Was muss man beim Flohmarkt beachten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für Flohmärkte braucht man normalerweise keinerlei Gewerbeschein. Man meldet sich an (oder kommt einfach), baut seinen Stand auf - und die "Bezahlung" richtet sich nach der Größe des Stands - die Sätze sind sehr unterschiedlich. Zum Kassieren kommt jemand der Veranstalter vorbei und erledigt das vor Ort - völlig unkompliziert.

Bei sehr beliebten Flohmärkten (viele potentielle Anbieter) kann es sehr empfehlenswert sein, sich vorher beim Veranstalter anzumelden - sonst sind alle Plätze schon reserviert. Bei kleineren Flohmärkten ist meist auch irgendwo noch ein Platz frei.

Kleiner Hinweis am Rande - wer Elektrokram verkaufen möchte (Stereoanlagen, Spielekonsolen o.ä.) und kein (!) Geld verdienen will, der kann das auf einem Flohmarkt erfolgreich tun. Weil kein potentieller Interessent kauft solche Teile auf dem Flohmarkt (mangels Möglichkeit, selbst einfachste Funktionen auszuprobieren) - falls man tatsächlich irgendwas diesbezügliches los wird, dann allenfalls zu sehr niedrig angesetzten Kilopreisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man braucht als Privatperson keinen Gewerbeschein.
In der Regel ist eine Standgebühr an den Veranstalter zu bezahlen (ca. 10 €), richtet sich evtl. nach Größe des Platzes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamtamy
20.07.2017, 08:59

Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut. Eigentlich ein üblicher Akt der Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

0

In meiner Stadt gibt es einmal im Mnat einen Flohmarkt, den die Stadt ausrichtet. Privatpersonen können am sehr frühen Morgen ihren Stand ausbauen (meistens Tapetentiche) und das kostet Standgebühr, qm-Preis war mal 5 Euro, heute sicher etwas mehr. Gewerbeschein nicht erforderlich. Autos nicht am Standplatz, der Platz muß nach Schluß0 sauber verlassen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

keinen gewerbeschein wenn du deine sachen verkaufst - ist ja eine einmalige sache !

du erkundigst dich wo in deiner nähe ein flohmarkt stattfindet, meldest dich da an. dann brauchst du einen tisch auf dem du deine sachen  schön ansprechend präsentierst und im vorfeld würde ich mir schon mal gedanken über den verkaufspreis machen : nicht zu viel - ist ja flohmarkt.

im schnitt zahlst du pro meter flohmarkt ca. € 7,-  bis 10,-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern Du als Privatperson nicht regelmäßig verkaufst benötigst Du keinen Gewerbeschein. Die Standgebühren können recht unterschiedlich sein (8-14€ je Meter Länge des Standes). Bei Hallenflohmärkten sind die Standgebühren meist höher wie draußen auf einem (nicht überdachten) Flohmarkt.

Flohmärkte werden recht unterschiedlich besucht. Es gibt Standorte mit wenig Publikum, bei anderen kommen viele Besucher. Je mehr Besucher, desto mehr verkaufst Du auch.

Um noch einen guten Standplatz zu bekommen solltest Du recht früh auf dem Flohmarkt erscheinen (auf gut besuchten Flohmärkten bereits um 7 Uhr dort sein!). Packe Deinen Tisch (Stand) nicht mit zu viel Sachen voll. Sonst wird es zu unübersichtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
einen Gewerbeschein brauchst du dafür nicht.
Informier dich auf der Homepage deiner Stadt über die Gebühren und Rahmenbedingungen.

An sich reicht es aus, dir einen Standort am Flohmarkttag zu suchen (oder zugewiesen bekommen) und dann aufzubauen. Meist wird nach m² abgerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?