Was muss ich über ein Studium in London wissen (Physik und Philosophie)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

London ist natürlich echt super. Aber gerade mit dem Brexit werden die bürokratischen Hürden höher und am Kings College angenommen zu werden verlangt schon eine Menge Glück. Die Aufnahmequote schwankt immer so zwischen 7 und 15% der Bewerber. Dann finde ich das doppelte Studienfach recht schwierig. Ich habe selbst Physik studiert und muss sagen, dass dieses Fach einen alleine schon echt beansprucht und es sehr schwer ist zeitgleich noch einen anderen Abschluss zu machen. Gerade auf einer Uni, auf der man es sich wohl kaum leisten kann, einfach nochmal so ein Semester dranzuhängen.

Ich fürchte auch, es wird mit dem Nebenjob nicht ganz so einfach, wie Du es Dir vorstellst. Wenn man ein Physikstudium ernst nimmt und mehr tut als nur das Nötigste, ist man schnell bei 70 Stunden plus... Du musst Dich also fast vollständig über Kredite finanzieren. Oder haben Deine Eltern Kohle? :D Dann ginge das alles natürlich etwas einfacher.

Plane das lieber alles nochmal ganz in Ruhe, gerade in jungen Jahren einen so großen Betrag an Schulden anzuhäufen ist schon eine Entscheidung, die man sich gut überlegen sollte. Ich wünsche Dir in jedem Fall alles Gute für die Zukunft! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sims3Suchti16
24.07.2016, 12:09

Doch, meine Eltern haben Geld und wären wahrscheinlich sogar bereit das zu zahlen, ich wollte nur vielleicht auch selber etwas dazu beitragen .. Aber du hast sicher recht, das mit dem Nebenjob kann ich wahrscheinlich eh vergessen :-D

Dann werde ich es wohl auch an anderen Unis und in anderen Studienrichtungen versuchen. Ich weiß eh noch nicht, ob Physik 100% was für mich ist, weil ich ein ziemlich fauler Mensch bin. Nur ist es etwas, von dem ich weiß, dass ich mich auch noch in Zukunft damit beschäftigen werde, sei es auch nur durch das lesen von Artikeln oder das Schauen von Dokus :-D Außerdem hab ich dann von dem Job Wissenschaftsjournalistin gehört und da ich auf jeden Fall mal etwas mit Schreiben machen will, klang das ziemlich toll. Und ich dachte mir, so ein Doppelstudium ist bestimmt einfacher, als Philosophie und Physik einzeln zu studieren, was ich in Wien vorhatte .. 

Weißt du zufällig, was für ein Glück das verlangt? :-D Gute Noten? Oder gibt es da auch sowas wie ein Vorstellungssgespräch? Oder so ein Motivationsschreiben (sowas in der Art gibt es sicher, oder?) Schauen die sich eh nur die Matura an und nicht das Zeugnis? Sonst wird es schwierig. 

Danke auf jeden Fall!!

0

Rechne mit sehr hohen Kosten. Die Fees von 9000 Pfund gelten pro Jahr (steht ja p.a. Dahinter, das bedeutet per anno, also pro Jahr). Bei Drei Jahren Bachelor sind also erstmal 18000 Pfund(22.000 Euro) weg.
Dazu kommen die Lebenshaltungskosten. Auf der HP steht 1000-1200 Pfund pro Monat.
Macht bei 36 Monaten Studium zwischen 36000 und 43200 Pfund. Wo willst du denn als ungelernte Kraft in einem Nebenjob soviel verdienen?
Wie viel geben dir deine Eltern?

Das soll jetzt nicht heißen, dass das Studium es vielleicht nicht Wert ist. ABER man muss immer bedenken, dass man diese Kosten für das Studium irgendwann zurück zahlen muss und daher muss nach der Uni auch ein ertragreicher Job bei rum kommen. Philosophie ist egal wo man es studiert ein schwieriges Pflaster...

