Was muss man beim Kauf einer Immobilien ohne Makler beachten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

alles recht einfach zu beantworten. Ruft einfach einen Notar an, macht einen Besprechungstermin wegen Kaufvertragsentwurf aus und dann geht es los.

Im Rahmen der Erstellung des Kaufvertrages und der folgenden Beurkundung klärt der Notar den Grunbuchstand ab und fordert die notwendigen Genehmigungen an. Dies betrifft auch etwaige Vollmachten des Verkäufers und der anderen Eigentümer. Er schaltet quasi auch das Risiko aus, dass ihr -wie ihr befürchtet- ohne Einverständnis kauft oder weitere Eigentümer aus dem Nichts auftauchen. Wenn der Notar den Kaufpreis fällig stellt und ihr den dann bezahlt, könnt ihr euch sicher sein, dass alles in Ordnung ist.

Für das Gespräch braucht ihr hauptsächlich die Grundbuchdaten (Flurstücksnummer, Gemarkung, Amtsgericht), den Rest sagt euch der Notar im Gespräch, was noch nachzureichen wäre. Baupläne und sowas alles braucht ihr nicht, gekauft wird bei Immobilien eh wie gesehen.

Falls ihr dennoch Baupläne zu anderen Zwecken benötigt und der Verkäufer keine hat, besteht noch die Möglichkeit, im zuständigen Bauarchiv nachzuschauen. Das erfahrt ihr über die Stadtverwaltung. Dort gibt es zu jedem Grundstück Archivakten.

oje gute frage XD aufjeden fall die einverständnisserklärung einholen vom bruder und am besten nachfragen zwecks weiteren erben ...der notar wird bei den fragen auch antworten geebn. rein rechtlich egsehen dürfte dann nichts passieren aber kaufen ohne einverständniss würde ich nicht.

ihr habt falsche Vorstellungen von einem makler

der makler arbeitet nicht für den Käufer, der makler möchte, dass der Käufer möglichst viel bezahlt und es am besten ungesehen kauft

ohne makler ist nur geiler, weil man sich paar tausender spart

  1. alles, was ihr auch mit makler beachtet hättet

  2. indem ihr ihn anruft und sagt, dass er euch einen verkauf beurkunden soll, ja, er macht den vertrag mit euch

  3. sagt er euch

  4. dann hat er keine, manche unterlagen kann man beim bauamt als abschrift bekommen

  5. nein, das ist nicht wichtig, dafür ist der Notar da, der muss das verhindern, oder es ist seine schuld, er haftet dann mit

der Notar darf den vertrag nur mit dem berechtigten beurkunden, entweder hat er ne gültige vollmacht vom bruder oder nicht

das einzige wäre, dass er so eine vollmacht fälscht, aber das sollte dann nicht eure sorge sein

macht euch mal locker, makler sind total nutzlose geldvernichter

Wodara 27.06.2013, 11:07

Es gibt durchaus viele Marktteilnehmer die mit dem Verkauf überfordert sind und auch sehr selten Vorstellungen darüber haben, was Ihr Haus eigentlich wert ist. Somit bringt ein guter Makler durchaus Sicherheit in solch ein Rechtsgeschäft. Das kann neben dem "Nachteil" der Provision, aber auch viele Vorteile mit sich bringen. So kann ein Makler für den Verkäufer einen höheren Preis erzielen und ein Käufer sich sicher sein, dass ein unabhängiger Dritter involviert ist. Schade das Sie bisher nur schlechte Erfahrungen mit den Kollegen gemacht haben. Aber auch bei Maklern ist es wie in jeder anderen Berufsgruppe. Es gibt gute und schlechte.

Unsere Auffassung zu dem Thema findet sich in Auszügen hier:

http://www.youtube.com/watch?v=9ykqyzRvXDI&feature=youtu.be

0

Was möchtest Du wissen?