Was muss ich beim Ausziehen beachten?

6 Antworten

Hi,

Miete ist extrem hoch. Das habe ich bezahlt als ich einen festen Job mit über 2000€ netto hatte. Für jemanden in Ausbildung find ich das schon arg. Geht es nicht günstiger?

Du rechnest auch Unterhalt deines Vaters ein, was Blödsinn ist. Wenn du deine Ausbildung anfängst, Gehalt bekommst und inkl. Kindergeld sowieso deinen Bedarf übersteigst, dann muss dir weder Vater noch Mutter irgendwas zahlen. Die 120€ Vater Unterhalt solltest du also streichen.

Was du generell beachten solltest:

  • Auch bei Warmmiete wird 1x im Jahr deine wirkliche Nutzung berechnet. In der Regel muss man dann also nachzahlen, wenn die Nebenkosten nicht gut geschätzt wurden.
  • Reserven solltest du dir auch ansparen (Handy kaputt, Medizin etc).
  • Ich habe vor paar Tagen Medizin in Höhe von 44€ bezahlt (hast du sowas mit eingerechnet?)
  • 150€ für Essen ist wenig, rechne eher mit 200€.
  • Es fehlen Posten für: Fahrkarte (öffentlicher Nahverkehr), Hygieneartikel, Schminke, Medikamente, Freizeit, Geschenke (vielleicht hat mal jemand Geburtstag), Körperpflege, Rundfunkgebühren, Putzmittel

Das kann schon klappe, aber dann keine 400€ Miete. Ich hab in Ausbildung zwischen 200 und 275€ fürs Wohnen ausgegeben, dann hat man noch Geld für die anderen Dinge.

Auch, wenn die Antwort länger her ist: Wo hast du gewohnt/also welches Bundesland oder Gegend? Ich habe in 2 verschiedenen Städten (einmal große Kleinstadr und einmal in einer kleinen Großstadt gelebt), es gibt in beiden (und Umgebung) weder Wohnungen für nur 400 Euro (bzw, die die es gibt haben keine Kochstelle+Waschmaschine, sind also nur ein Zimmer+minibad) und die WG-Zimmer fangen ab 270 an (also auch sehr sehr selten und meist das gleiche Problem, wie bei den Wohnungen).

Auch finde ich 200 Euro nur für Essen wahnsinnig viel, ich komme mit ~100 aus.

0
@Manikia

Trier, Saarbrücken, Düsseldorf, Karlsruhe, Hamburg und einige kleinere Städte, aber die sind natürlich generell günstiger. Und immer günstige Unterkünfte bekommen. Mehr war als nicht im Budget drin, dann geht es auch nicht anders.

Mit 100€ Nahrundmittel/Essen gehen kam ich nie hin. Vielleicht bin ich auch verschwenderisch, aber selbst in Mensa war ein Mittagsessen 5€. Da komme ich auf keine 25€/Woche, wenn ich noch frühstücke, abends essen oder auch mal unterwegs esse.

0
@Fortuna1234

Danke für die Antwort, ich bin echt überrascht, und habe nicht bedacht, dass man während des Studiums oder auch Ausbildung teilweise auf die Mensa angewiesen ist (seis ein Mangel an Alternativen oder der "Gruppenzwang")

0

Beide Eltern sind Dir zum Barunterhalt verpflichtet sofern du volljährig bist. Den kannst du im Notfall einklagen. Allerdings wird deine Ausbildungsvergütung angerechnet.

Anmerkung:

Getränke

Hygieneartikel

Fahrtkosten

GEZ

Kaution

Hausrat, Geschirr, Bettwäsche, Handtücher, Freizeit?

Wie oft denn noch, dass mir beide Eltern, unterhalt zahlen müssen, weiß ich, aber meine Mutter bezahlt möbel und einrichtung mit meinem Stievvater, also verlange ich bestimmt keinen Unterhalt.

Aber der Rest ist gut, Danke

0

das ganze ist ein Milchmädchenrechnug, bei dieser AUfstellung hast du niemals das Haus verlassen, dei Fernseher ist niemals kaputt gegangen und du hast niemals Möbel gekauft.

Sieh zu das du 2000 Euro sparst, das Geld brauchst du für die Kaution. Und besonders als Junger mensch hast du hohe Kosten für eine erstausrüstung. Vom Kochtopf bis Klopapierabroller gibt es so einiges wsa du brauchst.

hab unten geschrieben, also in den Antworten, dass meine Eltern, meine Einrichtung übernehmen :-)

0

Und Kaution?

0

Warmmiete von 1300 in Ordnung bei 3000 Euro Netto +Kindergeld

Was meint ihr ist es in Ordnung wen wir bei einem monatlichen Nettoeinkommen von 3000 Euro + Kindergeld eine warmmiete von 1300Euro zahlen?

Unsere Meinung nach geht es gut. Was meint ihr?

...zur Frage

Ausziehen mit 18 Jahren was steht einem zu?

