Was muss ich beim Schreiben meines eigenen Buches beachten? Bitte um Hilfe

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es muss immer wieder Höhepunkte geben und du solltest auch hin und wieder Kleinigkeiten näher beschreiben.

Du solltest auf jeden Fall einen klaren Leitfaden haben

Schrift etc. ist egal es sollte gut lesbar sein und nicht schon beim angucken Kopfschmerzen bereiten. Meine Bücher habe ich in Arial geschrieben, Größe 11-12 ist da gut. Lediglich die Kapitel Überchrift habe ich anders Formatier (in Calvin) und wenn du etwas hervorheben willst (zB: Zitate oder Aussagen etc.) Solltest du auf jeden Fall in derselben Schriftfamilie bleiben (Arial-Arial Narrow-Arial Black...)

Mach dir kein Kopf über den Verlag lass es einfach laufen... Du kannst dein Buch auch ohne Bewertung verlegen (zB: epubli.de oder make-a-book.de) Schreib so wie du möchtest ist schließlich dein Buch

Weiterhin viel Spaß beim Schreiben und LG Micky

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1) Denkt euch einen Titel aus. Oft ist der Titel wie der Startschuss bei einem Rennen. Ist er da, geht es los.

2) Um was soll es in eurer Geschichte gehen? Beschreibt den Inhalt in drei, vier Sätzen. Wie soll die Geschichte ausgehen?

3) Wer ist die Hauptperson? Oder sind es mehrere? Wisst ihr, wie sie aussehen und was sie gerne tun? Schreibt einen Steckbrief über jede Person.

4) Ihr sucht Ideen für Personen oder für eure Geschichte? Ideen sind immer und überall. Fangt sie ein! Schaut euch um! Hört zu, was euch Leute erzählen. Oft bringt mich etwas, das ich höre, auf ganz andere Ideen.

5) Wie soll ich anfangen? Manche Schriftsteller brüten wochenlang über dem ersten Satz. Setzt euch hin und beginnt zu schreiben. Ändern oder verbessern könnt ihr alles später.

6) Was tun, wenn ihr mittendrin stecken bleibt oder nicht mehr weiterschreiben wollt? Habt ihr keine Lust mehr, lasst es bleiben. Legt die beschriebenen Seiten in eine Schachtel und dekoriert diese schön. Das hat sich auch eine halbe Geschichte verdient. Vielleicht wollt ihr später weitermachen. Wenn ihr aber einfach nicht weiter wisst, dann tut etwas ganz anderes. Macht Sport, spielt, lest, telefoniert, singt, duscht. Oft lässt eine Ablenkung die Ideen wieder sprudeln. Wie ihr zu Ideen kommt, steht bei Punkt 4.

7) Wie lang soll eine Geschichte sein? Es gibt kein Gesetz. Schreibt, so viel ihr wollt.

8) Rechtschreibfehler? Wichtig ist, eure Gedanken zu Papier zu bringen. Rechtschreibfehler und Satzzeichen kommen danach dran. Lest euch aber unbedingt durch, was ihr geschrieben habt, bevor ihr es jemandem zeigt.

9) Wem soll man eine fertige Geschichte zeigen? Jedem Menschen, zu dem ihr Vertrauen habt. Echte Freunde werden euch ehrlich sagen, was sie davon halten. Ist es kein Lob, sondern vielleicht etwas, das ihr verbessern könnt, dann bleibt cool. Hört euch genau an, was ihr gesagt bekommt. Wollt ihr diese Verbesserung machen? Wenn ja, dann tut es. Wenn nein, sagt danke und bleibt bei eurer Geschichte, so wie sie ist.

10) Wie kann man ein Buch veröffentlichen? Ganz ehrlich, da würde ich mir wenig Hoffnung machen. Die Chancen sind sehr gering. Vielleicht aber hört ihr von einem Wettbewerb, zu dem ihr eure Geschichte einschicken könnt. Versucht es! Bei mir hat es auch so begonnen!

