Was nehmen bewusstlose Menschen wahr?

13 Antworten

Ich war bisher achtmal in meinem Leben bewusstlos (unterschiedliche Ursachen) und ich habe während der tatsächlichen Phase der Bewusstlosigkeit absolut nichts wahrgenommen. Ich hatte nicht einmal Zeitempfinden. Für mich war der Zeitpunkt, zu dem ich das Bewusstsein verloren habe und der, zu dem ich es wiedererlangt habe, jeweils ein und der selbe. Die Zeit hat für mich "einen Sprung gemacht", wie bei einem Schnitt in einem Film. Den Zeitraum, in dem ich bewusstlos war, gab es für mich einfach nicht. Aus meiner Sicht war ich immer "sofort wieder da". Die Dauer meiner Bewusstlosigkeit konnten nur Außenstehende beobachten.

Die Bewusstlosigkeit war in keinem Fall sonderlich "tief". Es waren auch nie weitere Maßnahmen erforderlich, wie Sicherung der Atemwege, etc. Ich bin auch immer von selbst wieder zu mir gekommen. Trotzdem war das ausreichend, um bei mir sämtliche Wahrnehmung (einschließlich Zeitwahrnehmung) und auch sämtliche Denkprozesse zum Erliegen zu bringen.

Aus diesem Grund stellt sich für mich die Frage nicht, ob ein Komapatient spürt, wenn man ihn berührt oder ob er hört, wenn man mit ihm spricht. Wenn bei mir die leichteste Form der Bewusstlosigkeit (Synkope) schon ausgereicht hat, um sämtliche Wahrnehmung abzuschalten, was soll dann ein Komapatient (als Koma bezeichnet man die schwerste Form der Bewusstlosigkeit) noch wahrnehmen können?

Nein normalerweise nimmst du bis zu einem bestimmten Punkt nichts wahr. in der Zeit wo du bewusstlos bist ist einfach nichts bis du irgendwann wieder aufwachst und dich entweder nur lückenhaft oder gar nicht daran erinnerst was genau passiert ist . Als ich bewusstlos war hatte ich weder Träume noch Gedanken an die ich mich erinnere . Es war einfach nichts ! Nur als ich aufgewacht bin unglaubliche Schmerzen weil ich mit dem Kopf auf die Fliesen gefallen bin. �?

Oder du nimmst wie oben gesagt alles wahr was mir aber noch nicht passiert ist :)

1

Also aus meiner Erfahrung weiß ich das es auf die Tiefe ankommt ich war schon 3 mal bewusstlos das erstmal war es durch Dehydrierung also kein Wasser Getrunken mein Freund hat mich später gefunden und etwas gesagt zum Team wach auf oder so da habe ich alles gehört und war genommen könnte mich nur net bewegen und nichts sehen beim 2 und 3 mal konnte ich nichts machen war alles schwarz

Was sollte ich eine MFA bei ohnmacht tun?

Hey Leute, Ich mache zur Zeit eine Ausbildung als MFA

Und habe eine Frage: wenn ein Patient ohnmächtig wird, was muss ich tun? Ich meine klar, ansprechen, Atmung überprüfen und Blutdruck messen aber was sollte ich dann machen( wenn Atmung vorhanden ist) ehr die Beine hochlegen oder in die stabile Seitenlage bringen? Und was wird der Arzt machen wird dann ein RTW gerufen, Zugang gelegt, oder ist das immer unterschiedlich?

Danke schön Mal im vorraus LG Kathy

...zur Frage

Wie ethisch ist es Bewusstlose aus ihrer Bewusstlosigkeit herauszuziehen?

Sollten sie nach Unfällen "wiederbelebt" werden, noch halb verschüttet, ihre Glieder gebrochen oder auf Organe angewiesen sein (und was es sonst noch gibt), dann denke ich, zieht man sie in kurzer und langer Sicht in ein Meer der Angst und Schmerzen, Entbehrungen, Ohnmacht und Trauer, das sie ausbaden müssen (weil dann geht es nicht mehr anders). Hätte man sie dagegen in der "natürlichen Narkose" (vollständige Bewusstlosigkeit) sterben lassen, dann müssten sie auch zukünftig nicht mehr leiden und nicht schmerzvoll sterben, weil sie eben bereits während ihrer Bewusstlosigkeit = ganz schmerzlos, starben, oder?

