Was muss man alles beachten beim pc zusammenstellen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

zunächst sollte man sich vor Augen führen, was einem am wichtigsten ist. Leistung, Lärm, Modernität, Aufrüstmoglichkeit und die Verwendungszwecke sind Optionen von dehnen 2/3 oder alle genutzt werden sollten.

Dannach guckt man wieviel Budget man hat und verteilt sich dieses auf die einzelnen Komponenten, CPu und Grafikkarte sollten beim Gaming-PC am meisten kosten und am Netzteil sollte nicht gespart werden!

Wenn man nun alle optimalen Teile gewählt hat, kommt die Frage, ob auch alles richtig zusammenpasst...

CPU: Sie muss auf den Mainboardsockel passen (eine i5 4460 mit so.1150 passt nicht auf ein modernes 1151 Mainboard.) Dann die Wahl zwischen Boxed, Try und WOF. WOF: ist Unlocked, also übertaktbar und enthällt keinen Kühler aber hat Garantie.Try: enthällt keins von beidem, nur der Chip wird geliefert, Box: alles ist mitvorahnden und es besteht eine Garantie von indestens 1-3 Jahren

CPU-Kühler: Ist es eine Übertaktbare CPu (K/X)? Dann steigt auch der Stromverbrauch und somit die Abwärme. Daher muss ein besserer Kühler her Luftfördermenge (ab 85)! Ist es aber zmb. ein Skylake, mit ca. 85Watt, reicht auch der Boxed locker aus. Auch er muss auf den 1150 Sockel passen! Ausserdem hat man bei Leistungstärkeren Systemen die Wahl der Wasserkühlung.

RAM: Ramtypen (DDR) beachten und auch darauf, was für ein Ram-Typ vom Mainboard und der CPU unterstützt wird. Die Mhz Angabe (1600/1866/2133) gibt Infos zur geschwindigkeit und dem Stromverbrauch her, auch diese angabe sollte mit dem mainboard übereinstimmen. Die Latens gibt Lese und Schreibgeschwindigkeiten an und ist, je niedriger, desto besser! (Cl7Cl14 etc)

Schnittstellen: Maiboard und Grafikkarte müssen übereinstimmen für optimale leistung! Die Grafikkartenschnittstelle 3.0x16 passt auf 3.0x16 Mainboardschnittstelle, verliert deutliche Leistung auf einer 2.0x16 und passt nicht auf eine 2.0x8 oder 3.0x8 sondenr nur auf x16!

Netzteil: Am besten man macht diese Rechnung für die Wattzahl: Leistung Cpu(W) + Leistung Grafikkarte (W), also den größten Stromverbrauchern, *2 genommen = Watt Netzteil. Die Wattzahl reicht meisst um Komponenten wie HDD/SSD RAM,LÜfter etc mit zuversorgen, doch bei höherer Anzahl an Computer Teilen sollte man genauer sein! Ausserdem sollte man sich nach Markengeräten wie Corsair, Bequiet und anderen erkundigen. (400Watt für 50-60 Euro sind im Schnitt fair und Hochwertig)

Gehäuse: Mainboardformat(ATX,mATX,ITX) und Gehäuseformat(ATX,mATX,ITX), müssen übereinstimmen, dies nennt man auch den Formfaktor. Auf Lüfterplätze im Gehäuse achten, optimal sind 2 Hinten (1Hinte 1 oben hinten) und vorne 1-Platz.

Festplatte: Muss an die Ansprüche angepasst sein: SSD oder HDD? SSD=Schneller+ Stromeffizienter=teurer HDD=ausreichend für Gaming= günstiger. Das Betriebsystem sollte auf die Schnellere und stabilste installiert werden.

Zusammenbau: Beim Zusammenbau der Pc-Teile ist wichtig darauf zu achten, das man in Ruhe und ohne viel Haar/Fusseln/Staubentstehung etc. arbeiten kann.

Man entläd sich bevor man die PC-Elemente anfässt an der Heizung oder dem metallischen Gehäuse!

Man achtet bevor man etwas einsteckt darauf, das das Teile auch wirklich richtig herum und ohne Schmutz dazwischen, mit genügend Druck eingesetzt wird. Dabei ist wichtig, das RAM und Grafikkarten Slots manchmal mehrfach entriegelt werden müssen, ansonsten nur den Hebel umlegen. Auch bei der CPU gibt es einen Hebel der Umgelegt werden muss. Ausserdem muss man achten, das man die Cpu mit der richtigen Ecke (Goldenes Zeichen) ind das goldene Eckzeichen des Sockels setzt, sonst werden alle Kontakte der CPU zerstört. Auch hier die Veriegelung nicht vegessen wieder ein zu setzten.

AirFlow: Luft wird über langsame und große Lüfter eingesaugt und ins Gehäuse gebracht, dort vermischt sich diese mit der warmen/heissen Luft, welche hauptsächlich von CPU und Grafikkarte kommt. CPU besitz einen Kühler, der möglichst in Richtung Gehäuseausgang Luft entlässt. Netzteil hat seinen eigenen Airflow, wenn es auf dem Boden des Gehäuses mit Radiator zum Boden gercihtet angebracht wird. (ACHTUNG, Gehäuse muss dafür Luftschitze am Boden oder ähnliches besitzen!!!). Das Gehäuse saugt mit 2 Schnelleren und ca. genauso großen Lüftern, wie an der Front die Luft wieder raus. Der Kamineffekt ist dafür von Vorteil, daher direkt beim Kauf achten, ob des Gehäuse hinten oben ein Lüfterplatz hat.

