Was muss man als Immobilienmakler studieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mittlerweile hat sich die Situation "etwas" geändert, und ein dementsprechender Gesetzesentwurf vom "Verband Deutscher Makler" (darunter sind alle 'Maklerberufe' gemeint und vertreten, darunter Immobilienmakler, Versicherungsmakler usw.) liegt bereits beim Bildungsministerium, und es wird "nur auf die Unterschrift" (Bewilligung) gewartet. Damit sieht unter anderem der "Verband Deutscher Makler" (kurz VDM) (in Zusammenarbeit/Kooperation ähnliche Institutionen die es beim Bildungsministerium beantragt haben) dass die Ausübung der Makler-Tätigkeiten (aller Makler, sei es "Immobilienmakler", "Versicherungsmakler" usw.) nur nach einer Absolvierten mindestens 12-Monatigen-Ausbildung zum Immobilienmakler (als Beispiel habe ich das hier gemeint, um die Frage zu Beantworten). Bei dem Immobilienmakler sieht das bereits jetzt schon so aus, dass man folgende Voraussetzungen als "Mindestens" Eingestuft (dies wären unter anderem in Punkten kurz zusammengefasst - für den Immobilienmakler die wichtigsten Punkte aufgelistet) : - Eine Abgeschlossene kaufmännische Grundvorbildung (wobei ein Abschluss in einem Kaufmännischem Beruf besser/von vorteil ist - zum Beispiel eine Ausbildung als Bürokaufmann/Bürokauffrau und ähnliche - wobei die Ausbildung / der Abschluss als z.B. Bürokaufmann/Bürokauffrau IM MOMENT/ ZUR ZEIT NOCH nicht zwingend erforderlich ist) - dies kann man auf Verschiedene Art und Weise machen, z. B. bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (kurz SGD), Abendakademie, Abendschule und ähnliche Schulen / Akademien - Berufserfahrung im Immobilienbereich (Eine Empfehlung von der Verbänden lautet Mindestens 3-Jährige Berufspraxis als Vollzeit bzw. 5-Jährige Berufspraxis als "Teilzeitbeschäftigter" - Beispiel: auf 400 € bzw. die jetzige 450 € "Basis-Jobs", auch "Mini-Job" genannt) - NICHT VORBESTRAFT (auch keine Geldstrafe in Tagessätzen) - Nicht Verschuldet (im Klartext: Schufafrei muss man sein) - Keine laufenden Verfahren, Strafanzeigen, Pfändungen u.ä. - Mindestens ein Realschulabschluss - Vollendetes 18 Lebensjahr - Fester Wohnsitz in Deutschland (wenn man den Beruf des Immobilienmaklers in Deutschland "Erlernen" und ausüben möchte und einen International-gültigen Zertifikat als Geprüfter Immobilienmakler erreichen will) Die Liste geht halt weiter, dafür ist aber diese Seite "zu kurz" um alle Voraussetzungen Aufzulisten - aber das sind halt die wichtigsten "Punkte", die man wissen sollte, was genau an Voraussetzungen wichtig ist. Dabei wird die Bezeichnung "ImmobilienmaklerIN" auch Rechtlich Geschützt, sprich es wird als Beruf anerkannt, und somit kann dann nur die Person in dem Bereich Legal Tätig sein, wenn man mindestens eine Ausbildung zum Geprüften ImmobilienmaklerIN. Es besteht selbstverständlich die möglichkeit auch International tätig zu sein, da muss man jedoch eine gesonderte Schriftliche Prüfung Absolvieren (und natürlich auch bestehen - wenn man jedoch vorher die "Ausbildung" zum/zur Geprüften ImmobilienmaklerIN erfolgreich Absolviert und mit erfolg beendet hat), kann man auch ein sogenanntes "International Cerificate" zusätzlich erreichen. Dies wird somit ein gültiger, Rechtlich Geschützter Ausbildungsberuf (endlich). Diese Änderungen werden noch dieses Jahr in Kraft treten. Bereits ein Teil davon ist schon Pflicht und bereits im Täglichem Leben zu sehen - IHK bietet zum beispiel so eine Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen Intensivlehrgang zum/zur Geprüften ImmobilienmaklerIN IHK (wenn man die Voraussetzungen der IHK erfüllt). Dazu folgen immer mehr seriöse Firmen, und lassen Ihre Mitarbeiter z.B. durch ein Fernstudium bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) Ausbilden lassen. Und ich kenne keine Person, der eine (Berufs)ausbildung ablehnen würde, wenn es heutzutage solche Möglichkeiten gibt sich Ausbilden zu lassen oder eine Ausbildung/Studium zu machen, wie z.B. über ein Fernstudium bei der SGD (oder einem ähnlichem Institut, z.B. "ILS") was man von Zuhause aus machen kann, oder bei einer Abendakademie/Abendschule - es hängt aber aller jeweils von der Person ab, was man sich zutraut und was nicht. Lange rede, kurzer Sinn: Wenn man ein(e) ImmobilienmaklerIN sein möchte, ist daher eine Ausbildung in diesem Bereich erforderlich, vor allem, da sich die Gesetze noch dieses Jahr (laut VDM und deren Partner) ändern, sodass man nur noch mit einem Abschluss als MaklerIN arbeiten kann und darf. Der Beruf wird auch Rechtlich Geschützt, somit ist ein kauf, was hier angedeutet wurde, ein völliger Schwachsinn. Es ist kein echter "Diplom", sondern einfach gesagt ein Fake, Betrug und Rausgeschmissenes Geld. Man könnte dies zwar kaufen, die Benutzung ist aber Illegal, und es droht sogar eine mögliche Strafe seitens der Behörden und anderen Stellen (siehe hierfür bei "Wikipedia" und bei "dejure.org" nach,was man unter Titelmissbrauch versteht und was man für Konsequenzen mit dies bringen wird). Für Fragen (falls jemand Unentschlossen sein sollte) - Schicken Sie mir einfach eine Privatnachricht. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Gewerbeschein und guter Leumund reichen ( leider).Soll sich aber bald ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst eine kaufmännische Ausbildung haben oder Immobilienkaufmann lernen. Ich denke das die meisten nur von der Provision leben, wie im Versicherungbereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sartansbraten69 04.01.2013, 14:57

Lernt man des ander Uni? ? Wie dauert so eine Ausbildung?

0

Gar nichts muss man dafür studieren. Immobilienmakler darf sich jeder nennen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?