Holt man sie dagegen heraus, geht man immer das Risiko ein, dass sie selbst wenn sie einen Unfall unverletzt überstanden haben bzw. wieder vollständig von diesen genesen sind, später wieder einem Unfall zum Opfer fallen können und diesmal nicht so heil davonkommen, was man aber absolut verhütet hätte, durch ein Sterbenlassen, zu einem früheren Zeitpunkt (Der erste Unfall).

Wie ethisch kann es also sein, Bewusstlose - die in ihrer Bewusstlosigkeit auch nicht das Interesse haben weiter zu leben - aus der Bewusstlosigkeit zu holen, statt dabei zu helfen, sie darin mit zusätzlich eingeflössten, schmerzstillenden aber 100tig tötlichen Substanzen schnell sterben zu lassen?

Ich würde da ganz gerne eure Meinungen zu lesen. Es wäre schön, wenn ihr euch beim Verfassen Zeit nehmt.

...zur Frage

Was ist die bessere Maßnahme bei Bewusstlosigkeit?

Im Jugendrotkreuz und im Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein habe ich gelernt die stabile Seitenlage anzuwenden, da die Person erbrechen und in Rückenlage daran ersticken könnte. Trotzdem hört man immer wieder von der Maßnahme "Beine nach oben legen". Als ich eine Person, die öfter bewusstlos wird, gefragt habe, was ich dann machen soll, meinte sie auch Beine nach oben. Sogar der Arzt hat meine Beine hochgehoben, als ich von der Blutabnahme bewusstlos wurde. Was ist nun besser - Stabile Seitenlage oder Beine erhöht ablegen?

...zur Frage

unterschied bewusstlosigkeit, schock oder sogar noch andere, welche maßnahmen?

Hallo,

jetzt habe ich nochmal eine andere frage:

ich habe sollte nun die stadien und ursachen und bewertung von bewusstseinslosigkeit kennen, sowie die maßnahmen.

Auch habe ich die 5 schockformen kennengelernt. Nun wird man bei einem schock ja auch bewusstlos.

Was sind denn dann die maßnahmen für mich als rettungssanitäter oder rettungsassistent?

da liegt jetzt einer und ist bewusstlos. kann ich wissen, ob er einen schock hat? ändert sich nun meine maßnahme und was soll ich dann anders machen?

sicherlich ist die frage etwas verwirrend oder zusammenhangslos. Ich habe selber das gefühl, als ob ich da einen zusammenhang missverstehe.

ich habe nun die maßnahmen über schock und die maßnahmen zur bewussseinslosigkeit. aber irgendwie weiß ich noch nicht so recht, woher ich denn wissen soll, ob nun schock oder was weiß ich...wenn er bewusstlos ist, kann es doch vieles sein. was mach ich denn da? und ab wann und wie erkenne ich die ursache? weiß ich dann, wenn ich erstmal die ursache für die bewusstseinslosigkeit habe, welche maßnamen? bei bewusstlosen, soll der patient in die stabile seitenlage, da dem patienten ja bei bewusstseinslosigkeit die schutzreflexe ausfallen und er erbrochenes oder blut einatmen könnte. Wenn ich die Ursache nun herausbekommen habe, und es ist zb. ein hypovulämischer schock, ändert sich dann etwas an meiner vorhehensweise? oder wonach gehe ich?

Liebe Grüße aus bremen

...zur Frage

Wie lagert man einen Menschen, der eventuell einen Herzinfarkt hat, bevor der Arzt eintrifft?

Ist es günstiger, die Rücken- oder die stabile Seitenlage zu wählen?

Oder sollte der Patient lieber aufrecht sitzen?

Danke für alle hilfreichen Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?