Die wichtigsten beiden Dinge sind Einsatzzweck und Budget.
Das Budget bestimmt, was man insgesamt kaufen kann (nach oben sind wenige Grenzen gesetzt) und der Verwendungszweck bestimmt, wofür man dieses Budget vorrangig verwendet.

z. B. Photobearbeitung -> Arbeitsspeicher, Festplatte Prozessor
Spielerechner -> Grafikkarte, Prozessor, SSD

usw.

SSD gehört zu Photobearbeitung. Denn Programme wie Fotoshop sind ziemlich groß und qualitativ hochwertig, daher durchaus auch ziemlich langsam.

SSD wird zum spielen nicht wirklich benötigt. Da ist Graphikkarte, Mainboard und der Prozessor sowie RAM die wichtigeren Punkte. Die sind essentiell zum zocken, ein Spiel hat keine Anforderung für eine SSD.

0

Nun, ich benutze sowohl Photoshop intensiv als auch viele Spiele. Ersteres läuft zwar bei mir von der SSD, aber hat vorher auch von HDD gut funktioniert.

Die Ladezeiten bei modernen Spielen hingegen könnte ich persönlich ohne SSD nicht mehr ertragen. Aber es waren ja nur Beispiele und GraKa sowie Prozessor waren ja beim Spielerechner auch höher priorisiert.

0
@Alrik2

Ich habe einige Spiele auf der HDD und benutze die SSD nur für ein paar Dinge. Die Spiele laden bei mir ziemlich schnell. Eine HDD bekommst du hinterher geworfen für ein paar €. Aktuell habe ich jetzt 100€ für eine 250GB SSD gezahlt. Allein Spiele wie Witcher 3 haben bereits 30GB. Um auf einen Speicherplatz von einer 80€ HDD (1TB) zu kommen, wirst du 400€ und selbst 1TB ist für einen Typen der gerne Speichert absolut wenig Platz.

Natürlich ist es ein schönes "Nice to have", aber eben kein "Must have" für einen Zockerrechner.

Ich würde zwar immer eine empfehlen, der Geld über hat, aber ist nunmal nicht wirklich benötigt.

Ich will dich nicht schlecht reden. Aber wenn ich ein Budget von 1000€ habe, würde ich mich persönlich mehr für die andere Hardware investieren anstatt mir eine SSD zu kaufen.

0

Nun, ich denke zum Einen, dass Ladezeiten subjektiv empfunden werden, von daher habe ich Dir Dein Empfinden auch gar nicht abgesprochen, sondern mein Empfinden, das meinen Empfehlungen zu Grunde lag, dargestellt.

Mit dem Budget habe ich ja gesagt, dass es der wichtigste Faktor ist.

0

Hallo MewTube!

Die ersten Fragen wären, was du für ein Budget hast und welcher Verwendungszweck dir vorschwebt.

Aufgrund dieser Fragen musst du eben deine Hardware raussuchen. Der wichtigste Punkt ist allerdings, dass alle in einem in etwa gleichen Leistungsrahmen angesiedelt werden. Ein i7 Prozessor der neueren Generation wird kaum seine Leistung auf einem 50€ Mainboard ausschöpfen können.

Da musst du leider ein wenig Eigenrecherche betreiben, das können wir dir nur schlecht abnehmen.

Aber es ist leichter, als du vermuten würdest. Das Zusammenbauen ist der nervigere Teil, da gibts aber genug Anleitungen.

Zusammenbauen der nervigere Teil? Also ich find das ist an der ganzen Sache das beste. :)

0
@AndyCrafty

Ansichts- und Übungssache. Ich hab teilweise schon meine stillen Ausraster und Verfluchungen währenddessen gehabt und saß schon ein paar Stunden dran. Der Fehler der Anwender ist der, dass viele nicht ordentlich hinfassen, weil sie Angst haben, dass sie etwas kaputt machen.

Aktuell bau ich einen Rechner relativ Flott zusammen, da ich Übung habe. Für einen Anfänger ist es allerdings nicht so einfach und schnell und einige werden am Anfang etwas zweifeln(außer da sind ein paar Begabte dabei). :-)

0

Das alle Teile zusammen kompatibel sind und auf das Mainboard passen.

wichtig ist auch das die Komponenten untereinander kompatibel sind.

Wie meinst du genau? Da gibt's ziemlich viele Dinge ....

Auf das Mailboxen! Denn alle Komponenten müssen später auf das Mailboxen passen.
Aber wer so eine Frage stellt, hat meiner Meinung nach nicht sehr viel Ahnung.(nicht bös gemeint)
Das eine gtx 980 gut ist weist du wahrscheinlich auch-aber lass es lieber mit dem zusammenstellen und lass die z.b. Von one.de einen zusammenstellen

Sorry Autokorrektur Mainboard

0
@flockert2415

Du wirkst auf mich überhaupt nicht als ob du Ahnung hättest.. Warum antwortest du dann?

0

So war das garnicht gemeint:-)
Ich meine es gut-wer eine Frage stellt was man beachten sollte, wirkt auf mich nicht wie ein Profi, klar war es vor 10 Jahren schwerer einem PC zusammenzubauen aber mit Halbwissen sollte man das immernochnicht machen.
Lass es von einem Profi machen

0
@flockert2415

Wieso Antwortest du so einen schwachsinn? Wie soll er es denn sonst lernen, darum stellt er Fragen! Nur. weil er eine Frage stellt, heißt es nicht, dass er es dann macht.. Erklär ihm doch erstmal auf was es ankommt.. Und staub mit solchen dummen Antworten keine Punkte ab. Den Satz kannst du am Schluss noch hinklatschen. Er soll sich 2-3 Wochen damit auseinandersetzen und er weiß was aktuell auf dem Markt ist. Rechner zusammenbauen kann absolut jeder der lesen kann und sich traut dahin zu fassen.

0

Was möchtest Du wissen?