was muss man alles wissen und können...?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, Es kommt darauf an was du mit dem pferd machen darfst. Also ob es so aussieht das du mit unterricht in der halle oder platz reitest oder selbstständig im gelände. Und ob du immer ganz alleine bist oder jemand da ist der sozusagen ein bisschen auf dich aufpasst. Im prinzip aber bei einer richtig guten rb musst du alles wissen. Also auch wenn du das pferd füttern musst falls es nicht in einer vollpension steht. Du musst dir über krankheiten und kleinere verletzungen im klaren sein wie man dabei handelt. Dann kommt es natürlcih darauf an was du mit deiner rb machen willst/darfst. Reitest du nur platz/halle dann musst du dich mit den bahnregeln auskennen und das pferd richtig arbeiten können wäre hier sinnvoll. Ist es so das du auch ins gelände darfst dann solltest du wissen wie du dich im gelände verhältst, straßen überquerst und auf welchen wegen und untergründen wie schnell reiten kannst. Für geländeritte solltest du außerdem einen festen sitz haben und ein pferd wenn es such erschrecken sollte gut handeln können. Lg

das du immer auf die gesundheit deines perdes achten solltest und es nie überanstrengen sonst das putzzeug suaber machen stallgasse fegen ordenlich reiten kein quatsch auf die gesundheit des pferdes

Reitkenntnisse - der Rest ist abhängig vom Stall selbst. Wir selbst regeln das zB so, dass unsere RBs weniger bezahlen, wenn sie zwei drei mal im Monat morgens den Stall allein machen (16 Pferde, Offenstall), das klappt aber natürlich nur bei Erwachsenen. Ansonsten wird schlicht bezahlt und je nach aktiver Mithilfe beim Misten usw ein gewisser betrag gutgeschrieben oder dazugehörige reitstunden. Manche Betriebe halten es allerdings auch so, dass Anfänger RBs bekommen, dann allerdings unter der Auflage, dass nur in Stunden geritten werden darf.

eigentlich kann man sagen,dass man für eine richtige instensive reitbeteiligung alles das wissen muss, was man als bestizer auch weiß. weil eine intensive RB is ja wie ein eigenes pferd nur dass das pferd nicht dir gehört. natürlich musst du nicht alles wissen und hast ja auch die hile von dem pferdbestizer.aber man sollte schon einiges wissen ( zum beispiel: was machen bei einem dicken bein)

hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Reiten sollte man schon können. Und natürlich genügend Zeit haben und auch Geld, um die Reitbeteiligung zu bezahlen.

Taijai 01.09.2010, 14:40

kannst du mir vielleicht auch sagen was die meisten so nehmen für eine reitbeteiligung

0
Sesiolify 01.09.2010, 14:43
@Taijai

Den preis kannstd u nicht pauschalisieren - es gibt besitzer die froh sind, wenn ihr Pferd bewegt wird und die daher eher geringes geld wollen, aber auch solche, die richtig viel haben wollen. Außerdem ist das abhängig davon, wie viel freie hand du hast - wenn du deine RB einmal die Woche reiten darfst bezahlst du weitaus weniger als eine, die du 3 mal in der Woche hast. meiner Erfahrung nach sind es aber meist zwischen 50 und 250 Euro.

0
cortijero 01.09.2010, 15:16
@Taijai

Meine RB muß 200€ zahlen. Dafür darf sie auch Turniere reiten.

0

umgang mit dem pferd. respekt vor ihm, vielleicht ausmisten können ohne aufforderung, reitzubehör pflegen können, ja und etwas reiten können, also kontroll über das pferd in alle drei gangart wäre von vorteil..

Was möchtest Du wissen?