Hallo mein Freund hat nur noch Stress Zuhause und ist 18 Jahre er will dort so schnell wie möglich raus. Was steht ihm zu? Ich hab im Internet schon geguckt aber irgendwie werd ich daraus nicht schlau. Er ist 18. und kommt im Sommer ins 3. Lehrjahr seiner Ausbildung. Wir haben jetzt ne Wohnung gefunden wo die Warmmiete 220€ kosten würde sein Gehalt im 2. Lehrjahr verdient er irgendwas bei 600 euro. Was kann er beim Amt beantragen? Wohngeld? Kindergeld? Berufsausbildungsbeihilfe? Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

von zu hause rausgeschmissen

Also meine Eltern möchten das ich ausziehe obwohl wir uns eigendlich immer gut verstanden haben. Ich versteh das nicht. Ich bin gestern 18 geworden und noch an meinem Geburtstag haben sie mich vor vollendete Tatsachen gestellt. Meine Eltern wollen mir die Wohnung auch erstmal finanzieren bis ich das alleine kann, aber Möbel und sowas bekomme ich von ihnen nicht und sie meinen die muss ich mir selber verdienen. Das ist ja auch richtig, das hätte ich ja auch in 2 oder 3 Jahren sowieso getan, aber im Moment kann ich das nicht. Ich verdiene nur 212 euro im Monat. Meine Mutter will wir auch weiterhin die Wäsche waschen bis ich mir eine Waschmaschiene gekauft habe, aber ehrlichgesagt will ich das garnicht. Wenn sie mich auf so eine Art und Weise einfach rausschmeissen, will ich garkeine Hilfe von ihnen annhemen und den Kontakt am liebsten einfach abbrechen. Ich habe das erstmal garnicht verstanden und habe auch angefangen zu weinen, aber da meinten sie nur ich soll mich nicht lächerlich machen. Meine Schwester ist 3 Jahre älter als ich, findet keine arbeit und liegt den ganzen Tag nur hier rum und sie muss nicht ausziehen. Ich verstehe das wirklich nicht. Wie soll ich das denn machen... ich bin ja schon noch auf die Hilfe meiner Eltern angewiesen aber unter diesen Umständen will ich den Kontakt lieber abbrechen!

...zur Frage

Streit mit den Eltern - wie am besten ausziehen?

Guten Tag! Zu meiner Person: Ich bin 19 Uhr alt (im Januar 20 Jahre), derzeit im letzten Jahr meines Fachabiturs und wohne bei meinen Eltern. Ich hab zuvor noch etwas anderes absolviert. Seit der Realschule bin ich sehr faul bzw. motivationslos, was die Schule betrifft. Dies liegt zum einen daran, dass ich keinen Sinn darin sehe, mir Wissen anzueignen, welches ich nie wieder brauchen werde bzw. welches einem nichts bringt. Ich habe einfach eine andere Ansicht bezüglich des Systems, weswegen mein Ziel auch die Selbstständigkeit ist. Ich kann meine Eltern verstehen, dass sie sich Sorgen machen, jedoch besteht keinerlei Vertrauen.. Die Schule läuft mittelmäßig - ich könnte mehr, jedoch ist das Thema "Marketing" im Privaten für mich viel interessanter. Ich muss jetzt in der nächsten Zeit (von mir selber) ausziehen, da ich es nicht mehr aushalte. Meine Eltern reduzieren, mich als Person komplett nur noch auf Schule - angeschrien zu werden ist der Altag! Es wird über nichts anderes mehr geredet und es wird schlimmer gemacht, als es eigentlich ist. Mein Plan nach bzw. noch vor der Vollendung des Fachabiturs: Kindergeld+450€ Job, eigene Wohnung und mir nebenbei etwas eigenes aufbauen. Wenn ich das, was ich aktuell ein paar Stunden die Woche zuhause mache, jeden Tag auf Vollzeit betreibe, wäre ich bei ca 1500€ netto. Mein Lebenstraum ist die Selbstständigkeit, in der ich alles andere als faul bin. Das Problem an der Sache ist, dass ich nicht genau weiß, wie ich am besten vorgehe.. Meine Eltern möchte ich nicht bezüglich des Bürgens einer Wohnung fragen. BaFöG würde ich auch keins bekommen, da mein Vater 5-7mal mehr verdient als der Durchschnitt. Ich möchte meine Eltern aber auch nicht für den Unterhalt verklagen, da dann alles zu Ende ist. Bitte sagt mir nicht, ich soll mit meinen Eltern reden - es bringt alles nichts mehr. Wie kann ich nun am besten vorgehen? MfG P

...zur Frage

Zahnarzt kein Beruf?

Guten Tag, ich war vor 2 Wochen beim Zahnarzt und es müssen 2 Kronen gemacht werden und Füllungen. Die Kosten betragen 1800 Euro. Verdiene zurzeit 350 Euro beim FSJ und 194 Euro Kindergeld und bekomme noch alg2 120 euro. Die Krankenkasse hat mir einen Antrag zugeschickt den ich zurück an die Krankenkasse geschickt habe. Bekomme ich das ganze bezahlt oder was soll ich tun? Meine Mutter kann mir nichts geben und mein Vater bezieht auch alg2. LG jeff

...zur Frage

Mit 18 Jahren ausziehen bei den Eltern?

Hallo,

ich bin nun seit dem 18.3 18 Jahre alt und würde gerne ausziehen aus privaten Gründen.

ich bin derzeit in einer Berufsvorbereitenden Maßnahme die sich BvB Pro nennt. Dort arbeite ich 3x die Woche und gehe 2x die Woche zur Berufsschule ich bekomme von dieser Maßnahme Monatlich ca. 280 Euro.

Und meine Frage ist könnte ich ausziehen und würde es mit dem Geld hinkommen und kann ich noch irgendwie dafür Geld bekommen würde ja z.B. noch Unterhalt und Kindergeld bekommen soweit ich es weiß.

Kann mir da jemand weiter helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?