Was muss ich studieren um THERAPEUTIN zu werden (für alle Altersgruppen)?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 3 Abstimmungen

Psychologie 66%
Pädagogik 33%
Gerontologie 0%
Erziehungswissenschaften 0%
Soziale Arbeit 0%

6 Antworten

Pädagogik

Hallo Ninavictoria,

also Psychologie ist schon mal gut. Soziale Arbeit oder Sozial. Päd auch. Allerdings brauchst du immer die therapeutische Grundausbildung dazu.

Lass dich da bitte noch mal von der Studienberatung informieren, in welchen Bereichen diese mit eingeschlossen ist.

Denn, wenn du dein Studium mal abgeschlossen hast, weißt du ja gar nicht, ob die Therapie dann wirklich das Muss ist oder ob du für dich eine andere Form findest oder überhaupt ein anderes Betätigungsfeld.

Die Therapeuten die ich kenne haben entweder Musik studiert und dann eine Zusatzausbildung zur Musiktherapie gemacht, oder das Gleiche mit Kunst.

Ich kenn auch welche die Psychologie studiert haben und welche die Pädagogik studierten. Es ist irgendwie alles möglich, lass dich beraten und schau, was für dich momentan der interessanteste Weg ist.

Viel Spaß dabei und gutes Gelingen,


LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst auf jeden Fall eine therapeutische Ausbildung. Um den Studiengang festzulegen ist es dann wichtig als was für eine Therapeutin du arbeiten möchtest. Grundsätzlich ist klinische Psychologie nicht verkehrt, anschließend kannst du dich dann noch in verschiedene Richtungen weiterbilden. Wenn du nun aber schon von Anfang an sagst, dass du z.B Musiktherapeutin werden willst, dann kannst du auch Musik studieren und dich anschließend zu Therapeutin weiterbilden
Es gibt sehr viele Möglichkeiten um Therapeutin in verschiedenen Richtungen zu werden. Eine Beratung ist daher definitiv sinnvoll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Psychologie

Es kommt auch immer drauf mit welcher Therapieform due Arbeiten möchtest. Psychologie ist aber erstmal nicht verkehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage, die sich stellt, ist ja primär einmal, welche Art von Therapien Du anbieten möchtest. Ich kenne jede Menge verschiedene Therapeuten, die alle ein anderes Berufsbild haben und dementsprechend eine andere Ausbildung.

Außer dem Psychotherapeuten, bei dem ein Universitätsstudium der Psychologie zwar vielleicht von Vorteil, aber auch keine zwingende Voraussetzung ist (es gibt ja von NLP über Gestalttherapie und systemischer Therapie bis zur Psychoanalyse auch eine Vielfalt von psychotherapeutischen Angeboten), gibt es auch noch jede Menge anderer Therapieformen, von Logopädie über Ergotherapie, Physiotherapie und Peloidtherapie (Balneologie) bis zur Tiergestützten Therapie, die alle keine universitäre Ausbildung erfordern bzw. für die es auch keine universitäre Ausbildung gibt..





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
15.02.2016, 13:38

Deine Antwort fing so gut an, und dann das:

Außer dem Psychotherapeuten, bei dem ein Universitätsstudium der Psychologie zwar vielleicht von Vorteil, aber auch keine zwingende Voraussetzung ist

Doch, da ist ein Psychologiestudium eine sogar zwingende Voraussetzung. Zumindest in Deutschland. 

1
Psychologie

Beim Rest könnte was fehlen, bei Psychologie aber auch, Ausbildung in einer Therapierichtung notwendig). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WAS für eine Therapeutin? Physiotherapeutin, Ergotherapeutin, Reittherapeutin, Musiktherapeutin......?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninavictoria18
15.02.2016, 12:58

weiß ich noch nicht genau, Ergo-, Reit- oder Kunsttherapeutin. :-)

0

Was möchtest Du wissen?