Was muss ich machen, wenn mein Vormieter einen Schimmelfleck in der Wohnung hinterlassen hat?

9 Antworten

Der Ansprechpartner ist grundsätzlich der Vertragspartner und das kann nur der Vermieter sein. Jedoch hat dieser bereits mitgeteilt, dass sich in der Wohnung ein Schimmelfleck befindet. Wenn danach der Mietvertrag erst abgeschlossen wurde fürchte ich fast, dass der Mangel damit akzeptiert wurde.

Der Vermieter muß den Schaden bis zum Einzug beheben. Ansonsten ist ein Rücktritt vom Mietvertrag sicherlich möglich. Gehe aber mal zur Verbraucherberatung, dort bekommst du dich richtige Antwort.

Ist dieser Schimmelfleck denn keinem aufgefallen, als die Wohnung leer wurde? Normaler Weise hat der Vermieter eigentlich dafür zu sorgen, dass er entfernt wird, denn ein Schimmelfleck ist ein Risiko für die Gesundheit dessen, der da drin wohnt.

Ich würde mal mit dem Vermieter sprechen, aber ob du wirklich vom Mietvertrag zurück treten kannst, weiß ich nicht. Hast du ihn denn schon abgeschlossen, die Kaution schon bezahlt?

Habe die Wohnung nur gesehen, als sie noch komplett eingerichtet war. Habe keine Kaution bezahlt weil keine anfällt.

0
@vivafrance

Schau dir die Wohnung in leerem Zustand an und beurteile, ob du da einziehen willst oder nicht. Wann hat denn der Vermieter dir von dem Schimmelfleck erzählt? Bei der Wohnungsbesichtigung?

0
@Leseratte87

Nein, nebenbei am Telefon, als ich den mietvertrag bereits unterschrieben hatte. Allerdings haben wir das Datum des beginns des vertrages noch freigelassen. ich denke ich rufe ihn an mit der bitte, den schimmel zu beseitigen, nachdem der vormieter ausgezogen ist (am 29.02., kommende woche), und wenn das beseitigt ist, werden wir das den mietvertrag beginnen bzw werde ich miete zahlen!

0
@vivafrance

wenn da kein datum steht ist er nichtig.^.

dann hast du keinen wirksamen mv, ja dann geht noch einiges.^.

0
@Muffputter

Eigentlich hat dir der Vermieter vorher zu sagen, ob es Mängel an der Wohnung gibt. Und ein Schimmelfleck ist ein Mangel, weil er ja gesundheitsschädigend sein kann. Klingt für mich nach arglistiger Täuschung. In diesem Fall wäre der Mietvertrag ohnehin unwirksam.

0

Zurücktreten vom Mietvertrag - erhebliche Mängel!

Ich habe vor ein paar Wochen einen Mietvertrag für eine Wohnung unterschrieben. Die Besichtigung der Wohnung fand kurz davor statt und es war alles in Ordnung - die Wohnung war bewohnt zu dem Zeitpunkt. Nun waren wir nochmal in der Wohnung zum Ausmessen und inzwischen ist die Vormieterin samt Möbel raus - überall ist Schimmel!!! An den Wänden, die Silikonfugen sind schwarz, an den Fenstern läuft das Wasser runter... Wir sind geschockt!!! Und haben natürlich Angst um unsere Gesundheit. Nach und nach haben wir nun immer mehr Vormieter gesprochen und alle klagen über das gleiche Problem. Es ist also kein Lüftungsproblem - wie der Vermieter natürlich alles abtut. Dire Vormieter haben die krassesten Geschichten erzählt...

Haben wir nun die Möglichkeit aus diesem Vertrag rauszukommen??? Ich weiß ein Rücktrittsrecht gibts es nicht, aber es kann doch nicht verlangt werden, dass wir für diese Bude zahlen!!

