Was muss ich wissen wenn ich in die Schweiz auswandere?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

alsoo in der Schule spricht man Hochdeutsch das is kein Problem..schweizerdeutsch lernen sie von alleine ...wissenswert is halt dass es ne andere Währung gibt und das Schulsystem anders is als in Deutschland auch das mit den Versicherungen und Krankenkassen is anders geregelt

ist es nicht total schwer in die schweiz auszuwandern? man muss doch schon einen guten grund vorbringen um dort leben zu dürfen, zum beispiel, dass man einen guten job dort hat

Man muß entweder einen gültigen Arbeitsvertrag mit einer Bestätigung des Arbeitsgerbers oder einen Nachweis der Selbständigkeit erbringen. Sonst wird das nichts.

0
@turalo

Das stimmt so nicht. Du benötigst eine Aufenthaltsbewilligung. entweder L, B oder C. B ist nicht von einer bereits bestehenden Anstellung oder Selbständigkeit abhängig. Man kann durchaus eine Aufenthaltsbewilligung erhalten um in der Schweiz zu leben und z.B. auch von dort aus einen Job suchen.

siehe hier... http://www.gutefrage.net/nutzer/JLCLMS/antworten/hilfreichste/1

0

Die Sprache hängt davon ab in welche Gegend du auswanderst, nur in wenigen Teilen spricht man Deutsch.

Der Verdienst ist zwar höher, aber die Sozialabgaben sind unwahrscheinlich hoch, genauso wie die Mieten und die Lebenshaltungskosten. alles in allem ist die Schweiz also für dich teurer.

Deutsch ist mit Abstand die meistgesprochene Sprache in der Schweiz.

Ich kenne ausserdem viele ausgewanderte Deutsche und deutsche Gastarbeiter, die alle sagen, dass einem unter'm Strich mehr Geld bleibt als in Deutschland. Dabei muss einem aber auch klar sein, dass der Lebensstandard dann nicht zwangsläufig besser wird, nur weil man mehr verdient.

0

es ist schnuppe, da sie auch deutsch verstehen, deine tochte sollte bloß lernen, das schwitzerdeutsch zu verstehen. und im übrigen sind die lebenshaltungskosten wesentlich höher als in deutschland. ;-)

Was möchtest Du wissen?