Was muss ich für die Bundesagentur für Arbeit mitnehmen?

3 Antworten

Es ist nicht pflichtig, wenn du es aber nicht mitnimmst, fällt der Großteil der Beratung bereits ins Wasser.

Wie soll man dich anständig beraten, wenn man keinen Überblick über deine Noten hat? Niemand erwartet, dass du dich sofort bewirbst. Der Berufs-/Abiberater will nur deine Bewerbungsunterlagen anschauen. Sind sie gut, sind sie schlecht? Wo kannst du noch etwas verbessern, um dich erfolgreich damit bewerben zu können?

Entweder du willst gut beraten werden, dann wirk mit. Oder du lässt es und du wirst als Bewerber gelöscht. Was wiederum heißt, du bleibst dir selbst überlassen. Das Jobcenter ist vermutlich ganz in der Nähe der Arbeitsagentur angesiedelt...

du gehst sozusagen als ratsuchende/r hin. wichtig ist der bpa. nimm das zeugnis mit.

bewerbungsunterlagen reichst du nach, sagst du. LL kann bis dahin fertig sein. deiner sieht ungefähr so aus:

geboren am, in.

schulbesuch von , bis, in.

punkt.

Die schauen sich deine Unterlagen an und geben dir Hinweise wo du was verbessern kannst. Es schadet also nichts das mit zu nehmen

Was möchtest Du wissen?