Was muss man alles bei einem neuen Hund achten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das ist jetzt nicht Dein ernst , oder ??? 

Bevor ein Hund ins Haus kommt informiert man sich . Man hat alles im Haus was der Hund so braucht . Schlafplatz , Näpfe , Futter , Spielzeug Halsband , Leinen usw. Dann hat man sich natürlich VORHER informiert wo ein Tierarzt im Notfall ist . Heute ist der Hund natürlich bei der Stadt oder Gemeinde angemeldet . Die Versicherung ist natürlich auch informiert . Und man hat sich natürlich Gedanken darum gemacht ob wirklich den ganzen Tag jemand im Haus ist und sich um das neue Familienmitglied kümmern kann 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimms mir nicht übel, aber über so was informiert man sie BEVOR man sich einen Hund ins Haus holt.

Es ist ja nicht Mit Körbchen, Napf, Spielzeug getan.

Viel wichtiger ist das es dem Hund auch psychisch gut geht. Einfach das man weiß wie man einen Hund behandelt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

bist du über 18 Jahre? Aus welchem BL kommst du? Was ist das für ein Hund? Wie alt ist der Hund?

Je nachdem musst du bestimmte Auflagen erfüllen. In eingen BL ist eine Haftpflichtversicherung Pflicht (sinnvoll ist sie auf jeden Fall), genauso wie man in einigen BL einen Sachkundenachweis o.ä. benötigt, oder für das Halten bestimmter Rassen besondere Auflagen erfüllen muss/ Dinge nachweisen muss.

Informiere dich bei deiner Gemeinde/Stadt, wo der Hund überall zu melden ist und, ob es dort noch spezifischere Auflagen für das Halten von Hunden gibt.

Besorge dir gute Bücher und gehe so schnell wie möglich in eine Hundeschule. Alles aufzuschreiben sprengt bei weitem den Rahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab heute einen neuen Hund bekommen....

Und da erkundigst Du Dich erst jetzt, was Du alles brauchst ????????

Halsband oder Geschirr...Leine...Futternapf und Wassernapf...Körbchen zum schlafen...Futter...Spielzeug und so weiter und so fort.

Und für den Rest lass Dich vom Züchter aufklären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh je...kann mich leider meinen Vorrednern nur anschließen: 

Du verhältst dich so, als hättest du dir heute einen Gegenstand gekauft, den du jetzt bei dir abgestellt hast und dich nun wunderst, wo die Bedienungsanleitung ist...

Weißt du eigentlich, was das für ein Aufwand ist, den man betreiben muss BEVOR der Hund zu einem kommt?!

Anscheinend nicht...! 

Besonders, wenn es dein erster Hund ist (gehe anhand deiner Fragen sehr davon aus!), saugt man möglichst viele Informationen auf, damit du deinem Hund ein artgerechtes und glückliches Leben ermöglichen kannst.

Und du fängst jetzt gerade an Leine, Halsband und co zu besorgen???

Viel wichtiger als die Gegenstände, die ein Hund braucht, ist aber das Wissen darüber, wie du ihn behandelst und erziehst: Wieviel Auslauf braucht er, wo kann ich gut mit ihm spazieren gehen, wo ist der nächste Tierarzt, ein Plan in welcher Woche du ihm was beibringen willst, rassespezifische Eigenschaften etc etc 

Hoffe, du holtst das GANZ SCHNELL nach! Du willst deinem Hund doch ein guter Freund sein und ihm ein gutes Leben bei dir ermöglichen, oder?!

Viel Glück euch beiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaubst du, der richtige Zeitpunkt sich über sein Haustier zu informieren, ist NACH der Anschaffung? Tiere, insbesondere Hunde haben Ansprüche... Oh man -.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schade das du dich nicht vorher schlau gemacht hast....du musst ihn chippen lassen, anmelden, steuern zahlen, eine haftpflichtversicherung haben, eine welpen/hundeschule besuchen, geeignetes passendes geschrirr für ihn haben, das richtige futter zur verfügung stellen, natürlich mind. alle 2 std raus gehen, ihn erziehen, geld für den tierarzt zur seite schaffen, verantwortung übernehmen, ihn wenns ein welpe ist nicht überfordern und wenn möglich keine treppen steigen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
29.06.2016, 11:02

Das Wichtigste zusammengefasst.

Jedoch muss man in keine Hundeschule, außer es ist ein Kampfhund etc., sonst reicht es wenn man die Grundsachen von der Erziehung selbst macht oder mit Hilfer einer Hundetrainerin.

Und nach der Zeit muss man auch nicht alle 2 Std raus, das kommt dann auf den Hund drauf an. Zu viel raus gehen ist auch nicht gut

0

" Ein Pferd hat vier Beiner, an jeder Ecken einer, drei Beiner hätt`, umfallen tät.

Ein Hund hat vier Beiner, an jeder Ecken einer, fünf Beiner hätt`, ausflippen tät" (Fredl Fesel)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist etwas zu spät ! Man sollte sich vorher damit auseinandersetzen ! Napf etc. ein Körbchen mit Decken , spielzeuge , leinen , Geschirr und Halsband (gege dafür unbedingt in einen Fachmarkt) leckerchen , Kotbeutel , Bürste .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sciffo
29.06.2016, 11:00

steuer, versicherung, impfungen..................

1

Du musst sehr auf die Erziehung achten, von klein auf. Wie alt ist denn der Hund?

Guck doch mal im Internet, da steht sooo vieles was man beachten muss, wenn man sich einen Hund zulegt.

Sowas sollte man aber eher im Vorhinein beachten und nicht erst später.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?