Was muss ich machen wenn ich Depressionen habe?

2 Antworten

Geh erstmal zu irgendeinem Allgemein-Mediziner ohne Termin. An der Anmeldung kannst Du sagen, dass Du eine ärztliche Beratung wünscht. Vielleicht weißt Du, wer der Hausarzt deiner Mutter ist. Wenn Du dran bist, bittest Du ihn um Rat, an wen Du dich wenden kannst. 

Er wird Dir alles erklären. Dafür muss er dich nicht vorher gekannt haben. Ja, die Beratung und ggf. nachfolgende Behandlung wird von der Krankenkasse bezahlt.

Hilfe holen ist ein guter Plan!

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

1) du suchst dir selbst einen Therapeuten (m/w) - die Beantragung der Kostenübernahme machst du mit demjenigen zusammen, die Krankenkasse trägt das auf jeden Fall.

Du hast 6 Probestunden je Therapeut um zu schauen ob die Chemie stimmt und du dich dort wohlfühlst und dich öffnen kannst.

https://www.therapie.de/psyche/info/

https://www.kvno.de/20patienten/10arztsuche/index.html

Oder "Gelbe Seiten" bzw. Google Suche helfen zum Finden der Therapeuten in deiner Nähe.

Gibt auch speziell Kinder-/Jugendpsychologen.

Lass dich nicht entmutigen, ich habe 60 abtelefonieren müssen ehe ich eine fand die Zeit hatte um sofort mit mir zu beginnen.

--

2) du weist dich in eine psychiatrische Klinik ein - wenn du akute Hilfe brauchst weil du Selbstmord gefährdet bist oder so - dann auf zum Hausarzt der veranlasst dann alles andere. Allerdings bleibst du da nur wenige Tage, ist also keine Lösung sondern nur für Akutfälle.

--

3) du suchst dir eine psychosomatische Rehaklinik. Die Kosten hierfür trägt die Krankenkasse bzw. Rentenversicherung. Dein Hausarzt muss dir auch hier helfen. Für einen der Anträge brauchst du auch seine Unterschrift.

Dort bleibst du mehrere Wochen, dauert aber bisschen bis sie dich aufnehmen können. Dafür kannst du (je nach Kostenträger) relativ frei selbst wählen wohin du willst, also auch ob in eine weiter entfernte Stadt, eher ländlich gelegen, oder am Meer oder was auch immer.

Da hilft nur googlen und die Seiten der Kliniken auf sich wirken lassen. Auch mal hinfahren, es gibt auch immer wieder Infoveranstaltungen der Kliniken - hilfreich um zu schauen ob man sich da wohlfühlen könnte.

Als Minderjährige brauchst du aber auf jeden Fall Hilfe deiner Eltern, vielleicht kannst du da mehr erreichen wenn du dich schon informiert hast?

Bester freund hat Depressionen, kann ich helfen?

Hallo! Ich habe seit ein paar Wochen angst um meinen besten freund, der hat mir vor einiger Zeit erzählt dass er an ziemlichen - ich will es nicht gleich Depression nennen - Angstzuständen, Alpträumen und schlimmen gedanken, er sollte sich was antun, leidet. Als er mir das erzählt hat war ich erstmal platt, ich selbst bin ein fröhlicher mensch, und war noch nie in dieser lage. Er hingegen ist eher ruhig, zurückhaltend, und hat nicht allzu viel Freunde. (Muss man ja auch nicht), ist richtig gut im der schule und hat sonst KEINE sorgen, er ist 16, und mit seinen Eltern mag er nicht reden. Er hat Angst davor dass sie es nur so abtun könnten. Und sich selbst Hilfe suchen will er auch nicht wirklich, ich mache mir nun ziemlich viele gedanken. Was wenn er sich was antut? Kann ich was für ihn tun? Habt ihr Erfahrung mit solchen dingen? Danke, liebe grüße! 🌞

...zur Frage

Innerer Schmerz ruft körperlichen Schmerz hervor?

Hallo ich weiß nicht mehr weiter. Mir ging es die letzten Monate schon sehr schlecht und ich dachte es kann eigentlich nicht schlimmer werden.