Überlege es dir also sehr gut und guck vielleicht mal bei euch in Österreich, in Deutschland oder in der Schweiz (Gut, ist auch recht teuer aber dafür eine Top Lehre an renommierten Hochschulen. ETH Zürich und Physik bspw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sims3Suchti16
23.07.2016, 23:15

Österreich würde mich jetzt nicht stören, wohne eh in Wien und das wäre sehr praktisch und auch noch ziemlich kostenfrei, nur England, insbesondere London, wäre schon so ein Traum von mir. Deutschland und die Schweiz reizen mich gar nicht. 

Ich weiß nicht wirklich, wie viel meine Eltern mir geben würden .. Aber generell wollen sie mich dabei schon bestmöglich unterstützen und ich finde, wir haben viel Geld, aber, dass sie mir so viel zahlen, bezweifle ich. 

Kennst du dich zufällig mit diesen loans aus? Und was denkst du, was man in London verdienen könnte?

0
Kommentar von Yingfei
23.07.2016, 23:46

Ja, die Loans sind dafür da einen Teil deiner Kosten für das Studium und die Lebenshaltung vorübergehend zu decken. Das klingt alles ganz nett, man muss es aber wie einen Kredit eben auch  zurückzahlen. Du schiebst die Zahlung nur vor dich her....
Die Idee dahinter ist eigentlich nicht schlecht. Man kann studieren und findet mit dem höheren Abschluss einen besseren Job, mit besserer Bezahlung. Nur passt diese Idee in vielen Studiengängen nicht mehr mit der Realität zusammen. Es gibt viele Studiengänge (und Philosophie gehört leider dazu), wo man es hinterher schwer hat einen Job zu finden und dann sitzt du auf diesem Berg von Schulden.
Physik dagegen ist schon ein gutes Fach, mit guten Aussichten.

Die Lage in England ist nachdem Brexit Votum nicht gerade besser geworden. Ist England erstmal raus aus der EU bricht die Wirtschaft ein, Jobs werden abgebaut und viele werden arbeitslos. Das sorgt natürlich für Spannungen auf dem Arbeitsmarkt.
Außerdem hat man als Vollzeitstudent nicht immer Zeit zum arbeiten.
Mach dir klar, dass ein Vollzeitstudium 35-40 Std. Pro Woche an Arbeitszeit in Anspruch nimmt.
Wieviel kannst du dann noch nebenbei arbeiten? 10-15 Stunden? Da wird nicht viel bei rum kommen...
In höheren Semestern kann man meist schon etwas mehr arbeiten aber das werden keine 1000 Pfund oder mehr werden.

1

Hallo. 

Die Kosten für das Studium in London ist wohl dein kleinstes Problem. Die Lebenserhaltungskosten in London, insbesondere die Mietkosten sind exorbitant  teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sims3Suchti16
23.07.2016, 22:20

Auf der Website stand 1.000-1.200 Pfund, was mir jetzt gar nicht so viel vorkommt, sollte ich die Zeit für einen Nebenjob finden bzw. es gibt ja immer noch diese loans, wo jedenfalls ein Teil inbegriffen ist. 

0

Extrem hohe Kosten, Lebenshaltung, Miete, Gebühr, usw. Neuorientierung, Physikstudium extrem anspruchsvoll.,

mlg neumann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sims3Suchti16
23.07.2016, 22:50

Geht das auch präziser, vielleicht mit Zahlen? Weißt du Genaueres zum Physik-Studium? 

0
Kommentar von Yingfei
23.07.2016, 22:58

Physik ist ein hartes Studium, welches vor Allem Mathematisch ausgerichtet ist. Wie sieht es mit deiner Affinität zur Mathematik aus?

1
Kommentar von Yingfei
23.07.2016, 23:55

Geh lieber auf den Mathematisch- Naturwissenschaftlichen Zweig wenn möglich. Für Physik brauchst du viel Mathe und je mehr du in der Schule hattest, desto leichter fällt dir der Einstieg. Nicht, weil du das dann alles schon hattest, sondern weil dir der Umgang mit den Zahlen Vertrauter und leichter gelingt.

0

Was möchtest Du wissen?