was muss man zu bafög wissen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi.
Dafür gibt es auch die Bafög-homepage.
Wenn die Eltern (fast) kein Einkommen haben und dich nicht finanzieren können, gibt es monatlich Geld. Das kann zwischen 0€ und 650€ sein je nachdem wie bedürftig deine Eltern sind.

Muss mN zurückzahlen. Die Hälfte der erhaltene Geldmenge, aber nicht mehr als gesamt 10.000€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tjaanz
06.08.2016, 23:59

ah okay danke sehr. ja so auafürhlcih hab ich es auf der seite nicht gefunden aber lag wohl an mir. ^^. 

okay also meine mutter arbeitet aber bekommt halt nicht so viel geld. sie ist allerinerziehend aber soweit ich weiß haben sich meine eltern nie rechtlich getrennt sondern sind getrennt leben aber wir bekommen halt keinen unterhalt von meinen vater oder so. ich weiß nicht ob ich bafög beantragen soll.. für die semesterbeiträge und auch allgemein für kosten die auc hmonatlich entstehen ( wie z.b. durch ein auto oder so) wäre das eig. schon gut. aber ich werd auch wahrschienlich arbeiten gehen. deswegen... andererseits würde eine arbeit vom studium ablenken und dann wäre bafög wiederum gut. was denkst du? :)

0
Kommentar von Fortuna1234
07.08.2016, 00:24

Antrag stellen kannst du. Wenn abgelehnt wird, verlierst du ja nichts. Es wird aber das Einkommen von beiden angerechnet. dein Vater wird also zahlen müssen wenn er kann. Bafög springt nur im Notfällen ein. vorher muss also unterhalt des Vaters eingeklagt werden. Ab einem gemeinsamen Nettoeinkommen von 1.605€ wird angerechnet. also viel dürfen eltern nicht verdienen damit es Bafög gibt. Bafög ist für Grundbedürfnisse gedacht. dazu zählt Dach über dem Kopf, essen etc und kein Auto. ein Auto ist luxus. eine Arbeit (die einen Bezug zum Studium hat) bringt nicht nur Geld, sondern auch Arbeitserfahrung, positiv für Lebenslauf, zeitmanagement etc. Ist also eine gute Sache.

1
Kommentar von Fortuna1234
07.08.2016, 00:58

Bafög soll den entlasten der die kosten trägt. wohnt der Empfänger daheim und die eltern zahlen die Miete, zahlen das Essen, füllen den Kühlschrank, kaufen Toilettenpapier und Shampoo, seife, Putzmittel steht das den Eltern zu. Eltern die fast kein Gels verdienen können ja nicht einfach so ein Kind finanzieren. und dafür ist Bafög da. Du brauchst daheim das Geld nicht aber die Eltern zahlen ja alles. und woher nehmen wenn die Eltern selbst nicht die finanziellen Mittel zum Unterhalt haben? und genau da springt Bafög als Leistung ein. Studenten-bafög muss IMMER zur Hälfte zurückgezahlt werden. Schüler-bafög für schulische Berufsausbildungen nicht. wenn du daheim wohnst muss also geklärt werden ob deine Eltern für die Kosten die du daheim verursacht aufkommen können oder nicht. Bafög ist kein taschengeld sondern eine Förderung für einkommensschwache familien damit jeder die gleichen Chancen hat und eltern ihre kinder nicht zwingen müssen arbeiten zu gehen um geld zu verdienen sondern jeder die Chance hat studieren zu können und damit den lohnausfall für diese zeit zu kompensieren.

1
Kommentar von Fortuna1234
07.08.2016, 01:01

DU brauchst dieses Geld nicht, wenn du daheim wohnst. Aber auch daheim verursacht du ja Kosten, die jemand zahlen muss. Deine Eltern können es ggf. brauchen. Für die wächst das Geld ja auch nicht auf den Bäumen ;-)

0

Was möchtest Du wissen?