was muss man beim reitabzeichen machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also bei mir ists schon einige Jährechen her, aber groß wird sich da nichts verändert haben. Die Prüfung besteht aus Springen, Dressur und Theorie. Springen ist so ein kleiner Parcours, ca. 8 Hindernisse, nicht höher als E und Dressur ist meistens sogar Abteilung und auch nur E-Anforderungen. In der Theorie solltest du einige Dinge wissen, wie - Ausbildungsskala - grobe Anatomie des Pferdes - grobe Kenntnisse bzgl Krankheiten - grobe Kenntnisse bzgl Fütterung. Die meisten Fragen kann man mit gesundem Menschenverstand beantworten und wenn du im praktischen Teil im Sattel bleibst hast du auch schon so gut wie bestanden. Also ich habe noch niemanden erlebt, der da durch gerasselt ist, ich glaube, das ist nicht möglich :D

SelaTheBest 21.10.2012, 17:21

Hey Also ich kenne schn jemanden der durch gefallen ist. Also ist es nicht unbedingt möglich das man besteht. :-) LG SelaTheBest

0

Also vor dem Reitabzeichen MUSST du den Basispass machen. Der ist nur Theorie und vielleicht ein bisschen Pferd putzen oder führen. Die Theorie die man dafür braucht lernt man eigentlich in dem Lehrgang davor. Genauso beim Reitabzeichen. Da ist Theorie, eine E-Dressur normaler Weise in der Abteilung. Bei uns war es einfach eine Reihe von Kommandos die der Richter angab. Dann ein kleiner Parcours mit ca 80cm - 90cm hohen Hindernissen. Da geht es mehr um Sitz und Einwirkung des Reiters, und natürlich ganz wichtig, die Wege ausreiten. Kontrolliert zwischen den Hindernissen und geschmeidiges Mitgehen über dem Sprung. Dein Pferd ist dabei nur Nebensache. Es ist auch egal ob es zum Beispiel eine Stange wirft. Aber alles das lernt man in dem Lehrgang davor

Vor dem RAZ musst Du den Basispass machen - RAZ ist nur noch möglich in Verbindug mit einem mehrwöchigen Lehrgang.

Prüfung E-Dressur, E-Springen, Theorie (200 Fragen). Für die Theorie gibt es ein Buch der FN - da stehen alle Fragen/Antworten drin, kostet 19.80 €.

Was möchtest Du wissen?