Was muss ich tun, um nach dem Abitur (ohne Ausbildungs- oder Studienplatz) weiterhin Kindergeld zu bekommen?

1 Antwort

Kindergeld gibt es für dich nur, wenn du bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend gemeldet bist. Du must eine Mindestanzahl von Bewerbungen für eine Ausbildungsstelle nachweisen und ggf. auch eine annehmen""

Ausbildungsstelle wäre aber ja auch eine Bewerbung für ein Studium oder? Und was ist, wenn ich nicht angenommen werde, bzw. noch nicht angenommen werden möchte und mich z.B. auf ein Studium bewerbe, wo der Schnitt wesentlich höher liegt, als mein Schnitt im Abi und eine Absage bekomme?

0
@emmistunt

Tja weder die Agentur für Arbeit, noch die Kindergeldstelle sind doof. Die merken sehr schnell, wie ernst es dir mit deiner Ausbildungssuche ist!!

0

Nicht arbeitssuchend gemeldet gewesen. Irgendwelche Chancen auf Nachzahlungen bei Amt oder Kindergeldkasse?

Ich bin 22, habe mein Abitur gemacht und während dieser Zeit Unterstützung vom Amt und Kindergeld bekommen. Nach dem Abitur bin ich in eine andere Stadt gezogen, leider keine Ausbildung bekommen und wieder Unterstützung beim Amt beantragt, welche ich auch bekomme.

Der Betrag des Kindergeldes wurde (wie vorher auch) angerechnet und abgezogen, da man den Betrag dann von der Familienkasse bekommt.

Nun, nach einigen Monaten, sagt mir die Familienkasse, ich sei beim Amt nicht arbeitssuchend gemeldet und nicht berechtigt, Kindergeld zu bekommen.

Zuerst: Ich hatte monatliche Termine, bei denen ich beim Amt über meine Bewerbungen etc. geredet habe. Explizit GEMELDET wurde ich dabei scheinbar nicht, das war mir nicht bewusst.

Nun wurde mir aber in all den Monaten deutlich weniger gezahlt, als es der Mindestsatz vorgibt (denn das Kindergeld fehlt ja), und ich musste mir einiges an Geld leihen.

Nun ist meine Frage, was ich tun kann und ob ich mir irgendwie das mir doch eigentlich zustehende Geld bekommen kann?

...zur Frage

Jobcenter verweigert wahrheitsgemäße Angaben an Familienkasse trotz EGV?

Ich bin zurzeit ausbildungs- und arbeitssuchend und habe aber Anspruch auf Kindergeld. Der Antrag wurde gestellt, allerdings stellt sich meine JC Bearbeiterin quer. Sie musste für die Familienkasse einen Antrag ausfüllen bzw. ankreuzen dass ich arbeits- bzw- ausbildungssuchend bin. Sie hat aber nur angekreuzt, dass ich arbeitssuchend bin, was wohl gleichbedeutend damit wäre, dass ich keinen Anspruch auf Kindergeld habe, da ich 24 bin und in meinem Alter nur noch ausbildungssuchende Anspruch haben, es sei denn sie haben Wehrdienst o.ä. geleistet, was ich nicht habe. Meine Frage: In der Eingliederungsvereinbarung des Jobcenters steht allerdings auch drin, dass das Ziel Integration in Ausbildung oder Arbeit ist. Sollte ich meine Bearbeiterin darauf einfach nochmal ansprechen, oder die EGV einfach der Familienkasse mitschicken? Die werden sich doch dann trotzdem fragen, wieso das Häkchen bei "ausbildungssuchend" auf dem Antrag nicht angekreuzt ist. PS: Es geht hier um 6 Monate Nachzahlung!

...zur Frage

Kindergeld - welche Maßnahmen sind nicht mehr erlaubt?

Hallo,

Ich habe jetzt mein Abitur. Dieses Jahr möchte ich erst einmal ein bisschen jobben und eine kleine Orientierungspause einlegen. Nächstes Jahr würde dann eine Ausbildung beginnen und später dann ein Studium.

Somit verfliegt mein Anspruch auf Kindergeld, da ich weder eine Ausbildung habe noch arbeitssuchend bin. Viele meiner Freunde haben mir den "Tipp" gegeben, sich einfach für irgendein NC-besetztes Studienfach zu bewerben und diese Absage der Arbeitsagentur zu schicken. Somit sei man als "Suchender" vermerkt und bekomme weiterhin Kindergeld.

Ich habe solches nicht vor, da irgendetwas in mir sagt, dass das in Richtung "Betrug" geht. Ist meine Einschätzung richtig? Gilt das als Betrug?

Sind die Leute bei der Arbeitsagentur wirklich so blöd, dass sie eine Medizinstudium-Absage eines 3,5-Abiturienten gelten lassen oder schätze ich das falsch ein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?