Was muss ich beachten, wenn mir während des Urlaubs in einem Ferienhaus etwas kaputtgeht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auf jeden Fall den Vermieter oder die bevollmächtige Person (z.B. der Verwalter) informieren. Der Vermieter muß den Auftrag der Reparatur geben. Es ist zu klären, welcher Schaden vorliegt. Ist die Maschinen aus altersgründen Kaputtgegangen (z.B. poröse Dichtungen, usw.) muß der Vermieter die Kosten tragen. Liegt aber ein Fehler Ihrerseits vor (z.B. Spitze Gegenstände sind noch in der Kleidung verblieben und haben einen Schaden an der Trommel verursacht), müssen die Kosten Ihrerseits dann mit dem Vermieter beglichen werden. Gehen z.B. Glaskannen einer Kaffeemaschine zu Bruch, sollte Mieterseits für Ersatz oder besser noch (weil kostengünstiger) direkt eine vergleichbare neue Kaffeemaschine gekauft werden. Größere Schäden, wie z.B. an der Waschmaschine oder evtl. Glasbruchschäden, usw. können dann auch über die private Haftpflichtversicherung des Mieters abgerechnet werden. Der Mieter muß den Schaden nur der Versicherung melden. Da ich selber auch ein Ferienhaus besitze, habe ich mich mit dieser Fragestellung auch schon mal beschäftigen müssen. Diesbezüglich können Sie mich gerne mal anmailen (MisterRR@web.de).

Bei einer Ferienhausmietung sollte eine Versicherung inklusiv sein, auf keinen Fall auf eigener Faust einen Handwerker bestellen. Immer dem Vermieter unverzüglich Bescheid geben. Kulante Vermieter finden eine gemeinsame gute Lösung. Erstens will er seinen Ruf nicht verlieren und zweitens könnte ja sein das er z.B. noch eine Waschmaschine über hat und gar nicht soviel Schadenersatzansprüche hat/verlangt!!!

Gleich Bescheid sagen. Ist uns auch schon passiert (in Dänemark, und gerade die Waschmaschine...), innerhalb 4 Stunden brachten die Verwalter Ersatz, zahlen mussten wir nicht - war ja auch nicht unser Verschulden... Die zwei Gläser, die kaputt gingen wollten wir zahlen, aber das war wohl auch inklusive.

Was möchtest Du wissen?