Was muss ich mitbringen um mich an einer Fachhochschule anzumelden?

6 Antworten

Bei uns an der FOS für Gestaltung war es damals so: Eine Mappe mit 15 Arbeiten, Halbjahreszeugnis und das wars. Du musst ja noch einen Aufnahmetest machen und dann wenn du eine gewisse Punktzahl erreicht hast und angenommen wurdest noch dein Abschlusszeugnis abgeben. 

Möchtest du auf eine Staatliche oder Private Schule?

darf ich fragen was genau mit * 15 arbeiten gemeint ist ? 

0
@schuleusw

Eine A3 Mappe wo du 15 Von dir geschaffene Werke präsentierst: Malereien, Grafiken, Fotografien, Plastiken (Abfotografiert natürlich) usw. Da diese Mappe zumindest an der Privatschule ausgewertet wird. Sie müssen ja sehen inwiefern du geeignet sein könntest und wie du arbeitest. Was genau möchtest du machen? Nur eine Bewerbung abgeben? Dann müssen da natürlich keine Arbeiten mit, die Mappe muss erst mein Aufnahmetest abgegeben werden, so war es bei uns. Welche Schule soll es denn sein?

1
@xXSecretariatXx

ich möchte mich an dem Richard-Riemerschmid Berufskolleg. Ich werde im Mai meinen Realschulabschluss bekommen und würde auf diese schule in Richtung Gestaltung genauer herausfinden was ich machen möchte , da Raumausstatter und Maler/Lackiererin mich interessieren. Morgen ist der sogenannte tag der offenen Tür deshalb bereue ich es jetzt nicht früher angefangen zu haben. Danke für die Antwort schonmal 

0

Meist muss man an einer Fachoberschule für Gestaltung eine Mappe mit Bildern/Entwürfen einreichen, um seine künstlerische Begabung und Interesse nachzueisen. Sicher hast Du ja noch was nettes zu Hause oder in Deiner derzeitigen Schule, was Du vorzeigen kannst. Würde ich auf jeden Fall mitnehmen !

Auf die Webseite der FH schauen wäre mein Rat. Zu meiner Zeit musste man einen  Nachweis über die Krankenversicherung vorlegen. 

Was möchtest Du wissen?