Was muß man bei einer amtsärztlichen Untersuchung angeben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es geht um die Prüfung, ob jemand arbeitsunfähig ist und welche Schritte eingeleitet werden können, um diese Arbeitsunfähigkeit zu beenden. Nur das wird dem Arbeitgeber berichtet. Diagnosen dürfen nicht dem Arbeitgeber genannt werden, keinesfalls werden Vermerke in die Personalakte gemacht. Es erfolgt eine Untersuchung, vorher sollten Fragen nach der Krankheitsgeschichte beantwortet werden. Der Amtsarzt unterliegt der Schweigepflicht.

Alles, was die Durchführung der von Dir angestrebte Tätigkeit behindern würde, musst Du nennen. Was dafür nicht relevant ist, geht niemanden was an. Die Untersuchung wird nicht in der Personalakte vermerktwegen der Schweigepflicht. Wenn Du eine Behinderung hast, kann das auch eventuell für die Einstellungsquote des Unternehmens behinderter Menschen von Belang sein.

Danke auch für Deine Antwort, ich bin nicht behindert, aber es ist interessant das zu wissen. Leider darf man den hilfreichste Antwortstern nur einmal geben....

0

Was möchtest Du wissen?