...zur Frage

Mietminderung bei Ausfall der Trinkwasserversorgung

Mieter A fährt in den Urlaub und sperrt die Wasserversorgung für die Wohnung des Mieters B in der Wohnung des Mieters A vollständig ab. Das ist möglich, weil ein Absperrventil in der Wohnung A vorhanden ist. Daraufhin verlangt Mieter B vom Vermieter das Wiederherstellen der Wasserversorgung und erklärt gleichzeitig die Miete um 100% mindern zu wollen bis die Wasserversorgung wieder hergestellt ist. Die Mietminderung soll bei der Mietzahlung für September 2012 wirksam werden und gilt für die Zeit der Versorgungsunterbrechung. Ist eine Minderung von 100% berechtigt?

...zur Frage

Auszug - Muss ich meine Wände weiß streichen?

Hallo zusammen!

Meine Freundin zieht demnächst aus ihrer Wohnung aus und da stellt sich natürlich wieder die Frage wie renoviert werden muss. Sie hat bei sich ein paar hellrote und grüne Wände und es hieß jetzt bei der Begutachtung letzte Woche, dass sie die Wände noch weiß streichen müsse.

Jetzt ist aber der Fall dass sie eine Einigung mit dem Vormieter und im Wissen des Vermieters geschlossen hat, dass sie die Wohnung vom Vormieter unrenoviert übernommen hat (ua. mit dunkelbraunen Wänden) um dafür früher in die Wohnung zu dürfen.

Da die Wohnung unrenoviert übernommen wurde hat sie natürlich gleich mal die Dame die für die Begutachtung da war gefragt warum sie denn jetzt die Wände weiß streichen müsse. Daraufhin wurde ihr erklärt, dass sie durch die Einigung mit dem Vormieter auch seine Renovierungspflicht übernommen hat und daher jetzt alles weiß streichen muss.

Nun wollte ich mal für sie fragen ob sie das ganze denn jetzt weiß streichen muss, oder sie die Wände so lassen kann.

Vielen herzlichen Dank!

...zur Frage

Einzug zu vertraglich vereinbartem Termin nicht möglich?

Hallo zusammen,

zum 01.03. wollte ich in eine neue Wohnung ziehen, der Vertrag ist auch bereits unterschrieben mit dem 01.03. als Einzugstermin.

Der Vermieter ist momentan im Urlaub, daher läuft die Kommunikation momentan noch über die Maklerin. Jetzt hat sich die Maklerin nochmal bei mir gemeldet dass der Vormieter "es doch nicht schafft" zum 01.03. die Wohnung zu räumen, sondern erst zum 15.03. und dass sie hoffe, das sei für mich in Ordnung.

Ist es natürlich nicht!

Ich will meinen Vormieter jetzt nicht aus der Wohnung "werfen" oder so, aber ich habe bereits alles für den Umzug am 01.03. organisiert, inkl. Technikertermin für Internetanschluss usw.

Ich sehe nicht ein diesen ganzen bürokratischen Kram rückgängig und alles nochmal zu machen nur weil mein Vormieter seine Räumfrist nicht einhalten kann.

Der Vertrag wurde vor etwa einer Woche unterschrieben, ich meine da hat er doch mehr als genug Zeit seinen Kram zu regeln (notfalls Hotel oder bei Freunden für 2 Wochen unterkommen).

Was haltet ihr davon?

Update 13.02.: Die Maklerin hat sich jetzt nochmal telefonisch bei mir gemeldet und mir mitgeteilt dass mein Vormieter seine neue Wohnung nicht beziehen kann weil dort noch renoviert wird. Nun möchte ich ihn darauf hinweisen dass sein zukünftiger Vermieter zu Schadensersatz verpflichtet ist wenn die Wohnung zum vertraglich vereinbarten Termin noch nicht bezugsbereit ist und ihm ggf. Hotelkosten usw. ersetzen muss. Ist das soweit korrekt?

Update 16.02.: Jetzt will mein Vormieter auf einmal gar nicht mehr ausziehen. Ein kurzes Gespräch mit der Maklerin (die freundlicherweise immer noch den Vermieter vertritt) hat natürlich ergeben dass ich trotzdem einziehen kann, da er eine gültige Kündigung und ich einen gültigen Mietvertrag habe. Allerdings ist seine Kündigung interessanterweise erst auf den 01.04. datiert. Warum in meinem Mietvertrag der 01.03. steht weiß der Geier...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?