Doch nun bin ich seit ein paar Stunden eigentlich durchgehend am weinen, bzw Tränen laufen mir übers Gesicht denn zum richtig weinen fehlt mir einfach die Kraft.

Es ist ein misch masch aus innerer Leere und Trauer die ich empfinde :/.

Nun ist aber mein Problem das ich auch körperliche Beschwerden habe. Mir ist schlecht, habe das Gefühl ich könnte mich übergeben und ich hab Kopfschmerzen und ein Druck Gefühl im Bauch.

Ich will dieses Gefühl loswerden, versuche an irgendwas zu denken, was mich glücklich machen könnte, doch momentan gibt es da einfach nichts.

Icj frag mich auch wie meine Zukunft werden soll, denn seit ich 14 bin ist mein Leben eigentlich eine reinste Qual.

Viele Therapien hab ich auch schon hinter mir, erfolglos.

Depressionen wurden mir nie diagnostiziert, damit hatte ich wenn nur kurze Phasen Probleme. Ich war wegen anderer Probleme in Therapie.

Doch ich habe mittlerweile leider das Gefühl, dass die Depressionen mich jetzt auch eingeholt haben.

Wenn ich aufstehe, dann nur zum auf Toilette gehen, essen/trinken und duschen.

Es kostet mich allerdings auch Kraft und ich will wenn ich zum Bad gehe am liebsten gleich wieder liegen.

Ich bin erst 18 Jahre alt und weiß nicht weiter.

Ich hab auch das Gefühl viel zu Emotional und abhängig zu sein. Ich trauer meiner alten Beziehung nach und dies ist auch ein großer Bestandteil weswegen ich so traurig bin.

Ich war nur sehr kurz mit meiner ex zusammen. Und ich vermisse sie seit 3 Monaten so sehr. Und es wird nicht ansatzweise besser. Jeden Tag ist sie mein erster und letzter Gedanke.

Und gerade wo icj das schreibe wird mir auch schlecht, es tut nämlich einfach so weh ohne sie zu sein.

Ich frag mich wie es denn erst wird wenn bzw falls..ich jemals wen anders finde und wir jahrelang zusammen bleiben und es dann kaputt geht.

Ich glaube echt das ich mich dann umbringen würde. Wenn ich nach so ner kurzen Zeit nämlich schon so fertig bin, würde ich es nach jahrelanger Beziehung denke ich erst recht nicht verkraften.

Jetzt hab ich viel von meinen anderen Problemen geschildert doch eigentlich wollte ich nur eines wissen.

Wie kann man diesen schrecklichen Schmerz verlieren? Bzw betäuben, verlieren wird sowieso schwer...

...zur Frage

Bin ich depressiv, ich kann nicht mehr?

Ich hab in der letzten Zeit einfach oft Probleme gehabt, möchte da jetzt nicht näher drauf eingehen. Und ich freue mich auf fast nie was. Dass macht mich kaputt. Ich könnte jederzeit immer losheulen. Was soll ich tun??? ICH KANN NICHT MEHR!

...zur Frage

Wird Depression in der Schule als Entschuldigung für Fehlen akzeptiert?

Hallo!

Ich leide seit über 2 monaten an Depression, was ich hier nicht weiter erläutern möchte. Ich war damit noch nicht beim Psychiater, da ich keinen kennen zu dem ich gehen könnte (Brauchte noch nie psychologische Beratung, bin eigentlich ein sehr fröhlicher Mensch). In sämtlichen Onlinetests sowie -Fragebögen gab es das Resultat einer schweren Deppression. Ich würde meinen Eltern ungerne sagen, wieso ich die letzte Woche nicht in der Schule war, sie haben gemerkt dass ich nicht wirklich krank war -.- Wenn ich zu einem Psychiater aus dem Telefonbuch gehe, könnte dieser mir eine Entschuldigung ausschreiben? Kostet so eine "Untersuchung" Geld? Ich weißt, dass hier wahrscheinlich niemand Ahnung von sowas hat, aber ich weiß einfach nicht an wen ich mich melden soll =/

danke für eure antworten im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?