Was muss man für eine Ausbildung machen, um Hedge Fonds Manager zu werden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst musst Du Dich mit den Begriffen auseinandersetzen und wissen, was hedge oder hedging bedeutet. Wie christl10 bereits richtig geschrieben hat, handelt es sich bei einem Hedge-Fonds um eine spezielle Art von Fonds.

  Dann solltest Du Dich mit den Börsen auseinandersetzen. Man kann einen Fonds auch leiten ohne eine Banklehre. Ein Fondsmanager führt (für andere) Börsenpositionen. Meist Aktien, Rohstoffe oder Anleihen. Manchmal auch gemischt.

  Du musst Dich also so gut mit den Börsen auskennen, dass andere bereit sind Dir ihr Geld anzuvertrauen. Denn darum geht es in einem Fonds. Um in einer Bank zu einem Fonds-Manager zu werden, musst Du die Chefs auch davon überzeugen, dass Du Kundengelder erfolgreich (gewinnbringend) anlegen kannst.

  Ohne eigene Erfahrung an den Börsen wird das kaum möglich sein.

Hedgefondsmanager ist auch nur ein Fondsmanager. Ich weiss nicht was ihr die ganze Zeit mit dem Hedge-Fonds habt. Das ist doch nur eine Art des Fonds. 

Fondsmanager wird man nicht von heute auf morgen durch eine Ausbildung oder einem Studium. Das dauert in der regel etwas länger und benötigt viele Berufsjahre mit Erfahrungen in der Vermögensverwaltung. 

Zunächst sollte man eine Ausbildung zum Bankkaufmann machen, damit man die Begriffe der Finanzbranche kennen lernt und man weiss worüber gesprochen wird. Viel  mehr wirst du in der Ausbildung nicht erfahren. Von Konto eröffnen und Kredite vergeben lernt man nichts was man zum Fondsmanager braucht. Nach ein paar Jahren Schalter und Kundenberatung kannst Du dann den Bankbetriebwirt machen. Der geht 2 bis 3 Jahre und Du bekommst wesentlich mehr theoretisches Wissen als in der Bankkaufmannausbildung. damit kannst Du dann mehr Verantwortung in der Bank übernehmen. Vielleicht auch stelvertretender Leiter einer Abteilung werden. Durch bankinterne Weoterbildungen lernst Du dann mehr über das Anlagemanagement kennen und wenn Du gut genug bist klannst Du dich dann auch mal als Fondsmanager bewerben. Vielleicht bekommst Du ja dann ein kleinen Fonds den Du leiten kannst. Dein Jahres-Gehalt dürfte sich inzwischen auf 80.000€ Brutto +  Bonus bewegen. Wer größere Fonds erfolgreich verwaltet verdient dann entsprechend mehr. Zum richtig großen Fondsmanager wirst Du es wahrscheinlich nie bringen, denn die verdienen ein vielfaches davon + Bonus, also Erfolgsprämie obendrauf. 

Gottkoenig98 03.07.2017, 20:33

Das klingt alles schon mal ganz gut. Aber ich möchte dir gerne sagen, dass ich zurzeit gerade eine HTL besuche mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsingenieurwesen. Diesen Zweig habe ich gerade wegen des wirtschaftlichen Bereichs genommen. Und nach der HTL habe ich ja schon Matura. Gibt es da kein Studium das ich absolvieren kann, die in Richtung Wirtschaft und Recht geht. Oder muss ich da wirklich die Ausbildung zum Bankkaufmann machen??

1
christl10 03.07.2017, 20:39
@Gottkoenig98

Wer an der Uni studiert, braucht keine Ausbildung mehr zu machen. Die bekommen nach dem Studium ein Traneeprogramm von 3 bis 6 Monate stattdessen, in dem sie ein Rundgang in der Bank machen und die wichtigsten Abteilungen kennen lernen. Danach werden sie zumindest eine stelvertreter Postition in einer Abteilung bekommen in der sie sich erst einmal bewähren müssen oder sie werden als Anlageber eingesetzt für vermögende Kunden. Dort müssen sie sich ein paar Jahre beweisen. Wie die dann zum Fondsmager werden weiss ich nicht. Die Laufbahn von Uniabsolventen kenne ich nicht so gut, da ich auch nicht studiert habe. Habe den Betriebswirt gemacht und somit mehr Verantwortung bekommen. Fondsmanager wollte ich nie werden. Dazu fehlte es mir an spezifisches Wissen und Praxiserfahrung was einem Fondsmanager ausmacht. 

1

Was möchtest Du wissen?