Was muss man als Diabetiker bei der Entfernung von Hornhaut an den Füßen beachten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Fußpflege ist wichtig für Diabetiker Schon leichte Fußverletzungen können Diabetikern ernsthafte Probleme bereiten. Sorgfältige Pflege und regelmäßige Kontrolle sind deshalb Pflicht Fußpflege Fußpflege lohnt sich – vor allem bei Diabetes

Fußpflege lohnt sich – vor allem bei Diabetes

Diabetiker sollten ihren Füßen besondere Aufmerksamkeit schenken. Ein erhöhter Blutzuckerspiegel kann auf längere Sicht die Nerven schädigen und die Schweißbildung stören. Das macht die Haut an den Füßen trocken und spröde. Betroffene holen sich deshalb leichter Verletzungen an den Füßen und bemerken diese oft erst spät. Außerdem läuft die Wundheilung bei Diabetes Typ 1 und Typ 2 häufig langsamer ab, Infektionen können sich schneller ausbreiten

Informiere dich hier weiter

Quelle: http://www.diabetes-ratgeber.net/Diabetisches-Fusssyndrom/Fusspflege-fuer-Diabetiker-von-A-bis-Z-55380.html

Die Füße in lauwarmem Wasser nicht zu lange einweichen. Nicht mit scharfen Geräten die Hornhaut bearbeiten. Beim Schneiden der Nägel vorsichtig sein, damit man sich nicht hinein schneidet (könnte sehr gefährlich werden) Dann die Füße eincremen (aber´nicht zwischen den Zehen

Z. B. Urea Creme (40%) ist super! Und ansonsten ganz normal einen Bimsstein verwenden. Ich habe auch Diabetes (1) und habe bisher keine Probleme mit meinen Füßen. Man muss halt aufpassen, dass man sich nicht verletzt und wenn, dass sich dich Wunde nicht unbemerkt entzündet - Diabetiker können durch Nervenschädigungen diesbez. Gefühlsstörungen haben und die Entzündung zu spät bemerken. Auch in den Zehzwischenräumen regelmäig schauen, ob Risse vorhanden sind, die können sich u. U. auch entzünden. Aber wie gesagt, ich hatte bis jetzt noch kein Problem mit meinen Füßen - habe auch keine Folgeschäden bisher - das Wichtigste ist ja ansonsten: Gute eingestellte Blutzuckerwerte - das schützt auch vor Problemen mit Fuß & Co!

hnhnhn 29.01.2013, 18:24

so hoch dosiertes Urea kann die Haut anfällig machen für Pilze.und Bimsstein ist auch falsch.

0
Arsenique82 29.01.2013, 18:41
@hnhnhn

habe seit fast 11 Jahren Typ 1 und mache es seitdem so - bisher keine Probleme - mein Doc ist ebenfalls zufrieden...deshalb werde ich es so weitermachen

0
Arsenique82 29.01.2013, 18:41
@hnhnhn

Bei Bimsstein hat man wenigstens keine hohe Verletzungsgefahr - was ja das Problem bei Diabetikern mit Nervenschäden ist

0

Es gibt Mittel, die man regelmäßig auf die verhornten Hautpartien auftragen kann. Die Haut wird wieder angenehm glatt und geschmeidig. Sie wird vor äußeren Einflüssen und Feuchtigkeitsverlust geschützt.

Man sollte darauf achten das man die Haut nicht verletzt,keine Klingen,Laugen.Säure, Bimssteine, ein super Mittel für Diabetiker ist Hornhaut Ex spezial mit NBI, beseitigt Horn ohne die normale Haut zu beschädigen, halt die Haut natürlich feucht und beugt enorm der Neubildung vor, man muss einige Tage morgens und abends die Füße ein Cremen das Horn verschwindet wie von alleine, danch nur noch 2 mal die Woche Füße eincremen und es kommt kein Horn mehr nach. Bekommt man in der Apotheke oder Google sehen.

Huhu!Ich bin auch Diabetiker und Benutze die Creme Balisa12% da ist harnstoff drinne .Bei mir hilft es sehr gut.Was der Harnstoff ist weiß Ich nicht.verleicht hat da eine Kuh rein gemacht,spass. Aber die Creme ist sehr gut. Caio

Es gibt elektrische Hornhautschleifer, die ganz sanft sind...damit kann man sich nicht schneiden (QVC)

Hornhaut - (Gesundheit, Füße, Diabetes)

Was möchtest Du wissen?