Was muß man beachten wenn man seinen Hunde als Deckrüden "arbeiten" lassen will?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man sollte sich überlegen, ob denn nicht schon unglaublich viele Hunde auf der Welt sind, sowohl in Deutschland als auch anderswo, für die es keinen vernünftigen Platz gibt. Man sollte sich überlegen, ob die Tierheime denn nicht etwa überquellen vor Hunden. Man sollte sich auch überlegen, ob man denn wirklich offenen Auges weitere Hunde in die Welt setzen will, die dann- Rasse hin oder her- auch wieder einer ungewissen Zukunft entgegen sehen. Du wirst niemals in der Hand haben, was mit den Welpen langfristig passiert. Wenn 'es' versehentlich passiert- nun ja. Aber gewollt noch mehr Hunde in die Welt setzen? Halte ich persönlich für Egomanie.

Ich glaube mit dem Begriff Egomanie solltest Du etwas vorsichtig sein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ich-Sucht

0
@engelhaar

Liebes Engelhaar, 'Egomanie' wird umgangssprachlich ähnlich der Egozentrik eingesetzt: so gibt es z.B. die kollektive Egomanie, bei der sich die Mitglieder der Gesellschaft jeweils nur um sich selbst kümmern, ungeachtet der Folgen für die anderen (siehe Klima..ändert sich erst jetzt, nachdem der Einzelne Schaden auch für sich befürchtet). Von der Wurzel her entspricht dieses Wort aber tatsächlich der krankhaften Ich-Sucht und ich hätte besser den Begriff 'Egozentrik' wählen sollen, um sprachlich ganz korrekt zu sein. Mea culpa! Bitte um Gnade ;-)!

0

mouna ich bin begeistert, stimme Dir 100%ig zu

0

Ein Beispiel für Voraussetzungen in Österreich:

http://www.weisse-schaefer.at/forms/ruedeneintragen.htm

Was möchtest Du wissen?