DER WICHTIGSTE TIPP VON ALLEN: HABT SPASS, HABT FREUDE UND SCHREIBT, WEIL ES IN DIESEM AUGENBLICK NICHTS SCHÖNERES FÜR EUCH GIBT!

(Dies ist ein ausschnitt aus meiner zusammengestellten Datei "Tipps zum Buch schreiben. Ich kann dir alles schicken.Brauch´ nur deine E-mail adresse)

LG Niels11

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wundere mich immer wieder, wie man solche Ratschläge wie Sumselbiene geben kann, die nicht nur nicht richtig sind, sondern nachweislich kontraproduktiv.

Um ihr ganz deutlich zu widersprechen:

1.) Es gibt Vorgaben. Und die sind nachzulesen. Am besten auf der Webseite des Verlags. Es sollen einige Verlage aber auch über Telefone verfügen, durch die man dort anrufen und die Bereitschaft sich auf neue Autoren einzulassen ebenso klären könnte wie die Vorgaben, die zu erfüllen sind.

2.) Man schickt "nicht einfach" sein Manuskript an irgendwelche Verlage. NIE!

Und um dir zu wiedersprechen:

3.) Das Netz ist voll von Infos, wie man an Verlag herantritt und welche Vorgaben man dabei beachten sollte. Allein in gutefrage.net wimmelt es von Tipps, meine eigenen Antworten gar nicht eingerechnet. Aber auch in anderen Foren gibt es Tausende guter Antworten, ganz zu schweigen von den speziellen Autorenforen, von denen peterprunken z.B. eines genannt hat.

Mich würde wirklich mal interessieren, wie man Monate oder gar Jahre seines Lebens in das Schreiben eines Manuskripts invertieren kann, es aber nicht fertigbringt, die absolut notwendigen Informationen zur seriösen Veröffentlichung zu beschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von buchbaer
01.04.2012, 23:41

Da hast Du recht. Vielleicht wird es das Telefonbuch oder ein Kalender zum beschriften.

0

Ich schließe mich Peterprunken an!

Das Internet ist voll von Informationen über das Veröffentlichen eines Romans. Habe selbst erst kürzlich stundenlang recherchiert!

Sehr wichtig ist auch, dass die meisten Verlage es gar nicht gern haben, sogenannte "unverlangte Manuskripte" zu erhalten. Du solltest vorab anfragen, ob überhaupt Interesse besteht und ob du vllt ein Exposé und eine Leseprobe einreichen darfst!

Danach entscheiden sie, ob sie dein Manuskript haben wollen, oder nicht.

Lg

Mary

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst erst mal formell gar nichts beachten. Schreib dein Buch, so wie du es willst. Ist es fertig, kannst du es an verschiedene Verlage schicken und hoffen, dass einer sich bereit erklärt, es zu veröffentlichen. Dann bekommst du einen Lektor zugeteilt, der mit dir das Buch durcharbeitet und Tipps gibt.

Und dann drucken die es.

Also brauchst du dir um Schriftgröße etc erst mal gar keine Gedanken machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mythana
29.03.2012, 14:43

Vielen Dank, du hast mir sehr geholfen :)

0
Kommentar von buchbaer
01.04.2012, 23:42

SOEINSCHMARN

0

Hallo Mythana,

ich widerspreche der Sumselbiene. Wenn du dein Buch einem Verlag zusendest, wünschen die sich fast immer eine Normseite. Wie die aussieht, findest du zB. hier: www.autorenforum.de

Auf dieser und auf ähnlichen Seiten findest du so viele Infos, dass du dich einen Nachmittag und länger damit beschäftigen kannst (und solltest). Und du findest Infos darüber, an welche Verlage du dich nicht wenden solltest (Kostenzuschussverlage, etc.)

Wenn du Fragen hast, melde dich einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da würde ich mich von jemanden coachen lassen der weis wie das geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?