Was muss ich alles können um Pilot zu werden?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Lufthansa Konzern akzeptiert ausschliesslich Bewerber mit dem Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife, wobei der Notendurchschnitt nicht vorrangig ist. Nach erster Kontaktaufnahme mit der Fluggesellschaft oder einer anderen Airline sind die Unterlagen mit den Zeugnis-Dokumenten (vzgsw. amtlich beglaubigte Kopien) und einem sehr persönlich formulierten Motivationsschreiben, u. a. welche Ahnung bzw. Vorstellung man von dem Beruf des Verkehrspiloten hat, was vor Allem die Gründe für die Entscheidung dieser speziellen Berufswahl ist usw., s e h r gewissenhaft zu erstellen. Hat man mit der perfekten Bewerbung einen sehr guten Eindruck ´abgeliefert´, reagiert die Gesellschaft normalerweise mit der Einladung zur sogenannten Berufsgrunduntersuchung (BU). In Deutschland testet das Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Hamburg, sowohl Allgemeinwissen und Befähigungen in unterschiedlichen Themengebieten sowie der für Lufthansa Bewerber zusätzlichen Firmenqualifikation (FQ), an unterschiedlichen Tagen. Verständlicherweise sind beide Eignungsprüfungen keinesfalls zu unterschätzen, da einem sehr hohen Anforderungsprofil entsprochen werden muss und von den Kandidaten sehr vielseitig unter Beweis zu stellen ist, wobei in keinem Fall Ausnahmen bzw. Chancen zu Test-Wiederholungen bestehen.

Selbst hochintelligente und sehr selbstbewusste Aspiranten überwinden zum größeren Teil die Hürden nicht, wenn zu Unwissen insbesondere Psychologen "ein Haar in der Suppe finden" und ihr Votum gegen den Ausbildungsgang zum "Lufthansa Flight Training" des illusionierten Anwärters zur Geltung bringen. Da kann auch der Dritte im Bunde, in der Regel ein sehr erfahrener Captain, alleine nicht überstimmen, womit sich Weiteres, beispielsweise der Gesundheit-Check erübrigt. Natürlich werden den Aspiranten kognitive Fähigkeiten in Erkenntnis- sowie Informationsverarbeitung, dem Wahrnehmungs-Potenzial hinsichtlich Lernen, Erinnern und Denken, akustische und visueller Merkfähigkeit und nicht zuletzt die Leistungsbefähigung der motorischen Mehrfachbelastung inkl. Reaktionsschnelligkeit eingehend abverlangt, d. h. ´Multitasking´ verbunden mit ´Coolness´ in höchster Form jeder vorstellbaren, stressbedingter Situation. Gegenwärtig sind bspw. bei LH ca. 5300 aktive Verkehrspiloten beschäftigt, inkl dem 5prozentigen, zunehmenden Pilotinnen-Anteil (fyi). Junge Damen haben im Übrigen objektiv die gleichen Berufschancen. Eine leichte, optisch korrigierbare Sehschwäche ist normalerweise kein Ablehnungsgrund. Erwähnenswert ist, dass das Berufsziel u. a. nachvollziehbar nur mit sehr viel Ehrgeiz, Fleiss und Disziplin zu erreichen ist. Selbstverständlich erhebe ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit meines Kurz-Beitrages bzw einiger alternativen Ausbildungswege.

Danke schön

0

Hallo. Ich selber beginne grad eine Ausbildung zum Verkehrspiloten bei der Lufthansa. Der Notendurchschnitt ist wie gesagt nicht vorrangig behandelt, ich selber hatte einen Notendurchscnitt von 2,1 trotzdem sitzen Piloten im Cockpit mit einem 3er-Schnitt. Die Test sind natürlich sehr anspruchsvoll und dauern mehrere Tage. Als Beispiel werden Aufgaben gestellt wie:

Mit den Händen einen Kreis in einem bestimmten Bereich halten und dabei Schwankungen des Kreises schnell entgegenzuwirken. Gleichzeitig mit den Füßen ein Fahrzeug dass auf einer Straße virtuell fährt auf der Mittelspur ausgerichtet lassen und dabei eine Rechenaufgabe lösen z.B. 17*18. 

Ich wollte hier keine Angst machen jedoch gehört Übung dazu. Also Kopfrechnen am Tag schadet nie^^. 

Gute Englischkenntnisse sind erforderlich, ebenso Kenntnisse im Bereich Mathe, Physik und allgemeines technisches  Verständnis. Von Belastbarkeit ganz zu schweigen.

Die Tests sind jedoch zu bewältigen. Mit ausreichender Vorbereitung. Hierzu empfehle ich Trainingscenters wie z.B. ToPilots in Fürstenfeldbruck oder Hamburg. 

Als Realschüler ist der Weg ebenso möglich. Nach der Realschule kann die Fachoberschule zur Erreichung des Abiturs helfen und dann kann man sich auch bei der Lufthansa bewerben. Auf der FOS schlage ich vor den technischen Zweig zu wählen. Dieser ist anspruchsvoll, vor allem ohne Vorkenntnisse, jedoch mit Ausdauer und Disziplin eigentlich kein Problem.

Hoffe ich konnte helfen und vielleicht sieht man sich ja mal nebeneinander sitzen. 

Finde es toll dass du dir dazu Gedanken machst und auch den Weg an die Community suchst. Hier merkt man schon ganz deutlich dass du es wirklich willst und so was hilfst schon als Grundstellung für das Bewerbungsschreiben und auch das Erreichen deines Ziels. 

viel Glück

Das World Trade Center kennen. Fertig

wenn du nur den realschulabschluss hast brauchst du dich erst gar nicht bewerben. Minimum Fachabitur, aber auch nur mit sehr guten Leistungen. Man kann die Ausbildung natürlich selber finanieren, ist aber sehr kosten intensiv. wen du dann dei ATPL in der Tasche hast kannst du dich ja bei der Airline oder dem Unternehemen bewerben.

Was möchtest Du wissen?