Was muss ich beachten Hund aus tötungsstation?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Einfachste ist, Du suchst Kontakt zu einer Tierhilfeorganisation vor Ort. Da gibt es viele, die aus Tötungsstationen Hunde herausholen und dann zu vermitteln versuchen - und sobald ein Tier vermittelt ist, gibt es für die Helfer den Platz, ein nächstes herauszuholen. Dann kannst Du ziemlich sicher sein, dass das Tier schon durch einen Tierarzt untersucht wurde, geimpft, gechipt, eventuell auch schon kastriert - und Du rettest ebenso einen Hund, als wenn Du ihn direkt aus der Tötungsstation holen würdest.

Du bekommst normalerweise keine Garantie. Du rettest einen Hund vor dem sicheren und oft qualvollen Tod. Wenn du den Hund über eine Tierschutzvereinigung holen lassen willst, wird oft dafür gesorgt, dass die Tiere geimpft und kastriert sind, das ist aber nicht immer der Fall. Warum schreibst du dort nicht hin, um zu fragen? Der Tötungsstation selbst ist es reichlich egal, ob der Hund krank, gesund, jung, alt oder was auch immer ist. Die Auflagen besagen, dass 'Insassen' nach x Tagen getötet werden (müssen). Das ist den lieben Mitmenschen zu verdanken, die ihre Tiere einfach aussetzen, ohne sich um ein neues Zuhause zu bemühen. Mittlerweile gibt es davon so viele, dass die Tierheime nicht mitkommen.

Wie das abläufr weis ich nicht aber zum tierarzt mußt du gehen du weist ja nicht was die vieleicht mit dem hund genacht haben. Und du brauchst viel zeit und gedult weil die hunde meistens verstört sind und gar nicht wissen das es auch liebe menschen gibt.

Also einen hund nur nach einem Text und einembild zu beurteilen finde ich ziemlich schwierig.

Meine Hündin kommt auch aus dem Ausland aber ich dürfte sie auf einer pflegestelle kennen lernen und nach einem ausführlichen gespräch und spaziergang konnte ich mir dann wirklich ein bild des Hundes machen. Ich habe gesagt dass ich noch eine nacht drüber schlafen möchte und am nächsten morgen rief ich an und nun sitzt meine hündin neben mir :-)

Es gibt sicherlich auch vielepflegestellen in deiner Nähe :)

wieso denkst du erst jetzt darüber nach? nett sein ist nämlich nicht alles. verantwortung zu übernehmen für das was man da tut, gehört auch dazu. am besten du schliesst dich mit leuten zusammen, die sowas professionell machen und holst dir da rat. tierschutzorganisationen zum beispiel. aber lass die finger weg,wenn du so ein problem nicht auch lösen kannst. sonst ist da niemandem geholfen

die meisten sind auf dein geld aus, für jeden ,, geretteten hund ,, stehen gleich 2 neue ,, arme hunde ,, da. mit mitleid wird sehr viel geld gemacht.

die meisten sind auf dein geld aus,

Kannst du das belegen? Das ist meiner Ansicht nach Unsinn. Die Tiere, die einsitzen, werden nach x Tagen getötet - es sei denn, jemand nimmt sie auf. Schutzgebühren etc.sind da in der Regel NICHT erforderlich. Werden welche verlangt, müssen die von der Tierhilfeorganisation erhoben und begründet werden.

0
@IRENEBOA

wenn geld gezahlt wird was ins ausland fließt, dann kannst du sicher sein das in rumänien niemand daran interesiert ist das es hunden gut geht.

wenn nichts gezahlt wird ok, aber in deutschland sind die tierheime doch auch voll, da hilft man vor der hastür.

0
@Paul1960

Unsere Hunde haben warme Hütten und genügend zu essen. Ich bin in 2 Tierheimen3+ auch nicht fündig geworden und nun habe ich eine kleine Griechinzuhause. Das das Geld sich irgendjemand in die Tasche steckt kannst du nicht veralgemeinern. Von meiner orga dürfte ich beim hundetreffen 2 hunde kennen lernen die schwere und kostspielige op's hinter sich hatten und genau dort fließt das Geld bei seriösen vereinen.

0

Was möchtest Du wissen?