Was muss in ein Expose (Uni, Bachelorarbeit) rein?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du sollst einfach ne normale Gliederung mit jeweils ein-zwei Sätzen Erläuterung pro Unterpunkt aufschreiben. Du musst noch nicht genau wissen was du herausfinden wirst oder welche Modell du heranziehen wirst. Das ist nur ne Hilfe für deinen Dozenten damit der weiß was du machen willst. Er kann dir dann noch Tipps geben im Hinblick auf Art/Umfang des Themas und Literatur.

comedyla 25.03.2012, 18:20

Danke schonmal :-)

es sollen eben bei der 1. Präferenz 500-1000 Wörter sein und bei der 2. und 3. Präferenz dann 500 Wörter. Deswegen bin ich nicht sicher, ob sie wirklich nur eine Gliederung haben wollen.

also ich hatte das so gedacht:

1) Abgrenzung zu anderen Bereichen (also von was ist das ein Teilbereich)
2) Methoden (da hab ich dann 4 verschiedene gängige Ansätze und die dann kurz angerissen)
3) thematische Einschränkung für wen ist das wichtig? da hab ich dann versucht nach eigenem Interesse eine bestimmte Zielgruppe rauszusuchen, also versucht schon einzuschränken)
4) vorläufige Gliederung (aber nur in 3 Hauptpunkte untergliedert. (theoretischer Teil (def, Existenzbereichtung) bestehende Literatur (das wären dann die Modelle die schon exiszieren) und am Schluss ein paar eigene Fragestellungen (ohne Antwort)
5) Literaturvorschläge (damit er weiß wo ich mich bisher eingelesen habe)

und hab dann jetzt an die 600 Wörter. Wäre diese Wortanzahl nicht gegeben, hätte ich auch nur eine Grobgliederung gegeben, aber ich bin einfach verunsichert.

denkst du so wie ich es oben dargestellt habe, ist das okay? oder denkst du, dass die Gliederung ansich schon der HAUPTpunkt ist?? bzw. bin ich so wie ich das gemacht habe total am "Thema vorbei" bin?

0
Mandava 25.03.2012, 18:34
@comedyla

Ich finde dass das zu viel Rumgelabere ist. Wenn ich dein Prof wäre würde ich wissen wollen wie du das Thema zu bearbeiten gedenkst damit ich dir Tipps geben kann ob das machbar ist oder nicht. Das geht am besten mit einer ausformulierten Gliederung. Dabei ergeben sich die meisten deiner Punkte von selbst, z.B. die Einschränkung des Themas. Wenn du ne Wortvorgabe hast ist das doch gut, dann formulierst du eben etwas genauer.

Frag deinen Prof doch einfach nochmal.

0
comedyla 25.03.2012, 18:39
@Mandava

mmh ja gut, kann gut sein, dass ich mit rumlaberei versuche davon abzulenken, dass ich gar nicht weiß was ich machen will... Aufgrund von Unterbesetzung kann ich nur an dem Lehrstuhl schreiben und das ist nicht mal meine Spezialisierung. deswegen hab ich nicht so die ahnung vom Thema :-/ aber okay, ist eine klare ansage. dann werd ich nochmal in mich gehen und versuchen das Ganze strukturierter zu bearbeiten ;-)

Den Prof kenn ich nicht und die Mitarbeiterin meinte: naja machen sie die wörter voll, alles andere wird eh nochmal verändert. Kann aber versuchen morgen nochmal zu fragen.

danke nochmal!

0
Mandava 25.03.2012, 21:23
@comedyla

Also wenn du wirklich gar keine Ahnung hast dann nutzen dir auch Tipps nicht viel weil du dich immer fragen wirst ob du es richtig machst. Wenn du den Prof nicht kennst würde ich es bei der Fachschaft versuchen, weil das ja häufig Leute aus dem höheren Semster sind die an deiner Fakultät ebenfalls ihre BA Arbeit geschrieben haben und das daher sicher schonmal gemacht haben.

Im Allgemeinen würde ich mir deswegen aber nicht so viele Gedanken machen. Das Expose wird ja nicht benotet, das ist wie ein Thesenpapier bei ner mündlichen Prüfung.

0

Was möchtest Du wissen?