Was muss ich bei der Gründung einer GbR beachten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Prinzipiell muss keine Rücklage gebildet werden. Wenn ein Gesellschaftsvertrag gemacht wird, werden dort der Zweck der Gesellschaft, die Höhe einer eventuellen Einlage und beispielsweise das Verteilen von Gewinn und Verlust geregelt. Hier wird die GbR definiert: http://www.business-on.de/gbr-gesellschafter-personengesellschaft-vorteile-voraussetzung-zweck-_id29901.html

Ansonsten finde ich die GmbH auch empfehlenswert! Sicherer und gutes Image!

Achtung! GBR und sonstige Gesellschaftsformen, die keinerlei Eintragung im Handelsregister erfordern, sind mit Vorsicht zu behandeln. Da es sich immer um natürliche (im gesetzl. Sinne) Personen handelt, sind die auch haftbar zu machen! Ganz prima ist das im HRB beschrieben. Eine GmbH ist das Sicherste! Da haftet die Firma!!! LG

Ob die GbR für das, was man vorhat die geeignete Rechsform ist, muss man sich gut überlegen.

Eine GbR ist schnell und formlos gegründet. Wenn zwei Leute Geld zusammentun um sich einen Kasten Bier im Supermarkt zu holen, ist das schon eine GbR. Sogar Kinder können eine GbR gründen: Drei Geschwister legen ihr Taschengeld für ein Geschenk zu Muttis Geburtstag zusammen = Gesellschaft bürgerlichen Rechts.

Also GbRs werden jeden Tag tausendfach gegründet und wieder aufgelöst. Wenn man aber auf Dauer ein Gewerbe betreiben möchte und dafür eine solche Personengesellschaft gründen will, dann sollte man daran denken, dass das gesetzliche Minimum für eine GbR im Geschäftsalltag nicht ausreichend ist.

Im Berufsleben habe ich schon viele GbR-Gründungen verfolgen können. Sehr oft ging das schief, weil die Partner vorher nicht richtig die Rechte und Pflichten der Gesellschafter fixiert hatten. Zum Beispiel ist es nicht vorgeschrieben einen schriftlichen Gesellschaftervertrag abzufassen, aber es wäre hochgradig fahrlässig es nicht zu tun. Und was passiert eigentlich in der Krise? Wenn der Gerichtsvollzieher bei Gesellschafter A vor der Tür steht und aus dem Privatvermögen des A pfändet, obwohl Gesellschafter B der Verursacher des geschäftlichen Schlamassels war, dann entstehen nicht selten Kriege zwischen ehemaligen Freunden.

Empfehlung: Prüfe ob, für den Zweck nicht bessere Rechtsformen zur Verfügung stehen (z. B. OHG, KG, stille Gesellschaft oder auch die GmbH). Wenn man sich für die GbR entscheidet unbedingt alles schriftlich fixieren. Wer darf die Geschäfte in welchem Umfang führen, wie ist die Arbeit, der Gewinn und der Verlust verteilt usw. usw.

Sind Kinder geschäfts- und rechtsfähig??? Somit stimmt die Aussage nicht! LG

0
@Marlies3107
Sind Kinder geschäfts- und rechtsfähig???

Rechtsfähig sind sie ab Geburt und ab dem 7. Lebensjahr sind sie auch beschränkt geschäftsfähig.

Somit stimmt die Aussage nicht!

Wieso? Ach ja, weil Du nicht weißt, was Rechtsfähigkeit bedeutet?

0

Man muss keine Rücklage bilden. Der Vertrag bedarf keiner Formvorgabe, man kann ihn mündlich oder auch schriftlich abschließen. Wichtig ist, das man einen gemeinsamen Zweck verfogt.

Deine Fragen werden unter

Wissenswertes zur Gründung einer GbR Insbesondere: Rechte und Pflichten der Gesellschafter

sehr gut und ausführlich hier beantwortet:

http://www.123recht.net/article.asp?a=15580

Was möchtest Du wissen?