Was muss ich versteuern bei einem Kleinunternehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

zu 1 :

Bei der Firma wird sich nichts ändern! Du bekommst ganz normal weiterhin deine Brutto/Netto abrechnung monatlich mit deiner einbehaltenen Lohnsteuer wie bisher auch!

zu 2 :

Die kleinunternehmerregelung gilt nur für die Umsatzsteuer nicht für die Einkommensteuer!! Jeder Euro Gewinn ( nicht Umsatz sondern Gewinn ) den du mit deineer Selbststäbdigkeit machst wird von dir versteuert werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich ja als malocher schon meine Lohnsteuer zahle.

Die Lohnsteuer ist eine Erhebungsform der Einkommensteuer. Bei der Einkommensteuerveranlagung werden alle Eunkünfte, also sowohl die aus Deiner selbständigen als auch die aus Deiner nichtselbständigen Tätigkeit, berücksichtigt, die gezahlte Lohnsteuer wird auf die zu zahlende Einkommensteuer angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 17.500,--€ gelten nur für da Kleinunternehmen. Der Verdinst wird vom AG aus versteuert und dein Einkommen als Kleinunternehmer wird steuermäßig vom Finanzamt berechnet. Beides wird zusammen gerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
11.10.2011, 09:30

Die 17.500,--€ gelten nur für da Kleinunternehmen

und auch nur bei der Umsatzsteuer.

0

Frag am besten einen Steuerberater! Das Thema ist sehr komplex. Auch bei der HWK oder IHK kannst Du gute informationen erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was müsste ich an den beispiel (unten) an steuern zahlen kann mir es einer grob ausrechnen?

24.000€ netto einkommen im jahr als Nichtselbstständiger

+6000€ netto einkommen im jahr als Selbstständiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von phsss
11.10.2011, 09:59

also mal davon ausgegangen dass du steuerklasse 1 hast und die nichtselbständige Tätigkeit mit der einbehaltenen Lohnsteuer so gut wie ausgeglichen ist und mal davon ausgegangen dass du 6.000 € gewinn hast aus deine selbststäbdigkeit dann kann man aus erfahrungswerten bei diesen zahlen von ungefähr 20-30% ausgehen! das würde bdeuten du würdest 1.500 - 2.000 € steuern nachbezahlen ... Achtung !!! Das sind nur erfahrungswerte anhand dieser 2 Zahlen!!! Die richtige Nachzahlung hängt von zu vielen Faktoren ab die hier ( besser gesagt beim Steuerberater ) erst geklärt werden müssten ( angefangen ob du Vorauszahlungen geleiset hast, hast du noch ander Einkünfte , verheiratet, kinder, aussergewöhnlche Belastung, bist du kirchensteuerpflichtig etc. .... )

Ich würde dir raten investier 150€ bei deinem Steuerberater und lass dich kurz einweisen und dir nen Überblick verschaffen! Der kann dir dann schon genaueres sagen!

0

Dein gesamtes Einkommen wird zusammengerechnet und versteuert. Die 17500€ Grenze ist brutto - alle anfallenden Kosten die wegen deiner Selbständigkeit anfallen = netto und das muß unter 17500€ bleiben. Sonst mußt du noch Mehrwertsteuer abführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von corcy
11.10.2011, 09:22

z.B.: am jahresende habe ich 20.000€ netto von meinem job als malocher verdient. + nebenbei als Kleinunternehmer NUR 2.000€ netto =22.000€ netto ist ja schon über weit die grenzen.. muss ich also die 22.000€ versteuern, dann verarsche ich ja mich selbst

0

Was möchtest Du wissen?