paar Taschentücher empfehlen.

was sollte das denn jetzt mußte das sein

0
@vollimleben

Falls Sie denken, dass ich das ironisch gemeint habe, dann irren Sie sich. Jeder halbwegs empfindsame Mensch ist auf einer Beerdigung eines ihm bekannten Menschen den Tränen nahe und sollte deshalb Taschentücher dabei haben.

Ihnen allerdings empfehle ich als erstes ein Handbuch zur deutschen Rechtschreibung.

0

da eine beerdigung emense kosten verursacht nehme ich immer eine kondolenzkarte mit einem geldschein mit eine blume kann man für das grab ja trotzdem noch mitnehmen

Ich finde das mit dem Geld auch gut, meist braucht man ja eine Erstbepflanzung und die ist nicht gerade kostengünstig. Und Gestecke etc. sind meistens genug da und bei dem Wetter jetzt sind die auch schnell unschön.

0
@koira1975

Ja, das stimmt. OK, dann werde ich also beides mitnehmen. Ich danke euch sehr. :-)

0

Ich nehme immer (leider dieses Jahr schon 3x) eine rote Rose mit.

Das klingt ja nett. Was besagt das denn?

0
@betrax

Ich kenne das so, dass einzelne Rosen oder Erde ins offene Grab geschmissen wird. Die Rose ist dann auch ein letzter Gruß.

0
@koira1975

nur "schmeißen" würde ich es nicht unbebdingt nennen ;-)...eher "Rose ins Grab fallen lassen"

0
@betrax

lach, hab ich schon beim Schreiben gedacht;-) falsche Wortwahl:-)

0

Was möchtest Du wissen?