was muss in den nebenkosten alles drin sein?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ich seh schon -so richtig weiß hier keiner Bescheid....

alle umlagefähigen Nebenkosten stehen in der Betriebskostenverordnung. bitte alle lesen. Verzeiht wenn ich die nicht alle aufliste.

Wenn im Mietvertrag nichts weiter vermerkt ist gelten alle Kosten, die hierin stehen.

Klar Kaltmiete und Nebenkosten = Warmmiete.

Allgemein bitte unbedingt merken - alle möglichen Fragen vor unterschrift stellen. Danach ist zu spät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
14.10.2010, 01:36

Veto: Nicht automatisch können ohne Benennung der jeweilgen BK-Art diese berechnet werden. Nur dann, wenn auf den konkreten Paragraph der Betriebskostenverordnung hingewiesen wird.

0
Kommentar von Gianna6
14.10.2010, 13:00

das stimmt so nicht ganz, denn allein das, was eben im Mietvertrag vereinbart ist, soll dann auch beständige Forderung des Vermieters sein. Also wenn der sich - auf der Basis irgendeiner gewillkürten Sammlung von allen nur möglichen Betriebskosten - nach und nach immer mehr davon aussucht und mit auf den Mieter umzulegen versucht, so geht das selbstverständlich so einfach nicht. Richtig ist, daß das gilt, was mietvertraglich vereinbart ist. Jede Änderung bedarf erneuter schriftlicher gegenseitiger Einigung. Jede Nachtrag, der das Interessengleichgewicht zwischen Mieter und Vermieter (übrigens regelmäßig nur) Richtung eines Vorteils für Vermiete verschiebt, ist ohnehin zulässig. Man muß dem Versuch aber ausdrücklich widersprechen, weil ansonsten auch konkludent (also dem Anschein nach) Einigung, also Anerkenntnis/Zustimmung des Mieters zustande kommen könnte.

0

Entscheidend ist, welche Nebenkosten konkret im MV benannt sind, wenn es sich um monatliche Vorauszahlungen handelt. Nur diese musst du bezahlen und nur diese dürfen abgerechnet werden. Ob du zuviel vorauszahltest, zeigt sich bei der nächsten Abrechnung für den vergangenen 12monatigen Abrechnungszeitraum. Das hat dann Gutschrift oder Nachzahlung zur Folge, je nach dem. Beide Vertragspartner haben danach das Recht, eine Anpassung der Vorauszahlungen vorzunehmen. Anders bei einer monatlichen Pauschalzahlung, hier gäbe es keine Abrechnung. Eine Anpassung ist nur dann möglich, wenn ausdrücklich im Mietvertrag diese vereinbart wurde. Über Heizkosten ist entspr. der Heizkostenverordnung nach Verbrauch abzurechnen und eine Pauschale unzulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

100,- Nebenkosten ohne Strom / Heizung für 1 Person ist recht viel. Es sollte im Mietvertrag drinstehen welche Nebenkosten abgerechnet werden. Die üblichen Nebenkosten sind ja schon vorher aufgezählt worden. Zu Wasser gehört bei uns auch die Abwasserentsorgung (und die ist ja recht teuer). Informier dich nochmal über Nebenkostenabrechnungen, ich glaube nur im Mietvertrag aufgezählte Dinge können auch abgerechnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
13.10.2010, 21:16

"100,- Nebenkosten ohne Strom / Heizung für 1 Person ist recht viel."

Bei den NK spielt u. a. die Wohnungsgröße eine nicht unerhebliche Rolle. Ohne Heizung sind das im Schnitt 1 - 1,50 €/m² im Monat.

0

Da ist auch noch anteilig Gebäudeversicherung drin, Straßenreinigung, Kaminkehren, Entwässerung. Sollte aber alles auf der Nebenkostenabrechnung stehen, die man 1 x im Jahr bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Nebenkosten sind ja Kosten, an denen der Vermieter keinen Gewinn macht. Es sind in jedem Fall noch mehr Positionen drin enthalten, so z.B. Gebäudeversicherungen und Grundsteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.immobilienscout24.de/de/umzug/ratgeber/miete-nebenkosten/betriebskosten.jsp

Hier findest du eine Auflistung der Nebenkosten.

Wichtig ist, was im Vertrag steht, nämlich

handelt es sich um eine Pauschale für die Nebenkosten?

oder um eine Vorauszahlung?

Bei der Pauschale kann der Vermieter nichts mehr nachfordern, allerdings braucht er dir zuviel bezahlte Nebenkosten auch nicht erstatten.

Bei der Vorauszahlung kann es passieren, dass du noch nachzahlen musst oder eine Erstattung bekommst. Du hast dabei Recht auf Einsicht in die Belege der Abrechnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst den Vermieter bitten, dir eine Aufstellung der Nebenkosten zu machen. Da können Sachen wie Straßenreinigung, Gärtner, Aufzugswartung etc. drin sein. Er muß dir erklären können, wie sich die Nebenkosten zusammensetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mülltonne für Papier ist normalerweise umsonst. Für Deinen Wasserverbrauch gibt es eine Wasseruhr, auf der alles genau berechnet werden kann. Dann sind auch noch Deine Heizkosten entscheidend. Sind die auch schon in der Miete?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tabaluga1961
13.10.2010, 16:50

soso - du kennst die Wohnung?? Oder woher weisst du das Wasserzähler montiert sind.

0
Kommentar von anitari
13.10.2010, 20:53

@malice0811:

In älteren Häusern gehören Wasseruhren in jeder Wohnung keinesfalls zur Grundausstattung.

Auch die Papiertonne ist nicht überall kostenlos.

In Meinem Landkreis ist sie in den Grundgebühren pro Person und Jahr enthalten.

0

Kann ja sein, dass es die Warmmiete ist - aber zu der Miete kommen immer Nebenkosten. Müll, Grundsteuer, Gebäudeversicherungen, Schornsteinfeger, Wasser, Hausmeister, Beleuchtung Wege...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warmmiete beinhaltet wasser,müll und versicherungen. die 100 euro nebenkosten werden damit bestritten. strom mußt du extra bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tabaluga1961
13.10.2010, 16:50

und noch einiges mehr.

0

Warmmiete bedeutet nicht: Alles drin.

Warmmiete ist Strom und Gas, soweit ich weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?