Was muss ich für den Basispass im Westernreiten lernen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Basispass Pferdekunde ist reitweisenübergreifend gleich.

Es gibt dazu Taschenbücher, schau mal zum Beispiel beim FN Verlag oder cadmos. Du mußt einfach grunlegende Dinge über Pferde wissen, Haltung, Pflege, Transport ( wenn Du erwachsen bist, fragen Sie eventuell auch nach Details beim Hängerfahren).

Im Praktischen Teil mußt du ein Pferd anbinden und vormustern können. Also an der Hand traben, offen hinstellen und so. 

Eigentlich lauter Dinge, die man im Reiterslltag kennt.

Man nimmt aber auch in der Regel vor der Prüfung an einem 2- Tägigen Lehrgang Teil, wo du darauf vorbereitet wirst, was den Prüfern wichtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
26.03.2017, 17:25

Freut mich, dass ich helfen konnte. Dnake fur den Stern 💫

0

Wie Urlewas bereits richtigerweise festgestellt hat, ist der Basispass reitweisenübergreifend.

Egal, welche Reitweise, man hat es ja schließlich immer mit einem Pferd zu tun, insofern ist Fütterung, Giftpflanzen, richtiges Verladen etc. ja eigentlich immer gleich.

Wir hatten damals in dem 2-tägigen Vorbereitungskurs für den Basispass in dem Westernstall lediglich noch Dinge wie die Farbbezeichnung der Westernpferde gelernt, die aber nur unwesentlicher (weil ja eher unwichtige Punkte) oder gar kein Bestandteil der Prüfung waren. Wichtiger, wie die korrekte Farbbezeichnung eines Paints ist ja schließlich beispielsweise das Wissen, ob diese oder jene Pflanze giftig ist oder nicht....

Was ich Jahre nach meinem eigenen Basispass übrigens festgestellt habe, als ich mein Fahrabzeichen gemacht habe: Man kann bzw. muss den Basispass auch im Rahmen eines "nächstfolgenden" Abzeichens machen. Dann gibt es oft keinen längeren Vorbereitungskurs, sondern es wird "nur" eine Vorbereitungs"einheit" im Rahmen des Kurses durchgeführt. Vorteil: der Basispass kommt so etwas günstiger, nachteilig erscheint mir, dass hier nicht ganz so intensiv Wissen vermittelt wird....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
28.06.2016, 10:39

Diese Vstante ist auch recht stressig, wie ich beobachtet habe. Für die andere Prüfung muss man ja auch Theorie in Praxis machen. Und so muss man immer zusehen, dass man zur rechten Zeit am rechten Ort ist, und für ein Reitabzeichen wäre es besser, sich auch in  ( relativer) Ruhe um sein Reittier kümmern zu können.

Schon blöd, wenn das Pferd sich vor dem Satteln noch mal hinlegt, während man die zusätzliche Prüfung absolviert...

0

Also ich musste damals für eine Prüfung im Voltigieren den Basis-Pass machen (Ok, Volti und Western ist was anderes) ! Und ich weiss noch gan genau dass ich dafür ein kleines Büchlein hatte ! Vielleicht gibt es das auch für Western ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich durfte bestimmen in welchen Thema ich den Basis und Reitpass machen will. Natürlich gibt es Punkte die immer beachtet werden aber normalerweise ist dass beim Basispass egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?