Was muss ich bei einem gebrauchten BMW 320 achten?

5 Antworten

Also ich würde dir eher den E46 320 ans Herz legen. Ist zwar ein bisschen älter, dafür gefällt mir persönlich das Design und der Flair einfach besser, nicht zu vergessen, dass der 320er damals noch einen gut klingenden Sechszylinder verbaut hatte, während man beim E90 schon zum 325er greifen muss, um diesen zu bekommen.

Typisches Problem bei BMW sind in der Regel die Querlenker sowie die Gummilager an diesen. Ob das Problem besteht, kann man herausfinden, indem man bremst und dabei die Hände vom Lenkrad nimmt. Verzieht das Auto nicht, dann sollte mit den Querlenkern alles in Ordnung sein. Klappert das Lenkrad beim Bremsen, sind die Gummis ausgeschlagen.

Um die richtige Einstellung der Spur zu prüfen, kann man schauen, ob die Reifen einseitig abgefahren sind, soweit dies nicht schon beim Fahren auffällt oder etwa neue Reifen aufgezogen sind. Empfehlenswert ist auch, das Lenkrad im Leerlauf komplett auf eine Seite zu drehen und dann an den Reifen der VA zu wackeln. Klackert dann was, stimm etwas nicht.

Im Motorraum muss natürlich darauf geachtet werden, dass keine Motorwäsche durchgeführt worden ist. Andernfalls kannst du damit rechnen, dass mindestens eine Dichtung fällig ist, bei mir war es die Ventildeckeldichtung. Ein weiteres Problem sind die Servoleitungen. Ein bisschen schwitzen ist okay, solange kein Servoöl austritt. Ansonsten verliert das Auto irgendwann an Lenkkraft. Auch ist darauf zu achten, dass der Motor "rund" läuft. Hörst du ein Klackern, dann sind wahrscheinlich die Hydrostößel zu machen. Auch darauf achten, ob der Drehzahlanzeiger springt oder ruhig bleibt, Motorkontrollleuchten nach dem Anspringen ausgehen etc.

Die Stoßdämpfer können geprüft werden, indem man Druck auf das Auto ausübt und es dann loslässt. Im Idealfall springt das Auto einmal hoch in seine ursprüngliche Position.

Ansonsten schaut man halt auf grundsätzliche Dinge wie den Pflegezustand, Wartungsintervalle, Vorbesitzer etc. Auch kann ein Gebrauchtwagencheck für 50€ beim Tüv oder Dekra helfen, den Zustand des Fahrzeugs zu beurteilen. Man muss sich halt bewusst sein, dass ein Gebrauchter mit gewissem Kilometerstand und Alter immer einen gewissen Verschleiß hat und man sich dieses Risiko mit einkauft.

Ich schätze dass du einen bekommst der nicht jünger wie 10 Jahre ist mit 200000 km auf der Uhr. Der wird deswegen verkauft weil die anstehenden Reparaturen teurer sind wie der Zeitwert und er es nicht mehr schafft durch den TÜV zu kommen. Den Unterhalt musst du auch stemmen. Nichts für dich als Anfängerauto.

Es wird Experten geben, die auch zu diesem Tarif einen brauchbaren BMW finden werden. Wenn du nicht zu diesen gehörst, handelst du dir eine Möre mit einem brutalen Reparaurstau ein. Nimm etwas kleineres oder spar weiter.

Mein Vater hat Ahnung, wollte nur mal selber wissen, auf was zu achten ist :)

0
@ILikeApfelmus
Mein Vater hat Ahnung

Wenn der dann auch die ggf. anstehenden Reparaturen bezahlt, ist alles im Grünen Bereich.

1
@lesterb42

Ich hab noch was angelegt und arbeite selber :) Kannst du mir ungefähr sagen wie teuer die Reparatur bzw. Erneuerung von einzelnen Teilen ist?

0
@ILikeApfelmus

Nein, aber BMW wird es wissen. Die letzte Wartung kostete bei meinem neuen 730er rd. 600 €.

1

Hol dir was anderes als nen 320er, der ist extrem teuer in der Versicherung für einen Anfänger!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Welche Baureihe vom 320er?

Was möchtest Du wissen?