Was muß ich beachten, wenn wir unser gemeinsames Haus an unsere Tochter überschreiben möchten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

"Haus an unsere Tochter überschreiben möchten?"

Was ist, falls die Tochte mal pleite sein sollte und das Haus versteigert wird? Dann steht Ihr auf der Straße. Ist einem Bekannten von mir passiert.

Lieber sich erst mal gegenseitig als Alleinerben einsetzen etwa so:

http://www.provinzial.de/web/export/sites/pvn/_resources/download_galerien/privat/erben_und_vererben/gemeinschaftlichestestament.pdf

Wenn es auch beiden gehört hat jeder von Euch 400.000 Euro frei für Schenkungen an die Tochter.

Ausserdem ist das ein Wert der sowieso nciht erreicht werden wird, denn der Niessbrauch für Euch wird den Wert der Schenkung gnaz erheblich nach unten drücken.

ihr müsst euren Sohn dazu bringen, auf seinen Pflichtteil zu verzichten, was schwierig sein dürfte. Geht zum Notar, der hilft euch

anjanni 20.02.2009, 09:38

Warum? Wenn sie jetzt der Tochter was schenken, hat der Sohn gar nichts damit zu tun. Sie müssen dann nur noch mindestens 10 Jahre weiterleben, damit der Sohn die Schenkung nicht mehr anfechten kann.

0

Wenn es ein "normales" Einfamilienhaus ist, kannst Du davon ausgehen, daß keine Erbschaftssteuer anfällt.

Ansonsten kannst Du auch schriftlich festhalten (möglichst mit Datum und Betrag), wieviel Dein Sohn (bzw. Deine Schwiegertochter) schon an Geld bekommen hat, so daß Deine Tochter im Falle Eures verfrühten Ablebens etwas zum Aufrechnen hat. Kannst Du nach 10 Jahren ja einfach vernichten.

Und letztlich kannst Du alle Fragen, die noch auftauchen, mit dem Notar besprechen. Der muß Dich in allen Vertragsfragen beraten. Das gehört mit zu seinem Job und kostet nichts extra.

Das solltest Du alles beim Notar klären! Bedenke, der weiß Rat und auf was Du achten musst!

Steigi 20.02.2009, 12:06

hinzufügen möchte ich noch zu meiner Frage, dass wir bereits vor Jahren ein notariell beglaubigtes Testament gemacht haben, in dem wir uns gegenseitig zu alleinigen und ausschließlichen Erben eingesetzt haben. Erst nach Ableben von uns beiden sind die Kinder berechtigt zu erben. Kann dieses Testament angefochten werden und hier trotzdem der Pflichtteil bei Ableben von einem von uns eingeklagt werden. Es ist da noch ein "Anfechtungsverzicht" aufgeführt, aus dem ich nicht schlau werde. Es heißt hier: "Die vorstehenden Bestimmungen treffen wir ohne Rücksicht darauf, ob und welche pflichtteilsberechtigten Personen im Zeitpunkt des Erbfalls jeweils vorhanden sein werden. Wir verzichten demgemaß auf das Anfechtungsrecht nach § 2079 BGB."

0

Dass die Vorschriften der Schenkung und des Erbrechts eingehalten werden.

Fragt den Notar, der sowieso nötig ist, nach dem "Berliner Testament", ich glaube zu wissen, dass damit die Auszahlung des Pflichteiles zu Lebzeiten eines von Euch ausgeschlossen ist.

Wenn ihr böse Überraschungen vermeiden wollt, lasst euch von einem kompetenten Anwalt beraten. Das ist gut investiertes Geld.

Frag lieber einen Anwalt, der sich mit Erbrecht und Vererbung auskennt!!

TanteBertha 20.02.2009, 09:42

Ja, das sehe ich auch so. Letztendlich muss für die Formalitäten (Übertragung, Nießbrauch, usw) sowieso ein Notar eingeschaltet werden. Dann kann sich hier auch zuvor beraten lassen.

0

Wir habe 3 Kinder,da die Söhne Häuser haben,hat die Tochter unser Haus überschrieben bekommen.Haben lang überlegt wie wir da machen und es dann doch bis ins kleinste vom Notar bearbeiten lassen

Was möchtest Du wissen?